AR-Brille von Apple: Wie weit ist die Entwicklung schon?

AR-Brille - Symbolbild

Neue Hinweise deuten auf Apples Arbeit an einer AR-Brille hin. Die diesbezüglichen Funde werden immer konkreter, Apple hat aber hierzu offiziell noch nichts verlauten lassen.

Apple dürfte auf der gestrigen Keynote längst nicht alles gezeigt haben, was an Neuerungen geplant ist. Zu substanziell waren die Hinweise auf neue Produkte wie den Tile-Konkurrenten zuletzt, doch vielleicht hat man aus der Pleite mit AirPower gelernt und präsentiert Produkte erst dann der Öffentlichkeit, wenn man auch sicher ist, sie wirklich anbieten zu können – eine durchaus positive Entwicklung.

So könnte es sich auch mit dem spekulativen AR-Headset verhalten, an dem Apple schon lange arbeiten soll. Unter anderem der Entwickler Steve Troughton-Smith hat nun einige neue Hinweise auf die Brille gefunden. Sie steckten diesmal im Code von Xcode 11, genauer der Golden Master von Apples aktuellster Entwicklungssoftware und die Funde passen zu unlängst gemachten Entdeckungen im Code von iOS 13, über die wir berichtet hatten.

Wie weit ist Apples Entwicklung?

Auch Troughton-Smith stieß hier auf den Codenamen „Garta“ für die neue Brille. Auf dem Gerät läuft wohl das bereits erwähnte Starboard, eine Oberfläche, die auch Stereo-AR-Apps unterstützen soll. Diese Stereo-Features scheinen eine zentrale Rolle in Apples zukünftigem AR-Konzept zu spielen: Entwickler können ihre Apps offenbar später ergänzend mit Stereo-AR-Features ausstatten.

Auch iOS 13.1 weist schon entsprechende Komponenten auf, etwa in form einer AR-Gamecontroller-Unterstützung.
All diese Funde deuten einerseits auf eine bereits recht weit fortgeschrittene Entwicklung bei Apple hin, zumindest softwareseitig. Es geht sogar das Gerücht, Apple habe recht kurzfristig entschieden, auf der Keynote nichts über die AR-Brille zu sagen und daher die Codebestandteile in Xcode belassen. Völlig offen ist aber, wann ein AR-Device tatsächlich präsentiert wird, zumal noch weitgehend unklar ist, wie weit Apple mit der Hardwareentwicklung ist.

Möglich ist auch immer noch, dass ein Marktstart überhaupt nicht zeitnah erfolgt, zumindest scheint aber sicher zu sein, dass man bereits konkrete Pläne verfolgt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "AR-Brille von Apple: Wie weit ist die Entwicklung schon?"

  1. marx 11. September 2019 um 13:48 Uhr · Antworten
    „.können. – Eine…„ Bitte schafft euch Korrekturleser an wenn ihr es selbst nicht schafft. Ich bin selbst echt ne Niete was Rechtschreibung angeht, aber eure Texte bereiten selbst mir Schmerzen.
    iLike 6
  2. Tom 11. September 2019 um 14:04 Uhr · Antworten
    Cook hatte gestern „big announcements“ versprochen, was kam, war heiße Luft.
    iLike 8
  3. Xx 11. September 2019 um 15:43 Uhr · Antworten
    Momentan ist die Brille vermutlich noch zu sehr eine Spielerei. Und nach den Preisen von gestern wird das Teil zwischen 350 & 500 € kosten…. Auch uninteressant.
    iLike 1