iOS und macOS: Gemeinsame App-Entwicklung soll trotz Verzögerung neuer Key-Features noch 2018 kommen

iOS 12 Konzept | Prince Studio

Zwar sollen die großen Neuerungen in iOS und macOS vorerst auf Eis liegen, ein Projekt könnte aber dennoch bereits 2018 verwirklicht werden: Das Framework mit dem Arbeitstitel Marzipan soll es Entwicklern ermöglichen, gleichzeitig für iOS und macOS zu entwickeln.

Apple hat zuletzt – ob berechtigt oder nicht – den fragwürdigen Ruf erworben, eher unausgereifte Software mit vielen teils gefährlichen Schwachstellen an Endkunden zu verteilen. Diesem Image möchte man sich nicht hingeben  und so soll man sich bei Apple entschieden haben, die geplanten größeren Neuerungen für iOS nicht mehr in iOS 12 umzusetzen. Ein neuer Homescreen und weitere Meilensteine bei ARKit fallen so zunächst einmal hinten runter und könnten 2019 umgesetzt werden, ähnlich soll es bei macOS aussehen.

Eine Sache aber möchte Apple scheinbar doch noch dieses Jahr hinbekommen.

Gemeinsames Entwicklungs-Tool für iOS und macOS

Wie es nun aus mit der Sache vertrauten Kreisen heißt, gilt der vorläufige Entwicklungsaufschub nicht für das sogenannte Project Marzipan. Unter diesem Arbeitstitel soll ein Entwicklungs-Framework in der Mache sein, mit dem Entwickler in einem Rutsch Apps für iOS und macOS entwickeln können. Derzeit müssen Apps hier in zwei Versionen entwickelt werden.

Dieses Marzipan soll dem Bericht nach noch in iOS 12 und macOS 10.14 realisiert werden, deren Vorstellung im Rahmen der WWDC 2018 erwartet wird. Entwickler würden einiges an Arbeit sparen, wenn sie Apps nicht doppelt entwickeln müssen, allerdings wurde zuvor auch berichtet, dass dieses Tool den Fokus auf iOS legen und die Mac-Version eher als Portierung ohne große Raffinesse erledigen soll.

Welchen Funktionsumfang es tatsächlich bietet, sofern Apple es wirklich wie erwartet an den Start bringt, muss freilich noch abgewartet werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "iOS und macOS: Gemeinsame App-Entwicklung soll trotz Verzögerung neuer Key-Features noch 2018 kommen"

  1. Maci 31. Januar 2018 um 17:26 Uhr ·
    Würde es begrüßen, wenn sich das Xcode Team lieber auf die Stabilität und Performance konzentrieren würde.
    iLike 8
  2. Jabada 31. Januar 2018 um 20:35 Uhr ·
    Wenn dieses Tool einfach das Unserinterface vom iPad auf den Mac 1:1 portiert fände ich das jetzt nicht unbedingt optimal, denn ein auf Touchbedienung ausgelegtes Interface auf einem Computer mit der Maus zu bedienen hat für mich schon bei Windows 8 nicht zu einer guten Benutzererfahrung geführt.
    iLike 6
  3. bmbsbr 31. Januar 2018 um 20:46 Uhr ·
    Es ist noch gar nicht so lange her (2012), dass ein Softwareentwickler Windows Phone 8 auf den Markt brachte. Der gleiche Ansatz. Voller Erfolg. 🤧
    iLike 0
    • neo70 2. Februar 2018 um 02:25 Uhr ·
      Erfahrungsgemäß kommt Apple immer später. Nur wenn Apple kommt, funktioniert es meist 👍🏻
      iLike 0
  4. Tom 1. Februar 2018 um 16:07 Uhr ·
    Ob dieses Gleichschalten von iOS und MacOS so eine gute Idee ist? Auch auf Fehler, Lücken oder anderer Widrigkeiten bezogen, die ja dann auf beiden Systemen vorhanden wären!?
    iLike 2
  5. Erbsenbein 3. Februar 2018 um 09:37 Uhr ·
    Freie Bahn mit Marzipan! Nein, im Ernst, das hat bei Windows auch nicht funktioniert.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.