HomePod auch bei Apple-Kunden kaum verbreitet: Nutzer greifen lieber zu Minis der Konkurrenz

HomePod

Apples HomePod setzt sich im Markt nach wie vor langsam durch, das ist nicht weiter überraschend. Interessanterweise haben sich aber auch nur sehr wenige Apple-Kunden für einen HomePod entschieden. Die meisten setzen lieber auf Modelle von Amazon oder Google.

Es bleibt weiter spannend, welche rolle Apples HomePod auf dem neu entstehenden Markt für Smart Speaker einmal spielen wird. Der Marktanteil ist – auch ob des späten Markteintritts – nach wie vor gering, das war bei früheren Betrachtungen von Branchenbeobachtern so und das war auch nicht viel anders, als sich die Marktforscher von CIRP jüngst den Markt angesehen haben.

Da betrug der Marktanteil des HomePod 6%. Interessanter sind aber die weiteren Implikationen, die ihre Beobachtung ergibt.

Smart Speaker-Kunden kaufen lieber Minis

Wie sich nämlich zeigt, haben nur 2% der Apple-Kunden sich einen HomePod ins Haus gestellt.

Das mag auch damit zu tun haben, dass viele Käufer von Smart Speakern zu den günstigeren Mini-Modellen greifen. Der kleine und günstige EchoDot macht mehr als die Hälfte der Basis aufgestellter Echo-Lautsprecher aus.

Amazon Echo Dot Schwarz

Amazon Echo Dot Schwarz – Amazon

Bei Google Home entfallen rund 40% der verkauften Geräte auf den günstigeren Google Home Mini.

Die nächsten Updates des HomePods werden frühestens nächstes Jahr erfolgen, auf der Keynote gab es bekanntlich hier nichts neues. Immerhin brachte das jüngst veröffentlichte Firmware-Update einige bislang fehlende Funktionen auf den Lautsprecher.

 

Beim anderen Wohnzimmer-Gerät Apples sieht es ähnlich aus, wenn auch nicht ganz so deutlich. Amazons Fire TV ist hier führend, gefolgt vom in Europa nicht aktiven Streaminganbieter Roku, das sowohl Dienste wie auch Hardware anbietet.

Das Apple TV liegt hier auf dem dritten Platz.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

19 Kommentare zu dem Artikel "HomePod auch bei Apple-Kunden kaum verbreitet: Nutzer greifen lieber zu Minis der Konkurrenz"

  1. Luke 18. September 2018 um 21:26 Uhr · Antworten
    Wenn man bedenkt, dass der HomePod 350€ kostet und einen nichtmal mit seiner Lieblingsmusik wecken kann… ist das sehr sehr schwach
    iLike 21
  2. Eggers1976 18. September 2018 um 21:26 Uhr · Antworten
    Ich finde den Sound vom Homepod zwar super aber ich finde Alexa besser und wenn ich nochmal die Wahl hätte wünschte ich den HomePod nicht gekauft zu haben, Alexa ist viel ausgereifter!
    iLike 2
  3. Magadan 18. September 2018 um 21:26 Uhr · Antworten
    Die Leute würde es massenweise kaufen, aber nicht für diesen Preis. Das iPhone Xs ist ja bis jetzt noch zum Verkaufsstart zu bekommen. Völlig von Sinnen – gerade, wenn man die Konkurrenzprodukte kennt. Und die Chinesen schlafen nicht.
    iLike 5
  4. Keno 18. September 2018 um 21:27 Uhr · Antworten
    Haben bei uns nur HomePods im Einsatz…und ein immer weiter wachsendes HomeKit…darunter auch selbstgeschriebene Software als Ergänzung zum Open Source Projekt homebridge für den Raspberry Pi 😃
    iLike 9
  5. Pyrotechnik95 18. September 2018 um 21:28 Uhr · Antworten
    Ein siri dot wäre mir auch lieber oder ein apple tv mit Mikrofonen zb
    iLike 3
  6. Roman 18. September 2018 um 21:31 Uhr · Antworten
    Ich würde gerne einen Kaufen leider u terstützt er nicht einmal Internetradio oder Weckerfunction mit Radio. Basics finde ich die fehlen und nein es ist keine Alternative Radio über das iPhone zu streamen.
    iLike 5
  7. marcxx 18. September 2018 um 21:32 Uhr · Antworten
    Ich hab ein und bin voll zufrieden 😍 bei mir kommt es auf den Klang an, und der ist mega. Muss nicht 1000 fragen stellen können das ist für mich eher Spielerei und uninteressant
    iLike 22
    • MrDrache333 18. September 2018 um 22:00 Uhr · Antworten
      Same here…alles was die bei uns im Haus können sollen können sie ohne Probleme…da brauch ich keinen kasten den ich fragen kann wie ein Hund macht..😄
      iLike 10
  8. fipiblitz 18. September 2018 um 21:53 Uhr · Antworten
    Es kommt nur auf den Klang und die Konnektivität zu vielen Musikservices an. Das Assistentengequatsche ist mir noch egal, die Technik noch nicht perfekt. Daher Sonos.
    iLike 7
    • Auge78 18. September 2018 um 22:27 Uhr · Antworten
      Sehe ich auch so, habe auch einiges von Sonos, zuletzt den One mit Alexa. Kannst du deinen Samsung TV damit steuern?
      iLike 1
  9. Veräppler 18. September 2018 um 22:02 Uhr · Antworten
    Ich hab mir letzte Woche einen gekauft, der Klang ist super. Siri ist aber schlichtweg auf dem HomePod einfach zu dumm, das meine ich so wie ich es sage. Das ist nicht zu Ende gedacht und nicht gut implementiert, die Hardware ist gut aber die Software nur „hingerotzt“ damit es läuft. Beispiel auf die Frage wann meine Wecker klingeln kam „hier sind deine zwei Wecker“ mehr kam nicht, keine Uhrzeit/Beschreibung kein garnichts, das auf einem Endgerät ohne Bildschirm und für den Preis. Der HomePod wäre sein Geld wert würde er Softwareseitig besser durchdacht sein und wesentlich mehr Funktionen bieten.
    iLike 3
    • Veräppler 18. September 2018 um 22:06 Uhr · Antworten
      Was ich mir auch vorstellen könnte wäre eine stückweise abkoppelung der Home App und eine eigene App lediglich zum steuern etc. des HomePod siehe Amazon Alexa (welche wesentlich schlauer ist) wenn Apple im smartspeaker Markt nicht schleunigst den arsch hoch bekommt ziehen die anderen gnadenlos vorbei, dazu hoffe ich dass sie auch bald eine günstige Alternative präsentieren für die man auch als nicht Milliardär die Möglichkeit hat sich 1-2 leisten zu können.
      iLike 1
  10. Blub 18. September 2018 um 23:04 Uhr · Antworten
    Normalerweise interessieren mich alle Apple Produkte, bei einigen war ich Erstköufer, gerade das hat mich davon abgehalten weiterhin Gen 1 von Apple zu kaufen, meistens sind die nachfolgenden Generationen deutlich besser. Wie lange soll der sehr betagte Apple A8 CPU noch ausreichen? Wann endet der Support beim HomePod 1? Wer schon mal die Erfahrungen gemacht hat wie ich, wird ungern eine Gen 1 kaufen. Hinzu kommt der stark beschränkte Funktionsumfang und der Apple Music zwang. Ohne einen frei empfangbaren, lokalen, integrierten Radio wird es bei mir keinen HomePod geben, auch wenn ich den Klang echt sehr gut finde. Mal sehen was die zweite Generation bringt, lange kann es ja nicht mehr dauern, Im Januar ist der HomePod, 1 Jahr in den USA auf dem Markt.
    iLike 3
    • Norman 19. September 2018 um 15:10 Uhr · Antworten
      Blub, dir ist leider nicht klar, dass für das Soundprocessing, bisschen Netzwerk und Gateway für Siri, der HomePod mit dem A8 schon wieder overpowered ist. Da laufen keine grafikintensiven Spiele und nur wenig im Hintergrund. Und stark beschränkt ist einfach Blödsinn.
      iLike 0
  11. DannyDawn 19. September 2018 um 04:21 Uhr · Antworten
    Kurz mal OT TVos 12.1 ist da 😅 ich habe glaub ich aber noch das Entwicklerprofil für die Betas drauf
    iLike 0
  12. iAudix 19. September 2018 um 08:00 Uhr · Antworten
    Habe mir den HomePod mal testweise für einen Monat gemietet. Der Klang ist für die Gehäusegröße zwar sehr gut, hat mich aber ganz ehrlich nicht umgehauen. Nur wie viele meiner Vorredner schon erwähnten, bietet Siri noch nicht so viele Features wie Alexa oder Google. Das ist sehr schade, da es sonst ein sehr tolles Gerät wäre.
    iLike 0
  13. Simon 19. September 2018 um 09:11 Uhr · Antworten
    Ich bin sehr zufrieden mit meinem HomePod. Und mit den neuen Shortcuts für Siri, kann ich jede unterstützte App fit machen für den HomePod. Das müsste Apple noch mehr hervorstellen. Ich finde das echt genial! Warum extra Skills wie bei Alexa? Beim verwenden meiner iOS-Apps bekomme ich mit, dass ich diese Aktion mittels Siri verwenden kann und das auch über den HomePod. Und dann natürlich noch die Frage „Wem vertraue ich – zumindest mit einem nicht ganz so schlimmen Gefühl – meine Daten an?“ Und da ist Amazon und Google definitiv raus… beide wollen Geld damit machen, dass sie mir etwas andrehen. Amazon sagt ja selbst, dass der Echo nicht dafür da ist direkt an seinem Verkauf zu verdienen 😂😂😂😂
    iLike 1
  14. hajojack 19. September 2018 um 10:43 Uhr · Antworten
    Habe heute versucht nach dem Update auf iOS 12 die Stimme beim HomePod auf weiblich zu stellen – hat nicht geklappt. Hat jemand einen Tip von euch ?
    iLike 0
  15. Norman 19. September 2018 um 15:14 Uhr · Antworten
    Blub, dir ist leider nicht klar, dass für das Soundprocessing, bisschen Netzwerk und Gateway für Siri, der HomePod mit dem A8 schon wieder overpowered ist. Da laufen keine grafikintensiven Spiele und nur wenig im Hintergrund. Und stark beschränkt ist einfach Blödsinn.
    iLike 1