Home » Apple » Apple bestätigt Existenz der Street View-Autos

Apple bestätigt Existenz der Street View-Autos

Ein zunächst in Kalifornien gesichtetes, mit großen technischen Aufbauten versehenes Fahrzeug sorgte Anfang Februar für mächtig Gesprächsstoff – Apfelpage berichtete. Der auf Apple zugelassene Wagen fuhr durch die großen Städte der USA und keiner wusste so recht, wofür die mit 12 Kameras ausgestattete Technik genutzt werden würde.

1423030602

Nun hat Apple offiziell bestätigt, dass das Unternehmen selbst die Autos losschickt, um seine Karten-Applikation zu erneuern. Mittlerweile fahren die Wagen laut der neu aufgelegten Seite auch auf den Straßen Großbritanniens und Irlands. Apple spricht lediglich davon, das die damit erzeugten Bilder in künftigen Updates in die Maps-App eingepflegt werden:

Apple is driving vehicles around the world to collect data which will be used to improve Apple Maps. Some of this data will be published in future Apple Maps updates.

Das erhöht die Spekulation um eine eigene Alternative zu Street View. So merkt der Konzern sogar explizit an, dass man Gesichter auf den Fotos unkenntlich machen werde und auch sonst bei dem Vorhaben auf die Privatsphäre achte. Bei Verstößen dagegen kann man den Konzern unter AppleMapsVehicles@apple.com kontaktieren.

We are committed to protecting your privacy while collecting this data. For example, we will blur faces and license plates on collected images prior to publication. If you have comments or questions about this process, please contact us.

In Deutschland fahren bis dato keine Autos von Apple. Die aktuellen Ausfahrten dauern noch bis zum 30. Juni an.

Das Apple-Auto in Aktion

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

15 Kommentare zu dem Artikel "Apple bestätigt Existenz der Street View-Autos"

  1. Günther 10. Juni 2015 um 12:39 Uhr ·
    So ein Schmarn! Kein Mensch braucht Google Street View. Und es wäre irgendwie lächerlich wenn Apple das einfach so nachmacht.
    iLike 2
    • Dudui 10. Juni 2015 um 12:42 Uhr ·
      Wie kannst du beurteilen, dass es kein Mensch braucht? Ich persönlich finde es ziemlich nützlich!
      iLike 70
    • Carsten 10. Juni 2015 um 13:25 Uhr ·
      Kein Schmarn. Von meiner Heimatstadt gibt es bereits seit über hundert Jahren Street View. Also keine Erfindung der Neuzeit. Die konnten damals noch nicht fliegen und haben die Stassenansichten gezeichnet, wie man sie fußläufig sehen kann. Straße für Straße, Haus für Haus. Und natürlich ohne Personen!
      iLike 5
    • AppleJunger 10. Juni 2015 um 13:27 Uhr ·
      Fast! Kein nicht-Englisch-Muttersprachler braucht: Apple Pay, News, Street View, iTunes Radio, Live TV, ÖPNV, … etc. . Sorry mein Fehler, wir BEKOMMEN das alles nicht!
      iLike 5
  2. Tester 10. Juni 2015 um 12:43 Uhr ·
    Oder es ist für ein selbstfahrendes Auto XD
    iLike 1
  3. LukasDasOriginal 10. Juni 2015 um 13:10 Uhr ·
    finde ich total unnötig. Was will man denn mit Street View anfangen?
    iLike 1
    • Jo 10. Juni 2015 um 13:37 Uhr ·
      StreeView hat mir schon sehr geholfen. Im Urlaub, auf Geschäftsreisen etc, immer als Vorbereitung auf Fußwege zur Orientierung. Selbst wenn ich mich dann teilweise noch mit dem Handy navigieren lasse, ist es sehr hilfreich, wenn man den Weg zuvor „virtuell“ schon abgelaufen ist.
      iLike 3
      • Kenzy 10. Juni 2015 um 16:24 Uhr ·
        Dem schließe ich mich an. Habe vor Kurzem – per Street View – in einer fremden Stadt ein Cafe gesucht von dem ich nicht mehr wusste, in welcher Straße das genau war und wie es hieß. Also bin ich die Gegend abgegangen, bis ich die Fassade von dem Cafe fand und so den Namen wusste.
        iLike 2
  4. Jonas 10. Juni 2015 um 13:27 Uhr ·
    Wegen dem dämlichem Video darf Apple durch die Straße jetzt noch mal fahren, damit der „Kamermann“ nicht das komplette Bild verdeckt.
    iLike 1
    • Carsten 10. Juni 2015 um 13:31 Uhr ·
      Schätze, die werden jetzt regelmäßig durch die Straßen fahren. Wie die Satelitten.
      iLike 0
      • Carsten 10. Juni 2015 um 13:32 Uhr ·
        *Satelitten über uns hinwegfliegen
        iLike 0
    • iMensch 10. Juni 2015 um 13:50 Uhr ·
      Na und?
      iLike 1
  5. Victor G. 10. Juni 2015 um 21:22 Uhr ·
    Ich hab leider kein video, foto gemacht aber ich habe unlängst eins von dem ich nach genauen hin schauen gerne vermuten will das es von apple war Wien 1150 Glodschlagstraße in der Nahe der johnstraße falls das keiner kennt vl sagt euch Schweglerstraße oder Westbahnhof etwas Falls auch garnichts davon etwas sagt Wien liegt in Österreich und das liegt in Eurasien um genau zu sein auf der Halbinsel Europa wenn mans geographisch sehen will gleich unter Bayern.
    iLike 1
    • Neeco 11. Juni 2015 um 11:54 Uhr ·
      Wenn du schon so präzise bist: südlich von Bayern, nicht „unter“ Bayern…
      iLike 0
  6. DiscoDenis 10. Juni 2015 um 22:29 Uhr ·
    Ich hoffe eher, dass das etwas mit der dreidimensionalen Erfassung zu tun hat. Dafür könnte sprechen, dass hier scheinbar kein einzelner Rotationspunkt für die Erstellung von sphärischen Aufnahmen genutzt wird, sondern versetzte Kameras die über die Parallaxe ggf Tiefeninformationen auslesen können. Gepaart mit einer genaueren Verortung des iPhones gäbe es viele interessante Einsatzmöglichkeiten. So wären AR Applikationen deutlich interessanter, weil Elemente auch im Raum stehen können, oder sogar von Objekten verdeckt werden können. Man denke da nur an einen Spurenassistenten bei der PKW Navigation, die dir quasi direkt auf die Staße zeichnet wo du hinfahren musst, etc. Für eine einfache Street-View Kopie ist das verschwendete Energie.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.