Kommentar: WWDC 2025: Introducing osOS

Die digitale WWDC 2020 (-Eröffnungskeynote) ist überstanden, verarbeitet und eine Woche her. Die Betas sind heruntergeladen und bei genauerem Hinsehen meine ich eine Ungereimtheit festgestellt zu haben. Apples Betriebssysteme laufen in eine Identitätskrise.

Introducing androidOS 14

Ich bin sicher nicht der einzige, dem es aufgefallen ist und ganz bestimmt weder der erste noch der einzige, der den Witz reißt, dass sich iOS 14 verdammt nach androidOS 14 anfühlt. Überhaupt hat sich irgendwie nicht ganz so viel an Neuerungen ergeben, spontan fallen mir gerade nur die Widgets und die gepimpte Nachrichten-App ein. Aber gut, das ist auch nicht der Punkt, auf den ich hinaus wollte (im Grunde genommen wollte ich nur den schlechten Pun droppen), dennoch wollte ich es nicht unerwähnt lassen. Denn das mit den nicht so vielen Änderungen ist ein bisschen der rote Faden dieses Jahr…

macOS und iPadOS haben eine Identitätskrise

macOS Big Sur und iPadOS. Macs mit ARM Apple-Silicon-Prozessoren. ARM-Macs werden in der Lage sein, nativ iPad-Apps auszuführen. Aus Macs werden Chromebooks! (Kontext: Die können auch Android-Apps ausführen).

Ich bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob das, was Apple davon bislang zeigt, so ganz meinen Nerv trifft. Apple hat zwar schon oft betont, dass es keinen Sinn machen würde, iOS (/iPadOS) und macOS verschmelzen zu lassen, aber was passiert dann? Denn ein wenig scheint mir, als wenn macOS Big Sur vielleicht darauf wartet, auch mal ein iPad heimsuchen zu können – während iPadOS den Eindruck hinterlässt, dass es mal auf einem Mac laufen möchte, wenn es groß ist.

Dass Apple vermehrt Konzepte aus den beiden Welten austauscht, ist sicher nicht neu und begann schon mit OS X 10.7 Lion (Auto-Save usw.). Dass man aber auch ganze Bedienkonzepte austauscht, ist dann doch eine neue Entwicklung. Vor allem aber fühlt es sich leicht befremdlich an, dass das „große“ macOS sich kleiner zu machen scheint, als es ist, während beim „kleinen“ iPadOS Ambitionen für mehr, viel mehr, nicht mehr zu übersehen sind.

Vielleicht ist ja etwas dran an der Verschwörungstheorie, dass Apple den Mac klein macht, um so die Nutzer zum iPad zu treiben. Zum ersten Mal liest man es ja nicht auf Apfelpage, dass Apple scheinbar schon seit einigen Jahren nicht mehr viel für den Mac übrig hat.

Apple sollte nur aufpassen, dass bei all den Betriebssystemen nicht irgendwann eine „osOS“-Abomination herauskommt – immerhin blieb uns ja die lächerliche Umbenennung von iOS in iPhoneOS (in diesem Jahr) erspart – dann hätte Apple nämlich auch noch ein iPodOS und ein homePodOS gebraucht.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Stefan Keller
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Kommentar: WWDC 2025: Introducing osOS"

  1. leo 29. Juni 2020 um 18:17 Uhr ·
    Ganz ehrlich, der Artikel ist bissle komisch. Zu meinem stimmt es ganz recht, dass es nicht so viele Änderungen in iOS 14 gibt, die Beta ist auch erstaunlich stabil. Aber sie haben hier und da echt paar gute Änderungen gemacht. In den letzen Jahren wurde einiges Verändert, dass Rad kann man nun mal nicht neu erfinden. Aber die Datenschutz Verbesserungen sind echt ein Plus. Ich muss nicht mehr jeder App Zugriff auf alle Fotos geben sondern kann Zugriff auf ein Foto geben oder muss nicht mein genauen Standpunkt teilen sondern nur meine Umgebung. Super Features wenn du mich fragst. Die Widget sind nice, mit kommenden Betas wird bestimmt das Design angepasst und third Party Apps kommen dazu. Alles Konzepte die schon ewig erwartet wurden. Wenn’s einem nicht gefällt dann kann Mans ja lassen. Auch keys for cars finde ich nicht schlecht und wird bald zum Standard (5 Jahre). Mit deiner Apple Watch das Auto aufmachen Apple Pay auf der Watch. Bald brauchen wir gar kein Geldbeutel mehr, da mit Smart Home auch die Tür mit der Apple Watch aufgehen wird und geht. Die Verschmelzung von iOS mit MacOS ist eine guter Schritt. Ich hoffe sie können die Performance steigern, weil die Grafik Chips in MacBook is der letter Müll, wenn man nicht 4000$ ausgibt. Denke auch touch auf macs kommt und das ist hier die Vorbereitung dazu. Gefolgt von einer sim Karte im Mac alles features was die Konkurrenz hat, und sinnvoll sind. Apple war nie der Erfinder, Apple hat Idee immer sinnvoll umgesetzt. Der Smart Stack also beim Widget finde ich echt ned schlecht. Schwaches iOS 14 Update aber iOS 14 braucht nicht wirklich mehr. Man muss auch mal hier und da Kleinigkeiten aufräumen.
    iLike 10
  2. Jörg 29. Juni 2020 um 18:19 Uhr ·
    Was ein 💩 Beitrag!
    iLike 19
  3. Aber Hallo 29. Juni 2020 um 18:38 Uhr ·
    Lies mal Euren eigenen Artikel aus der letzten Woche und schaue Dir das eingebette Interview an:Empfehlung: Interview mit Craig Federighi und Greg Joswiak über die Keynote https://www.apfelpage.de/?p=107092
    iLike 8
  4. Laja 29. Juni 2020 um 18:39 Uhr ·
    Kontextloser Artikel, hab Lebenszeit verschwendet…#feelsbadman
    iLike 15
  5. Hi 29. Juni 2020 um 19:13 Uhr ·
    Also ich frag mich gerade, ob die Person, welche den Beitrag verfasst hat eine Brille braucht, denn seit iPhone OS (1. Gen.) waren keine so krassen Änderungen mehr zu sehen. Wenn einem nur die Nachrichten App und Widgets einfallen, würde ich mit dir WWDC nochmal angucken weil dann ist bei der Aufmerksamkeit so einiges falsch gegangen. Die Widgets sehen auch überhaupt nicht aus wie bei Android. Eher wie bei Windows.
    iLike 11
  6. macer 29. Juni 2020 um 19:33 Uhr ·
    Also ich sehe das gleich wie es im Artikel steh. Absolut nichts besonderes was da kommt
    iLike 3
  7. macer 29. Juni 2020 um 19:37 Uhr ·
    Sehe ich genau so wie der Autor. Minimales, Langweiliges Zeugs
    iLike 1
  8. fipiblitz 29. Juni 2020 um 19:46 Uhr ·
    Ich habe auch das Gefühl Apple eifert Google nach. Die Widgets etc wie Android, und das Arm MacBook könnte echt ein besseres Chromebook werden.
    iLike 2
  9. Fabio B. 29. Juni 2020 um 22:55 Uhr ·
    Ein sehr interessanter Artikel, würde gerne öfter solche „Theorien“ lesen.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.