Home » Gerüchte » Mit Force Touch: Apple patentiert verbesserte Touch Bar am MacBook

Mit Force Touch: Apple patentiert verbesserte Touch Bar am MacBook

MacBook Pro (2017) Touch Bar

Die Touch Bar hat sich seit ihrer Einführung im macBook Pro im Jahr 2016 kaum verändert, wenn überhaupt, hat Apple sie ein wenig zurückgebaut. Ein oft gewünschtes Feature für die Touch Bar hat Apple aber zumindest schon im Rahmen einer Patentanmeldung berücksichtig.

Die Touch Bar hat am MacBook Pro vor Jahren schon die F-Tasten abgelöst. Seit dem MacBook Pro von 2016 läuft die Regelung von Lautstärke, Display-, sowie Tastaturhelligkeit über den berührungsempfindlichen Streifen, der dort ist, wo zuvor die F-Tastenreihe zu finden war. Weiterhin können Nutzer Wortvorschläge während der Texteingabe sowie Funktionen verschiedener Kreativ-Apps über die Touch Bar aufrufen. Zuletzt hat Apple die Escape-Taste wieder zurückgebracht, diese kann inzwischen wieder durch einen physischen Druck aufgerufen werden.

Kommt Force Touch in die Touch Bar am MacBook?

Ein Patent, das Apple beim amerikanischen Patent- und Markenamt eingereicht hat und das inzwischen auch erteilt worden ist, beschreibt eine weiterentwickelte Version der Touch Bar, die den Druck der Berührung eines Nutzers erkennen kann. Dieses Feature kennen Apple-Nutzer schon lange: Am MacBook heißt es Force Touch und ist im Trackpad anzutreffen.

Am iPhone kannten Nutzer das auch schon länger: Dort hieß diese Funktion 3D Touch und Apple hat sie inzwischen abgekündigt. Am MacBook wäre Force Touch in der Touch Bar allerdings mehr als praktisch, denn es würde eine Regelung bestimmter Funktionen wie der Lautstärke deutlich intuitiver ermöglichen. Ob und wann Apple eine solche Funktion tatsächlich in das MacBook einbaut, bleibt indes abzuwarten. Ein Patentantrag sagt hierüber noch nichts aus.
Wofür nutzt ihr die Touch Bar am MacBook am häufigsten?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.