Home » Betriebssystem » macOS Big Sur 11.0.1 wurde auch noch einmal neu aufgelegt

macOS Big Sur 11.0.1 wurde auch noch einmal neu aufgelegt

Wir wollen noch kurz anmerken, dass auch macOS Big Sur eine neue Version seiner Launch-Fassung 11.0.1 erhalten hat. Wer das Update noch nicht installiert hatte, kann nun eine überarbeitete Version laden. Welche Änderungen sich hierin im Vergleich zur initial verteilten Fassung ergeben, ist nicht klar.

Apple hatte zuvor iOS 14.2 in einer äußerlich identischen Version neu veröffentlicht, das Update bekamen nur Nutzer angezeigt, die die Aktualisierung noch aufgeschoben hatten, so ist es nun auch mit macOS Big Sur geschehen. Apple hat macOS Big Sur 11.0.1 in einer neuen Fassung veröffentlicht.

Diese unterscheidet sich nur durch die höhere Build-Nummer 20B50 von der ursprünglich veröffentlichten Version, die Apple vor etwas über einer Woche für alle Nutzer veröffentlicht hatte.

Nicht alle Nutzer erhalten das Update

Wer bis jetzt noch von macOS Big Sur Abstand genommen hat, sich aber jetzt zu einer Aktualisierung entschließt, erhält die neue Version von macOS 11.0.1. Alle anderen Nutzer bekommen die Aktualisierung nicht angezeigt. Was Apple hier geändert hat, ist nicht bekannt, aber an Problemen unter macOS Big Sur mangelt es ja bekanntlich nicht. Vor diesem Hintergrund wäre ein Start mit Big Sur in der ersten größeren Update-Fassung 11.1 vermutlich keine schlechte Idee, die Beta läuft schon.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "macOS Big Sur 11.0.1 wurde auch noch einmal neu aufgelegt"

  1. Riva 20. November 2020 um 10:59 Uhr · Antworten
    Bekommt Apple (softwaretechnisch) überhaupt noch etwas gebacken? Auf meinem iMac läuft noch ein 2 Jahre altes OS, da ich keine Zeit habe die mehrere Tage+zuviele Applesupport-Telefonate dauernde, erfolglose, Prozedur jedes Jahr zu wiederholen. Und als Spielcomputer/Staubfänger sind mir Apples unproduktive Geräte dann doch zu teuer.
    iLike 4
  2. Tom 20. November 2020 um 11:22 Uhr · Antworten
    Ich dachte zum Spielen geht man besser zum Mitbewerber 😜?
    iLike 3