iPhone 5s: Bewegungsprofile auch bei leerem Akku

Diesen Fund würden wir in die Kategorie „Wissenswertes“ einordnen: Das iPhone 5s trackt die Bewegungen des Nutzers auch dann, wenn die Batterie des Gerätes komplett leer ist.

Das hat der Reddit-User Glarznak (versehentlich) herausgefunden. Als sein Ladekabel im Urlaub den Geist aufgegeben hat und er einige Tage ohne Akku reiste, hat der M7 Prozessor des iPhones wohl weiter seinen Dienst getan. Zuhause stellte der User nämlich fest, dass sein Bewegungsprofil vollständig ausgefüllt, die besuchten Orte alle erkannt und auch die Schritte weiter mitgezählt wurden – obwohl sich das iPhone nicht mehr einschalten ließ.

Der Grund dafür: Der M7 ist extrem energiesparend und bleibt auch bei kleinem Restakku noch aktiv. Ob das nun positiv ist oder nicht, sollte jeder selbst entscheiden können. Wir hätten damit zumindest nicht gerechnet.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

29 Kommentare zu dem Artikel "iPhone 5s: Bewegungsprofile auch bei leerem Akku"

  1. Jameson 4. März 2014 um 19:28 Uhr · Antworten
    Wäre interessant ob das iPhone nur weiter tracked wenn der Akku „leer geht“ oder auch wenn ich das iPhone bewusst ausschalte. Letzteres fände ich etwas übertrieben.
    iLike 0
    • Max 4. März 2014 um 19:29 Uhr · Antworten
      Ersteres wurde oben ja beschrieben
      iLike 0
      • PuffPeng 5. März 2014 um 00:11 Uhr ·
        Was aber nicht im Ansatz jamesons Frage beantwortet.
        iLike 0
  2. Max 4. März 2014 um 19:30 Uhr · Antworten
    Ich finde das eigentlich ne cool „nebenfunktion“. Bei Rennen und dauermusikhören kann der Akku ja schnell ausgehen. Und dann trackt es doch noch, das ist gut
    iLike 0
  3. LukasDasOriginal 4. März 2014 um 19:32 Uhr · Antworten
    Damit die Daten für die NSA ja nicht verloren gehen ^^
    iLike 0
    • Fiatfab 4. März 2014 um 19:49 Uhr · Antworten
      Haha, genau
      iLike 0
    • Ahz77 4. März 2014 um 20:19 Uhr · Antworten
      *lol*
      iLike 0
    • a1.hans 4. März 2014 um 20:42 Uhr · Antworten
      genau so is es apple gibt nsa (oder auch anderen) die gps daten frei. kann nur sagen apple überlege genau was du da machst
      iLike 0
      • YourMJKTube 5. März 2014 um 12:30 Uhr ·
        1. Apple ist nicht der einzige hierbei, das macht jeder. 2. Apple (und alle anderen) geben die Daten nicht freiwillig frei. Wenn die NSA sagt, wir wollen die Daten, dann müssen die diese auch hergeben. Zumal ja so wie so die amerikanische Polizei ohne richterlichen Beschluss jedes GPS-fähige Handy orten darf…
        iLike 0
  4. Womahadude 4. März 2014 um 19:33 Uhr · Antworten
    Kann mir jemand sagen warum wenn ich den Punkt „häufige Orte“ angeschaltet habe nicht sehe wo ich war?
    iLike 0
    • FPod 4. März 2014 um 19:36 Uhr · Antworten
      Vielleicht hat das iPhone noch nicht genug Daten gesammelt
      iLike 0
      • Womahadude 4. März 2014 um 19:50 Uhr ·
        Kann sein habe erst eine Woche…
        iLike 0
      • TM 4. März 2014 um 20:45 Uhr ·
        Ja des sammelt erst so 2 Wochen deine üblichen bewegungsprofile und zeigt die dir dann an
        iLike 0
    • LukasDasOriginal 4. März 2014 um 19:37 Uhr · Antworten
      Wo geht das?
      iLike 0
    • Jochen 4. März 2014 um 19:55 Uhr · Antworten
      du musst dich an diesem Ort längere Zeit aufhalten
      iLike 0
  5. Das E 4. März 2014 um 19:33 Uhr · Antworten
    Die NSA findet es bestimmt cool, ich finde es gruselig
    iLike 0
    • karisma 4. März 2014 um 22:48 Uhr · Antworten
      Die finden das garantiert cool, weil sie das so erzwungen haben und so ist es geschehen.
      iLike 0
  6. FPod 4. März 2014 um 19:34 Uhr · Antworten
    War bei mir auch schon öfter, hab aber dich nachgeschaut ob er aufgehört hat zu tracken. Aber Irgendwie krass. Kann aber auch vorteilhaft sein.
    iLike 0
  7. Fiatfab 4. März 2014 um 19:49 Uhr · Antworten
    Oh mein Gott….
    iLike 0
    • Ahz77 4. März 2014 um 20:22 Uhr · Antworten
      …… lass es Hirn regnen.
      iLike 0
  8. Jonas 4. März 2014 um 20:18 Uhr · Antworten
    Ich fände des richtig gut denn wenn man das iPhone verloren hat und das iPhone aus ist oder die Batterie leer ist und immer noch mein iPhone suchen kann!
    iLike 0
  9. Andy. 2 4. März 2014 um 20:31 Uhr · Antworten
    Eben dachte ichs mir doch das der m7 Prozessor weiterläuft, darum sollte auch der Wecker und iPjone suchen bei Ausgeschaltetem iPhone funktionieren
    iLike 0
  10. Franz Speck 4. März 2014 um 21:24 Uhr · Antworten
    Naja, wie schon im Artikel steht, das Ganze geht mit Restakku. Ganz leer wird das ja nicht gehen. Wozu das gut sein soll? Vielleicht schaltet sich das iPhone ja gerade wegen solcher Eigenheiten früher ab. Da würde so mancher vielleicht lieber doch noch ein paar Minuten telefonieren.
    iLike 0
  11. Rainier 4. März 2014 um 21:51 Uhr · Antworten
    Das iPhone kann noch nicht einmal den Wecker klingeln lassen, wenn es ausgeschaltet ist. Den Bericht glaubt kein Mensch, dass auch noch getreckt wird…
    iLike 0
  12. valentino 4. März 2014 um 22:58 Uhr · Antworten
    im original-thread ist doch nirgendwo von gps-daten sondern immer nur von gezählten schritten etc. die rede. somit können aucgh keinerlei häufige orte gespeichert werden, oder irre ich mich?
    iLike 0
    • Franz Speck 5. März 2014 um 07:59 Uhr · Antworten
      Doch ich habe in einem Kommentar irgendwo gelesen, dass eben auch die Orte erfasst werden. Da ging jemandem im Urlaub der Saft aus, aber zuhause waren alle Daten gespeichert. Kann man glaube oder nicht, aber für mich gibt es keinen triftigen Grund das anzuzweifeln.
      iLike 0
  13. roffl 4. März 2014 um 22:59 Uhr · Antworten
    Wie sieht das dann bei älteren Generationen aus? Die müssten dafür ja den ganz normalen Prozessor anschmeißen und das bräuchte zu viel Energie, also machen die das nicht, ODER?
    iLike 0
  14. Big Brother is watching you 5. März 2014 um 13:44 Uhr · Antworten
    Wer immer noch so Blauäugig ist und meint, wenn das gerät ausgeschaltet ist wird schon nix passieren, den kann ich nur belächeln. Darüber wird Edward Snowden bestimmt auch schon jemanden einen Leak in die Tasche gesteckt haben. Seht es ein Leute: Die moderne Digitale technik ist auf der einen Seite ein sehr großer Segen, auf der anderen Seite sind wir ALLE damit komplett durchschaubar !!!!! Die wissen alles was wir so tun. Es bleibt immer nur zu hoffen das daß ganze für rein friedliche Zwecke und im Sinne von Modernität genutzt wird…..
    iLike 0
  15. Ollphone 6. März 2014 um 06:15 Uhr · Antworten
    Dazu fällt mir nur das Wort „Staatssicherheit“ ein. Honecker und Mielke hätten eine Freude an der heutigen Technik gehabt und noch viel mehr über das Volk, dass dies auch noch cool findet. Ich finds mittlerweile mehr als bedenklich und sicherlich nicht cool :-(
    iLike 1