Home » Apple » Keine KI: HomePod geht bei Apple Intelligence wohl leer aus

Keine KI: HomePod geht bei Apple Intelligence wohl leer aus

Apple hat mit der Einführung von KI-Features auf seinen Geräten begonnen, damit einher geht auch eine größere Überarbeitung von Siri. Besonders davon profitieren würde der HomePod, der nach wie vor mit der in die Jahre gekommenen, fehleranfälligen Version der Sprachassistentin ausgestattet ist. Der HomePod wird allerdings keine Apple Intelligence-Unterstütztung erhalten, wie es aussieht.

Es ist eine Enttäuschung für alle Besitzer eines HomePods, die sich eine bessere Siri für ihre Lautsprecher gewünscht hatten. Denn der Smart Speaker ist nur so nützlich, wie seine Sprachsteuerung, also de facto Siri. Doch der HomePod wird nicht mit Funktionen von Apple Intelligence aufgewertet werden, schreibt der treffsichere und gut unterrichtete Redakteur Mark Gurman von Bloomberg in der aktuellen Ausgabe seines wöchentlich erscheinenden Newsletters.

KI aber für die Vision Pro

Der HomePod werde aus einem einfachen Grund keine Apple Intelligence-Unterstützung erhalten, er hat zu wenig Speicher: Apples KI-Suite benötigt mindestens acht GB Arbeitsspeicher, der HomePod besitzt allerdings nur ein einziges GB.

Tatsächlich wird Apples KI-Offensive wohl zunächst komplett an den Lautsprechern vorbeigehen, doch die Vision Pro soll Apple Intelligence erhalten, wenn auch noch nicht so bald.

Zunächst muss Apple noch einige Anpassungen für die Darstellung in VR-Umgebungen vornehmen, später dann könnten die Schreibwerkzeuge und andere KI-Tools in die Brille kommen.

Und das Smart Home?

Apple Intelligence in einem Smart Speaker werde es nur in einem vollkommen neuen Gerät geben, an dem Apple schon länger arbeite, so Gurman: Eine Art neuem HomePod mit Roboterarm, der einen schwenkbaren Bildschirm tragen könnte. Über ein solches Gerät wird schon länger spekuliert, wann mit einer Markteinführung zu rechnen ist, ist allerdings nach wie vor nicht klar.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Keine KI: HomePod geht bei Apple Intelligence wohl leer aus"

  1. Andy 73 2. Juli 2024 um 09:22 Uhr · Antworten
    Hallo zusammen, Bei mir auf dem HomePod mini gibt es schon KI. Okay, in Verbindung mit einem Apple TV oder mit dem iPhone. Auf dem iPhone läuft ein Kurzbefehle, den es Siri erlaubt, ChatGPT zu öffnen. Dadurch lässt es sich auch auf dem HomePod mini Chat-Gebete öffnen und daher läuft dann ChatGPT in Siri Stimme. Also alles gut. Okay, fast.😎
    iLike 0
    • DocRon 3. Juli 2024 um 02:36 Uhr · Antworten
      👌
      iLike 0
    • Mazel 3. Juli 2024 um 07:51 Uhr · Antworten
      Das ist doch das beste Beispiel :) Das zeigt, dass eine Webanfrage an KI Server auch mit dem Homepod möglich ist (hätte zwar vorher schon klar sein sollen, aber für alle Spezialisten hier kann es nicht deutlich genug sein.) Damit ist klar, dass Apple den Homepod künstlich zurück hält, indem sie dem Homepod nicht erlauben auf ihre AI Server zuzugreifen.
      iLike 0
  2. Synergien 7. Juli 2024 um 21:14 Uhr · Antworten
    Ich feiere meine HomePods jeden Tag aufs neue. Sie machen was sie sollen, nämlich in erster Linie einen tollen Klang.
    iLike 0