Home » iPad » iPad Pro 2021 nächste Woche? Zulieferer fährt Produktion hoch

iPad Pro 2021 nächste Woche? Zulieferer fährt Produktion hoch

Das iPad Pro 2021 dürfte tatsächlich in der kommenden Woche endlich vorgestellt werden. Dazu passt auch, dass einer von Apples Fertigern offensichtlich die Produktion ausweitet. Das iPad Pro wird wohl mit einem Mini-LED-Display ausgestattet sein.

Apple wird in der kommenden Woche wohl mit einer recht großen Wahrscheinlichkeit ein neues iPad Pro (Affiliate-Link) vorstellen. Heute hat Apple offiziell zur Keynote am kommenden Dienstag, den 20. April eingeladen. Diese Veranstaltung wird, wie auch die vergangenen Keynotes, erneut rein digital abgehalten werden.

Auf dem Event dürfte Apple das iPad Pro 2021 vorstellen. Darauf deutet nun auch eine Information aus Apples Lieferkette hin. Apples Fertiger Ennostar soll die Produktion von Komponenten für das Display des iPad Pro 2021 deutlich ausgeweitet haben, schreibt die in Taiwan erscheinende Zeitschrift Digitimes unter Berufung auf Quellen in Asien für Abonnenten. Zuvor hatte Ennostar seine Ausbeute in der Fertigung für Apple deutlich steigern können.

Apple wird das iPad Pro wohl auch mit neuem Prozessor ausliefern

Im Vorfeld war bereits von Analysten unter anderem bei TF International Securities gemutmaßt worden, Apple werde gegen Mitte bis Ende April die Massenfertigung des iPad Pro aufnehmen. Apples neues Tablet wird wohl auch mit einem neuen Prozessor kommen, der auf dem A14 Bionic basieren, aber noch ein wenig leistungsfähiger als dieser sein dürfte.

Zugleich ist auch ein echter Thunderbolt-Anschluss für das neue iPad Pro im Gespräch, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten, ebenso soll das neue iPad Pro eine Triple-Cam erhalten.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "iPad Pro 2021 nächste Woche? Zulieferer fährt Produktion hoch"

  1. Apple Interessierter 13. April 2021 um 21:18 Uhr ·
    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Man darf gespannt sein.
    iLike 3
  2. MacGregor 13. April 2021 um 21:23 Uhr ·
    Solange es einen zweiten Anschluss egal welcher Art (am besten auf jeder Seite einen) gibt, bin ich mehr Zufrieden.
    iLike 1
  3. Ph0t0blitz 13. April 2021 um 21:33 Uhr ·
    Ich hoffe einfach auf Mini LED und auf einen schnelleren Chip, und du Jenke?
    iLike 1
    • macer 13. April 2021 um 21:54 Uhr ·
      Ipad mit der jetztigen Software geht gar nicht. Nicht das iPad ist das Problem sondern die Software dazu !!!! Sonst bleibts wie es bis jetzt war..ein Spielzeug.
      iLike 3
    • Jenke 14. April 2021 um 07:03 Uhr ·
      Mini LED wäre echt gut Es bekommt zwar bestimmt einen A14X oder A14Z Prozessor oder so aber ich finde eigentlich dass der A12Z schon ziemlich gut ist, oder Ph0t0blitz? DJ hast doch das 2020er Modell – verkaufst du es eigentlich für das neue Modell?
      iLike 1
      • Ph0t0blitz 14. April 2021 um 07:11 Uhr ·
        Ja der 12Z reicht für nahezu alle Aufgaben aus. Mit dem verkaufen bin ich noch Zwiegestalten, das wird sich nach dem Event rausstellen.
        iLike 1
  4. macer 13. April 2021 um 21:45 Uhr ·
    Ipad mit der jetztigen Software geht gar nicht. Nicht das iPad ist das Problem sondern die Software dazu !!!! Sonst bleibts wie es bis jetzt war..ein Spielzeug.
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.