Home » Sonstiges » Freies WLAN: Bundesregierung soll Störerhaftung final abschaffen

Freies WLAN: Bundesregierung soll Störerhaftung final abschaffen

Ein neuer Gesetzentwurf der Bundesregierung soll Betreiber von öffentlichen WLAN-Hotspots weitestgehend von den durch die Störerhaftung induzierten Überwachungspflichten befreien.

Das Ganze trifft auch für private und Nebengewerbliche Nutzer zu. Die EU macht bei diesem Thema schon länger Druck und scheint nun das Ziel erreicht zu haben. In Deutschland könnte es also schon bald wirklich offenes WLAN geben.

Wifi-Wlan-Internet

Sollte sich der angestrebte Gesetzentwurf tatsächlich auch durchsetzen, wäre zudem Schluss mit teilweise abstrusen Abmahnwellen. Allerdings sollte sich die Euphorie noch ein wenig aufgespart werden. Das letzte Wort haben immer noch die Gerichte. Stichwort: Auslegungssache. Es kommt also vornehmlich darauf an, wie „wasserdicht“ der neue Gesetzentwurf zum Betrieb offener WLAN-Hotspots formuliert ist. Werden die Hausaufgaben nicht ordentlich gemacht, würden wieder jahrelange juristische Auseinandersetzungen folgen und der Traum vom freien WLAN weitergeträumt, statt gelebt, werden. Eine Spiegel Online Quelle soll die Überlegungen der Bundesregierung, die Störerhaftung final abzuschaffen, in Erfahrung gebracht haben.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Michael Kammler
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "Freies WLAN: Bundesregierung soll Störerhaftung final abschaffen"

  1. mrpc0815 11. Mai 2016 um 14:08 Uhr ·
    Und wer haftet dann bei illegalen Aktivitäten im WLAN, wenn der Benutzer nicht ausfindig gemacht werden kann?
    iLike 2
    • BeardMan 11. Mai 2016 um 14:45 Uhr ·
      Der Benutzer, der nicht ausfindig gemacht werden kann.
      iLike 40
    • M.K 11. Mai 2016 um 18:16 Uhr ·
      Eine IP allein reicht nicht, diese ist nämlich flüchtig und ist nicht auf ein Gerät oder gar eine Person zurechenbar.
      iLike 7
    • Alex. 11. Mai 2016 um 19:12 Uhr ·
      Das ganze WLAN hat aber gegen aussen eine gemeinsame IP. Innerhalb gibt’s dann wieder verschiedene. Aber ist der Schuldige aus dem WLAN, so kann man auch mit einer IP nicht rausfinden wer’s war.
      iLike 4
    • mrpc0815 12. Mai 2016 um 08:13 Uhr ·
      …die man im übrigen mit ein bisschen Know hier ohne Probleme verschleiern kann…
      iLike 0
  2. Dany Holl 11. Mai 2016 um 14:12 Uhr ·
    bräuchte Hilfe von euch, will von meinem iMac iTunes löschen, ist das möglich wenn ja wie System 10.10.5 oder Download auf 10.10.1 bis 10.10.4 danke für Hilfe
    iLike 2
    • BeardMan 11. Mai 2016 um 14:47 Uhr ·
      iTunes ist bei einem Mac fest ins System integriert. Das kannst du nicht löschen. Und weshalb willst du es überhaupt löschen?
      iLike 4
    • Btm 11. Mai 2016 um 15:05 Uhr ·
      Geh in den Ordner Programme dann iTunes und dann lösch die App einfach :)
      iLike 2
    • Timo 11. Mai 2016 um 15:06 Uhr ·
      Ich hab zwar keinen Mac, aber ich glaube eher nicht, dass das geht. Vom IPhone kannst du ITunes ja auch nicht löschen
      iLike 0
      • If0x 11. Mai 2016 um 15:39 Uhr ·
        Natürlich geht das mit Root rechten, welche auf dem Mac ja vorhanden sind
        iLike 2
      • BeardMan 11. Mai 2016 um 16:11 Uhr ·
        Sorry, aber wer hier schon fragt, wie man iTunes vom Mac löschen kann, dem brauchst du erst gar nicht mit „Root-Rechten“ kommen. Jemand der weiss, wie er es mit Root-Rechten löschen kann, würde hier nicht fragen und ich würde niemandem empfehlen, dies zu tun, wenn er davon keine Ahnung hat.
        iLike 10
    • omniskop 11. Mai 2016 um 17:45 Uhr ·
      Wenn du mit „iTunes löschen“ meinst, dass du deine Mediathek löschen möchtest, kannst du folgendes tun: Beende iTunes. Gehe in den order „Musik“ in deinem Benutzerorder. Dort dürfe ein Order mit dem Namen „iTunes“ (darin sind mehrere Dateien mit „iTunes Library“ im Namen). Diesen Order packst du in den Papierkorb (noch nicht leeren, für den fall, dass es nicht geht). Anschließend wenn du iTunes startest müsste es dir die Möglichkeit geben eine neue Library/Mediathek anzulegen, tue dies. Wenn es nicht geht starte iTunes mit gedrückter ALT-Taste dort kannst du durch „Neu erstellen…“ eine neue Mediathek Anlegen.
      iLike 1
    • neo70 11. Mai 2016 um 18:53 Uhr ·
      Es gibt kaum einen Grund iTunes zu löschen. Das Risiko, dass dabei OSX Schaden nimmt ist sicherlich nicht zu vernachlässigen. Warum will man überhaupt iTunes löschen? Stört es? Wenn die Mediathek leer ist, nimmt iTunes nicht gerade viel Speicher ein. So knapp kann der SSD HDD Speicher doch nicht sein? Hast Du kein iPhone oder iPad neben Deinem Mac? Wenn ja, verstehe ich den Gedanken überhaupt nicht. Wenn nein, warum hast Du dann einen iMac? Fragen über Fragen auf einen merkwürdigen Wunsch.
      iLike 4
      • Moin 12. Mai 2016 um 19:11 Uhr ·
        Also ich wüsste auch nicht, für was ich iTunes auf dem MacBook brauche. Ich habe iPhone und iPad und das schon genannte MacBook, aber noch nicht einmal iTunes angeklickt.
        iLike 1
  3. Devil97 11. Mai 2016 um 14:22 Uhr ·
    Alles gut und schön, nichtsdestotrotz muss man aber so auch abwägen dass dann der missgünstigen Nutzung freies Geleit gegeben würde. Unerlaubtes Saugen dann nur noch über freies WLAN :-)
    iLike 3
    • neo70 11. Mai 2016 um 20:56 Uhr ·
      Keiner ist anonym. Die IP wirst Du nicht los.
      iLike 0
      • Tron205 13. Mai 2016 um 16:32 Uhr ·
        Das ist nicht korrekt. Du bekommst für den Moment eine Dynaische DNS IP die an deine Mac Adresse gekoppelt ist. Da du dich aber nicht mehr registrieren musst, weiß auch keiner wer welche MAC hat. Also bist du Anonym!
        iLike 0
  4. test123 11. Mai 2016 um 14:26 Uhr ·
    ein neuer gesetzentwurf… das kann ja noch was werden. wenn sebst ein Gesetz festgelegt wird, kommt noch in frage wann das gesetz denn nun in kraft tritt. immer der selbe mist
    iLike 2
  5. smoga1 11. Mai 2016 um 15:58 Uhr ·
    Freies WLAN nutzen eh nur Leute die keine Kohle für nen handyvertrag haben?????
    iLike 4
    • Peter Birnenkuchen 11. Mai 2016 um 19:49 Uhr ·
      Praktisch wäre es für Touristen. Und um Akku zu sparen, wenn man mit dem iPad nicht übers iPhone ins Netz muss. Das saugt ja auch am iPhone. Wirklich brauchen, naja …
      iLike 1
  6. Tron205 13. Mai 2016 um 16:37 Uhr ·
    Wenn wir endlich überall freies anonymes Wlan haben, bringt das einen enormen Schub an schnellen kostengünstigen Internet Verbindungen. Angenommen in einer Stadt machen wirklich viele mit und du benötigst keine Anmeldung mehr für eine Verbindung, dann hüpft dein Device von jedem bekannten Wlan zum nächsten und du bist ohne kosten ständig verbunden. Im Ergebnis benötigen die meisten weniger Volumen in ihren Verträgen und wechseln zu günstigeren. Das fördert den Markt und alle Internetverbindungen werden günstiger! Ergo, dieses längst überfällige Gesetz kommt uns allen zugute!
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.