Home » Apple » BREAKING: „Apple Intelligence“ angekündigt – Apples Plan für KI – Das müsst ihr wissen!

BREAKING: „Apple Intelligence“ angekündigt – Apples Plan für KI – Das müsst ihr wissen!

Craig Federighi zeigt iOS 12 WWDC 2018

Nachdem Apple auf der Keynote der WWDC 2024 zunächst wenig über konkrete KI-Funktionen gesprochen hatte, folgte später doch noch ein interessanter und voll gepackter Block mit einem Ausblick auf verschiedene intelligente Funktionen, die schon bald auf die Betriebssysteme kommen sollen. Wir fassen die teils etwas kryptischen Ankündigungen zusammen.

Als nach Craig Federighi und einer Stunde Laufzeit wieder Tim Cook auf die Bühne kam und über „KI“ sprach, wusste man es wird ernst! Es folgten 40 voll gepackte Minuten mit KI-Neuerungen, die Apple natürlich nicht so nannten. Tim Cook meinte, dass Apple bereits seit Jahren auf KI in den Betriebssystemen setze. Die neusten Entwicklungen würden jedoch die Notwendigkeit für verschiedene Dinge aufweisen. Apple wollte das Thema tief durchdenken. Eine KI müsse „performant, intuitiv, integriert, persönlich und die Privatsphäre schützend“ daherkommen. Cook nannte es unter anderem „persönliche Intelligenz“. Und dann kam der Name, die „Apple Intelligenz“ und Craig Federighi kam wieder auf die Bühne.

Das ist „Apple Intelligenz“

  • Ein Überbegriff verschiedener KI-Modelle, die auf allen neuen Systemen laufen und „persönlich auf den Nutzer“ abgestimmt sind
  • Tief integriert im System, aber mit höchstem Datenschutz
  • Sie funktioniert teils „on device“, teils über Server
  • Apple nannte das Ganze „AI for the rest of us“
  • Laut Craig sind die heutigen Vorstellungen „erst der Anfang“. Die Funktionen werden ab Herbst ausgerollt – zunächst nur auf Englisch und „in Beta“. Ab nächstem Jahr sollen mehr Funktionen und weitere Sprachen hinzukommen

Das kann sie & so funktioniert sie

  • Apple Intelligenz kann Sprache, Text, Bilder und Aktionen auf dem Gerät erkennen, auswerten und manipulieren
  • Sie kann „verstehen“: Apple Intelligenz kennt Kontakte, Nachrichten, Mails und mehr von euch
  • Die meisten Modelle funktionieren direkt auf dem Gerät, nur für komplexe Anfragen werden Server genutzt bzw. die Anfragen über einen Server gesendet. Apple hat dafür eigene Server aufgestellt, die man „Private Cloud Compute“ taufte. Diese Server werden mit Apple Silicon Chips betrieben, sind mit der Hilfe von Swift geschrieben und sollen höchste Datenschutzstandards haben.
  • Im Grunde werden an die Server jedoch keine Daten ausgelagert (diese verbleiben auf dem iPhone), sondern vor allem die nötige Rechenleistung für bestimmte Aufgaben. Apple teilt hier in gewisser Weise Rechenleistung und Daten.

 

Beispiele – so geht Apple Intelligenz im Alltag

„ChatGPT inside“

  • iOS, macOS, iPadOS werden ab sofort ChatGPT 4o integriert haben
  • Siri kann nun also auf das Wissen und die Funktionen von ChatGPT 4o zugreifen, und das ohne Account! Bestehende Abonnenten können sogar den Account mit iOS/macOS/iPadOS verbinden
  • Die kreativen Funktionen von ChatGPT wie Schreiben, Bilder erstellen oder Fotos analysieren sind auch in die Apps integriert

Siri

  • Siri soll mit Apple Intelligenz völlig neu gemacht worden sein, natürlicher klingen und deutlich intelligenter sein
  • Siri bekommt eine neue Animation – eine kleine, schwebende Umrandung des gesamten Bildschirms. Die Sprachblase unten verschwindet und soll damit den Fokus auf das Display legen. Siri „rückt in den Hintergrund“ und führt Aufgaben aus als Assitent
  • Mit dem neuen Siri soll man wie mit einer Person sprechen können. Z.B. sind Versprecher kein Problem mehr, da Siri erkennen soll, welche Aussage hinter eurem Text steckt
  • Siri kann verstehen, was auf dem Display passiert bzw. was ihr gerade macht oder gemacht hat. Ihr könnt folglich etwa Bezug nehmen auf eine Website, die gerade geöffnet ist oder einen Kalendereintrag, den ihr erstellt habt. Z.B. ihr habt einen iMessage-Verlauf mit eurem Bruder offen und sagt „speichere seine neue Telefonnummer ab“.
  • Siri kann aktiv werden und mit Apps interagieren. Z.B. „öffne mir alle Bilder von mir mit meiner Mutter und mache daraus eine Notiz“ oder „schreibe eine Geburtstagsnachricht an meinen Bruder“.
  • Siri kann Fotos bearbeiten, Bilder zeichnen oder Texte schreiben – ob das mit ChatGPT oder Apples eigenen Modellen passiert, ging nicht wirklich hervor.
  • App Intents API: damit kann das neue Siri auch mit Drittanbieter-Apps interagieren und diese „verstehen“ bzw. für euch Aktionen ausführen
  • Siri kann Apps miteinander verbinden. Z.B. „Zeige mir ein Foto meines Führerscheins und kopiere das Ausstelldatum in das Feld“ während man ein Formular in Safari ausfüllen muss, mit ebendiesen Funktionen

Die neue Siri-Animation

Texte schreiben

  • Mit „Rewrite“ kann man eigene Texte umformulieren lassen. Z.B. in Mail oder in WordPress
  • Beim Schreiben sollen automatisch Vorschläge angezeigt werden oder man kann auf Knopfdruck den Stil des Textes umschreiben lassen mit „schreibe das hier kompakter“
  • Mails können einfach zusammengefasst werden
  • Smart Reply: Antworten können automatisch und intelligent basierend auf dem Mailverlauf geschrieben werden
  • Mail-Eingang: Optional kann man nun sogar eine kurze Zusammenfassung jeder Mail im Eingang sehen. Basierend darauf können die Priorität oder die Wichtigkeit von Mails erkannt werden
  • Benachrichtigungen sollen ebenso zusammengefasst werden können. Z.B. aus 10 Nachrichten eines Gruppenchats wird eine kurze Zusammenfassung

Bilder erstellen

  • In Apples eigenen Apps oder Drittanbieter Apps können Bilder und neuartige Emojis (Genmojis) erstellt werden. Z.B. „ein Krokodil, das einen Cocktail bestellt“ oder erstelle ein „Emoji, das aussieht wie mein Bruder“. Apple nennt dies „Genmojis“
  • Image Playground (auch als eigene App verfügbar): Eine neue Funktion in den Apps, mit denen ihr aus Vorlagen ganz frei Bilder erstellen könnt. Das Ganze soll „on device“ funktionieren. Die Vorlagen oder Stile können auch animiert oder abgespeichert werden
  • Die Bilder können mit Drittanbieterapps oder auf Social Media geteilt werden
  • Bilder können basierend auf Fotos, Gesichter oder mit anderen Daten auf eurem iPhone erstellt werden

Tools in anderen Apps

  • In den Notizen können Skizzen oder Schriften schnell in Bilder verwandelt werden oder basierend auf einem Text ein Bild dazu erstellt werden
  • Fotos „Clean Up“: Damit können Dinge aus einem Foto herausgezaubert werden
  • Tiefe Suchfunktionen: Die Suche innerhalb der Apps wie Fotos oder Mail werden deutlich tiefer möglich, da die Eingabe sehr vielschichtig sein kann. Z.B. „Stelle mir eine Galerie zusammen, die Fotos meiner Tochter zeigt, wie sie über die Jahre gelernt hat, zu fischen“
  • Anrufe/Sprachmemos und mehr können aufgezeichnet oder transkribiert werden
  • Intelligenter iOS Sperrbildschirm: iPhone kann Benachrichtigungen automatisch ordnen

Apple Intelligenz – der große Wurf?

Typisch Apple. Eigener Name, alles soll ganz toll und anders sein. Viele Details und vor allem eine klare Roadmap blieb man uns jedoch schuldig.

Was meint ihr, was ist euer erster Eindruck?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

16 Kommentare zu dem Artikel "BREAKING: „Apple Intelligence“ angekündigt – Apples Plan für KI – Das müsst ihr wissen!"

  1. Sebastian 10. Juni 2024 um 21:01 Uhr · Antworten
    Das Ganze für alle kostenlos! Ab dem iPhone 15 Pro und 15 Pro Max…
    iLike 0
    • Johnny 11. Juni 2024 um 21:37 Uhr · Antworten
      Das ist so schade – dabei hat das iPhone 14 sogar mehr neutral Engine Power als der M1 Prozessor 😢
      iLike 0
  2. khw 10. Juni 2024 um 21:05 Uhr · Antworten
    Leider hat Apple hier zu lange geschlafen, (war mit Abos beschäftigt). Jetzt viele gute Ideen und Ankündigungen, mal sehen, wann und wie das praktisch umgesetzt wird, insbesondere dann auch auf Deutsch.
    iLike 0
  3. ralfstch 10. Juni 2024 um 21:06 Uhr · Antworten
    Das kann man aus meiner Sicht erst bewerten, wenn man weiß, zu welchem Zeitpunkt welche Funktionen auch in Deutsch funktionieren.
    iLike 0
  4. Ben 10. Juni 2024 um 21:08 Uhr · Antworten
    Ich bin und bleibe gespannt…! Hoffe der Datenschutz ist und bleibt „SAVE“…! Dann kann es mit Ki von mir aus losgehen!
    iLike 0
  5. nist 10. Juni 2024 um 21:16 Uhr · Antworten
    Das war viel! Krasse Aussichten ich bin gespannt.
    iLike 0
  6. nist 10. Juni 2024 um 21:16 Uhr · Antworten
    Das war viel! Krasse Aussichten ich bin gespannt.
    iLike 0
  7. tdingel 10. Juni 2024 um 21:16 Uhr · Antworten
    Ein Mega Schritt in Richtung eines AI Buddy. Einfach super!
    iLike 0
  8. Lekoy90 10. Juni 2024 um 21:25 Uhr · Antworten
    Und das kommt auch zusammen mit iOS 18 ?
    iLike 0
    • VideoplayerE 10. Juni 2024 um 22:14 Uhr · Antworten
      Beta
      iLike 0
  9. Lekoy90 10. Juni 2024 um 21:28 Uhr · Antworten
    Kommt das mit iOS 18 oder erst wieder later this year?
    iLike 0
    • Tomii 10. Juni 2024 um 23:15 Uhr · Antworten
      Later this year – so war’s in der Präsentation.
      iLike 0
    • Jar 11. Juni 2024 um 00:34 Uhr · Antworten
      Sogar schon “diesen Sommer” für den A17 Pro und alle Apple Silicon Geräte (M1 bis M4)
      iLike 0
      • apple058 11. Juni 2024 um 11:37 Uhr ·
        Nein leider nicht. Auf Englisch im September. “Und auf Deutsch wahrscheinlich im nächsten Jahr”, laut “Macwelt”
        iLike 0
      • VideoplayerE 11. Juni 2024 um 19:13 Uhr ·
        Die US Beta
        iLike 0
  10. Andy 73 11. Juni 2024 um 08:47 Uhr · Antworten
    Hört sich ja alles super an, aber wenn man erst ein iPhone 15 Plus gekauft hat wegen dem großen Display. Kauft man sich im drauf folgenden Jahr also dieses Jahr kein iPhone 6… Also sieht man erst mal leer aus. Außerdem kommt das alles ja erst im Laufe des nächsten Jahres raus in Deutsch. So wie ich verstanden habe, auch das mit Siri?
    iLike 0