Home » iPhone » Konzept zeigt drastisches Redesign vom iPhone-Sperrbildschirm

Konzept zeigt drastisches Redesign vom iPhone-Sperrbildschirm

iOS 15 - Apple

Obwohl der Sperrbildschirm in iOS über die Jahre hinweg immer wieder neue Funktionen erhalten hat, ist das Grunddesign stets dasselbe geblieben. So wurde in iOS 8 beispielsweise die Quick-Reply-Funktion hinzugefügt und seit iOS 10 können links vom Sperrbildschirm Widgets platziert werden. Die letzte größere Veränderung fand mit iOS 11 statt, als zwei haptische Shortcuts eingeführt wurden sowie der direkte Zugang zur Mitteilungszentrale. Dennoch ist der Sperrbildschirm nach wie vor nicht anpassbar und beinhaltet, anders als andere Bereiche des Betriebssystems, auch keine Smartfunktionen. Im Folgenden stellen wir daher ein Konzept vor, das sich genau diesen Problemen annimmt.

Das Konzept stammt von Parker Ortolani vom Apple-Blog 9to5Mac. Zunächst kritisiert dieser, dass die Uhr, die sich oben auf dem Sperrbildschirm befindet, seit 2015 nicht mehr überarbeitet wurde und keine eigene Persönlichkeit aufweist. Stattdessen verweist er auf die Vielfalt an Designs und Funktionen, die die verschiedenen Watch-Faces für die Apple Watch bieten.

Aus diesem Grund schlägt er vor, dass die digitale Datums- und Uhrzeitangabe zumindest so überarbeitet werden könnte, dass sie die Schrift San Francisco in der Version „Rounded“ verwendet. Zusätzlich könnte dabei die Datumsangabe einen größeren Zeichenabstand aufweisen, sodass alles insgesamt moderner wirke.

Darüber hinaus solle es auch möglich sein, die digitale Uhr durch eine neue, analoge Version zu ersetzen. Diese könne wiederum sehr simpel gehalten sein, beispielsweise mit einem transparenten Design.

Konzept iPhone Sperrbildschirm 1

Diese neuen Datums- und Zeitangaben könnte ein überarbeiteter Sperrbildschirm in iOS beinhalten. (Quelle: Parker Ortolani / 9to5Mac)

Anpassbare Shortcuts

Des Weiteren beinhaltet Ortolanis Konzept auch anpassbare Shortcuts am unteren Bildschirmrand des Sperrbildschirms. Dabei halte er es für unwahrscheinlich, dass Apple die Möglichkeit integrieren könnte, Apps von Drittanbietern auf diese Art und Weise vom Sperrbildschirm aus zu starten.

Dennoch ist er der Meinung, dass es zumindest an der Zeit sei, Nutzerinnen und Nutzern die Möglichkeit einzuräumen, die Shortcuts durch andere Elemente aus dem Kontrollzentrum zu ersetzen. Außerdem zeigt sein Konzept vier anstatt nur zwei Shortcuts auf dem Sperrbildschirm.

Konzept iPhone Sperrbildschirm 2

Das Konzept zeigt vier anstatt zwei Shortcuts auf dem Sperrbildschirm. (Quelle: Parker Ortolani / 9to5Mac)

Intelligente Widgets

Weiterhin ist Ortolani der Ansicht, dass die Widgets, die bereits zum Homescreen hinzugefügt werden können, auch Teil des Sperrbildschirms werden sollten. Dabei sollten Nutzerinnen und Nutzer jedoch nicht wahllos Widgets auf dem Sperrbildschirm platzieren können.

Stattdessen könnten bestimmte Benachrichtigungen gleichzeitig Widgets anzeigen. So könnte wie Wetter-App zum Beispiel die Vorhersage der nächsten Stunden anzeigen, wenn sie eine Benachrichtigung über einen kurz bevorstehenden Regenschauer aussendet. Die Kalender-App würde wiederum alle restlichen Termine des Tages anzeigen, sobald sie Nutzerinnen und Nutzer über einen anstehenden Termin benachrichtigt.

Konzept iPhone Sperrbildschirm 3

So könnten neue Benachrichtigungen mit Widget-Funktion aussehen. (Quelle: Parker Ortolani / 9to5Mac)

Always-On-Displaymodus

Dadurch, dass Android-Geräte bereits seit Jahren mit Displays daherkommen, die immer an sind, fordert Ortolani dies auch für iOS. Denn seiner Meinung nach sei die nötige Technik dafür schon in den neuesten iPhones verbaut.

Dabei könnte Apple dies so gestalten, dass nur die Uhrzeit, das Datum, die Akku- und Netzwerkanzeige angezeigt werden würden, sowie, ob das iPhone gesperrt ist. Somit würde die Funktion auch die Akkulaufzeit nicht negativ beeinträchtigen.

Konzept iPhone Sperrbildschirm 4

So könnte sich ein möglicher Always-On-Modus gestalten. (Quelle: Parker Ortolani / 9to5Mac)

Morgendliche Zusammenfassung

Bisher bietet das iPhone nur eine abendliche Zusammenfassung. Daher ist Ortolani der Meinung, dass auch eine morgendliche Zusammenfassung eingeführt werden solle. Dabei könnten nur diejenigen Widgets angezeigt werden, welche die jeweiligen Nutzerinnen und Nutzer täglich nutzen.

Konzept iPhone Sperrbildschirm 5

Eine morgendliche Zusammenfassung könnte nur wichtige Widgets beinhalten. (Quelle: Parker Ortolani / 9to5Mac)

Was haltet ihr von diesem Konzept? Fändet ihr solche Funktionen auf dem Sperrbildschirm hilfreich oder seid ihr mit dem aktuellen Design zufrieden?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Ann-Kristin Stelter
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Konzept zeigt drastisches Redesign vom iPhone-Sperrbildschirm"

  1. Huu 14. Januar 2022 um 17:04 Uhr · Antworten
    Die Schriftart ausgerechnet auf „Rounded“ zu ändern, finde ich nicht gerade modernisierend. Dagegen begrüße ich die Idee, die Buchstaben des Datums zu „sperren“. Allzuviel Schnickschnack brauche ich im Sperrbildschirm nicht, finde aber vier statt zwei Widgets aus dem Kontrollzentrum am unteren Rand sinnvoll. Man sollte diese auch selber wählen können.
    iLike 2
  2. Huu 14. Januar 2022 um 17:15 Uhr · Antworten
    Nachtrag: Einen Always-on-Modus brauche ich nicht und Zusammenfassungen, die z.B. komplette Kalendereinträge schon auf den Sperrbildschirm zeigen, würde ich aus Privatsphäregründen nicht nutzen.
    iLike 0
    • Julian 14. Januar 2022 um 23:16 Uhr · Antworten
      Aber das würde doch eh erst gezeigt wenn es unlocked ist, ist schon jetzt zB bei Messages so
      iLike 0