Home » Apple » In Spatial Audio: Billie Eilish und Apple Music veröffentlichen Kurzfilm zu neuem Album

In Spatial Audio: Billie Eilish und Apple Music veröffentlichen Kurzfilm zu neuem Album

Apple Music Logo - Apple

Bereits Ende Juli hat Billie Eilish ihr neues Album „Happier Than Ever“ veröffentlicht. Nun hat sie zusammen mit Apple Music einen Kurzfilm gedreht, um dieses zu bewerben. Konkret versucht dieser darzustellen, wie es sich anfühlt, sich ihr neues Album mit Apples Spatial-Audio-Sound anzuhören.

Der kurze Clip beginnt mit den Worten „I’m getting older. I think I’m aging well…“, gesungen von Billie Eilish. Diese stellen gleichzeitig die ersten Worte dar, die auf ihrem neuen Album zu hören sind.

Zwischen Entwicklung und Selbsreflexion

Dabei sitzt sie alleine vor einem Spiegel und betrachtet sich darin, womit sofort klar wird, welche Themen sie in ihrem neuen Album ansprechen möchte: Die persönliche Entwicklung und damit verbundene Selbstreflexion. Für sie beginnt also so etwas wie eine neue Ära.

Musikalisch untermalt wird der Kurzfilm mit einem Mashup von zwei Titeln aus ihrem neuen Album: „Getting Older“ und „GOLDWING“. In dem Moment, wo die Songs in einander übergehen, wird die Künstlerin plötzlich von einer Vielzahl ihrer eigenen Spiegelbilder umgeben.

Werbung für Spatial Audio

Diese Szene spielt natürlich auf die Funktionsweise der Spatial-Audio-Funktion an, die all denjenigen zur Verfügung steht, die ein Apple-Music-Abonnement besitzen. Denn wenn Nutzerinnen und Nutzer Eilish‘ neues Album mithilfe dieser Sound-Technik hörten, fühle es sich so an, als wäre die Musikerin überall im Raum präsent.

Der Kurzfilm wurde bereits gestern veröffentlicht. Hier könnt ihr euch diesen ansehen:

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Ann-Kristin Stelter
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.