Apple warnt Banken: „Nutzt Apple Pay oder die Kunden gehen“

Apple Pay ist in Australien inzwischen weit verbreitet. Doch viele Banken wollen auch noch immer nicht mit dem kalifornischen Unternehmen verhandeln. Bei der für Apple Pay zuständigen Managerin Jennifer Bailey stößt das auf Unverständnis. In einem Interview warnt sie die Banken vor Kundenverlust, wenn sie nicht Apples Bezahlsystem integrieren. Kunden würden sich zeitnahe nach Alternativen umschauen, mit der sie mobil bezahlen können.

The banks are fighting Apple because they are concerned about the tech giant's ability to capture the market for digital wallets – cards stored on smartphones – which is expected to grow strongly.

Stattdessen fordern die Banken Apple im Gegenzug dazu auf, NFC auch für andere Systeme zu öffnen. Doch das wird nach eigener Aussage nie passieren. Das Öffnen der Schnittstelle für andere Banken und Dienste bringe eine zu große Verringerung der Sicherheit mit sich und könnte zudem Türen für kriminelle Tätigkeiten öffnen. Sicherheit geht vor, denn der Kunde ist König, so die Argumentation.

So besteht auch weiterhin keine Chance für andere Banken alternative Bezahlungsmethoden mit der kontaktlosen Datenübertragung des iPhones umzusetzen. Viele Banken aus den USA oder eben auch Australien weigern sich derzeit in die Verträge von Apple einzusteigen, da sie mit den Vertragsbedingungen nicht einverstanden sind. Millionen von Dollar sollen bei der Nutzung von Apple Pay verloren gehen, wenn Kunden Überweisungen vornehmen.

Australiens größte Bank, die ANZ, zieht hingegen ein positives Zwischenfazit: Ein Viertel aller Kunden würde inzwischen Apple Pay verwenden. Und iPhone-Nutzer stünden mobilen Bezahlsystem generell offener gegenüber als Android-Nutzer, heißt es.

Im Sommer soll Apple Pay angeblich auch Deutschland erreichen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

82 Kommentare zu dem Artikel "Apple warnt Banken: „Nutzt Apple Pay oder die Kunden gehen“"

  1. Leonard 10. Februar 2017 um 17:43 Uhr ·
    Hat Apple ja recht. Wenn die Sparkasse nicht von Beginn an Apple Pay anbietet, bin ich auch dort weg.
    iLike 75
    • Bvftn 10. Februar 2017 um 18:39 Uhr ·
      Sparkasse ernsthaft ?
      iLike 24
      • Leonard 10. Februar 2017 um 19:50 Uhr ·
        Willst Du mich ärgern? Bin leider nicht so schlau. Habe aber Hauptschulabschluß geschafft. Und Sparkasse kriegt meinen Lohn, den sie mir gibt, damit ich Miete und Essen kaufen kann. Kriege ich von Sparkasse jetzt ein iPhone? Sonst kann ich ja nicht mobile bezahlen, oder?
        iLike 11
      • Dr. House 10. Februar 2017 um 20:33 Uhr ·
        Klar, die machen wenigstens keinen Scheiß mit deinem Geld. Ist ein wunderbares Geldhaus.
        iLike 10
      • Goetz Deutz 10. Februar 2017 um 22:28 Uhr ·
        Klar Sparkasse! Der Sparkassen- und Giroverband ist schon vor Monaten in die Verhandlungen mit Apple eingetreten.
        iLike 4
      • Kunibert 10. Februar 2017 um 22:47 Uhr ·
        Dr House: Da wäre ich mir aber nicht so sicher, schließlich wurde genau dort bisher das meiste Geld verzockt. Und wer die Nachrichten in den letzten Tagen verfolgt hat, der weiß, dass sich die Sparkassen in einer ernsthaften Schieflage befinden.
        iLike 3
      • Apfelfrage 10. Februar 2017 um 23:00 Uhr ·
        @Apfelfrage schön wenn die Sparkasse endlich Apple Pay Unterstützen wird , Und hoffentlich bald !
        iLike 5
      • DaChiefD 11. Februar 2017 um 01:00 Uhr ·
        Die Sparkasse ist der größte Verbrecher-Verein EVER! Und teuer noch dazu! Es gibt für mich KEIN EINZIGES Argument für die Sparkasse!
        iLike 8
      • Seji 11. Februar 2017 um 01:23 Uhr ·
        Kunibert wie bitte? Woher kommt diese Info? Das ist definitiv falsch!!!
        iLike 3
      • Seji 11. Februar 2017 um 01:28 Uhr ·
        DachiefD Wie mich solche Leute wie du, mit solchen allgemeinen Argumente die nichts sagen und ich nicht wahr sind ankotzen. Für Netflix und Spotify etc. je 10 Euro im Monat bezahlen, aber für eine Bank die dein Geld sicher verwaltet, und mit der du innovativ mit IF6 tolles Banking nutzen kannst, sind 3 bis 4 Euro im Monat zu viel…. In der S-Finanzgruppe arbeiten über 500.000 Menschen…da sind 3 Euro im Monat nichts..
        iLike 15
      • Jotter 11. Februar 2017 um 10:25 Uhr ·
        Alle Banken handeln gegen die Interessen ihrer Kunden! Sie beraten Kunden immer so, dass sie dran verdienen. Ist doch bekannt und wurde zweifelsfrei bewiesen.
        iLike 3
      • Zen 11. Februar 2017 um 14:36 Uhr ·
        @Deutz: nein nur die Sparkasse
        iLike 0
      • Kgs 11. Februar 2017 um 20:43 Uhr ·
        DaChiefD Du scheinst da irgend wie keinerlei Ahnung zu haben. Wenn du das richtige Konto bei der Sparkasse hast, zahlst du keinen müden Euro kontogebühren. Mach dich erst mal über Sachen schlau eh du darüber schreibst.
        iLike 4
      • George 12. Februar 2017 um 19:59 Uhr ·
        Sorry, aber die Sparkasse kann mich mal mit ihren überhöhten Gebühren für jeden scheißdreck. da traue ich den direktbanken sehr viel eher den Sprung auf Apple Pay zu, als diesen schlipsträgern von der Sparkasse.
        iLike 0
    • Creyx19 11. Februar 2017 um 09:11 Uhr ·
      Die Sparkasse ist das letze Unternhmen mittlerweile. Für alles wollen sie Geld haben, habe alles gekündigt und bin zu ING Diba gegangen. Da Spar ich jetzt alleine ca. 180€ im Jahr.
      iLike 5
      • Kgs 11. Februar 2017 um 20:46 Uhr ·
        Noch jemand der keine Ahnung hat, diese dann aber unter die Menschheit verbreiten will. Du schreibst da etwas, was nicht im entferntesten stimmt.
        iLike 2
      • Lukheyluk 12. Februar 2017 um 14:11 Uhr ·
        Bin mit N26 zufrieden
        iLike 0
      • Wiepenkathen 13. Februar 2017 um 19:53 Uhr ·
        Die ING DiBa hat 4 (vier) Filialen. Du hast keine persönliche Betreuung vor Ort. Hast du deine Hausfinanzierung online vorgenommen? Respekt! Ich wollte das nicht.
        iLike 0
  2. Stefan 10. Februar 2017 um 17:45 Uhr ·
    Im Sommer dieses Jahrhundert??? Sie wie BER…
    iLike 20
    • TimXL 10. Februar 2017 um 21:38 Uhr ·
      Haha ?
      iLike 2
  3. BlackEagle 10. Februar 2017 um 17:48 Uhr ·
    Genauso musste ich es tun. Ich nutze Apple in Deutschland nun ein halbes Jahr erfolgreich per iPhone und Apple Watch. Das ich dafür den Umweg über UK Store mit der App Boon und somit eine virtuelle Kreditkarte in England erstellen musste, was mich natürlich doppelt Gebühren (Bank Gebühr + Umrechnungkurs) erfreut mich natürlich nicht. Aber ich habe beruflich nicht immer Ludt gehabt, ständig meine Geldbörse mitzuschleppen. Bei Frauen scheint das mit Handtäschrn ja kein Problem zu sein ;) Das war es mir wert. Die damalige Lösung via NFC Sticker von mpass wurde ja letztes Jahr beendet und somit hatte ich das Glück im Internet auf die Aussage zu treffen, das Apple Pay sehr wohl in Deutschland funktioniert, nur nicht mit deutschen Banken! Also man nehme eine Ausländische Virtuelle Kreditkarten App. Rechiert, Lösung gefunden! Funktioniert überall wo NFC Zahlungen akzeptiert werden. Habe in der Boon app meine deutsche Kreditkarte als Autoaufladung hinterlegt mit der die Virtuelle Ausländische Boon Kreditkarte mit einem selbst gewünschte Betrag sofort wieder aufgeladen wird. Alle Transaktionen werden aufgelistet.
    iLike 10
    • BlackEagle 10. Februar 2017 um 17:50 Uhr ·
      * „kostet,“ fehlte
      iLike 2
    • Marco 10. Februar 2017 um 18:38 Uhr ·
      Habe ich hier in der Schweiz auch so gemacht (Boon). Ich gebe Mastercard/Eurocard jetzt noch eine Galgenfrist fürs Akzeptieren von ApplePay, ansonsten wechsle ich den Kartenabieter dann definitiv für sämtliche Kreditkarten (privat wie geschäftlich)! Diese arrogante Verweigerungshaltung seitens solcher Firmen soll und wird Konsequenzen haben! Genau so musste ich mit BMW vorgehen: die wollten sich (anfänglich) gegen die Integration von CarPlay sperren, also wurde es eben auch kein neuer BMW mehr! Nur so lernen sie, dass Kundenwünsche den eigenen Wunschvorstellungen vorgehen: mit dem Abfluss von Kunden! BMW scheint das zwischenzeitlich zähneknirschend gemerkt zu haben. Was mich angeht trotzdem zu spät, ein Kunde weniger!
      iLike 15
      • Oldschool 10. Februar 2017 um 18:58 Uhr ·
        du glaubst aber nicht wirklich, dass das bmw auch nur ansatzweise interssiert, oder?
        iLike 5
      • Protzer 10. Februar 2017 um 19:56 Uhr ·
        Da war Volkswagen echt super. CarPlay wurde auf meinen Wunsch hin direkt vom VW-Händler ins große Infotainmentgerät eingespielt. Sogar meine Playlisten werden automatisch synchronisiert. Besser gehts nicht.
        iLike 2
    • Halb&Halb 10. Februar 2017 um 20:13 Uhr ·
      Nur weil du deine Geldbörse, warum auch immer, nicht mit dir rumtragen mags/willst bezahlst du lieber um 5 Ecken x Gebühren um Apple Pay nutzen zu können?? Sei mir nicht böse, aber das ist doch etwas krank ?
      iLike 15
      • BlackEagle 11. Februar 2017 um 15:32 Uhr ·
        Um fünf ecken?! Kannste genauso jeden fragen warum alle eine Girokarte herumtragen und vor dem Einkaufen oder Tanken etc. Geld am Geldautomaten abholen anstatt mit der Karte zu bezahlen. Omg. Es ist praktischer für mich und es sind keine 5 Cken. Die Cent Gebühren zahle ich weil es keine Alternative mehr nach mpass gibt und ich die NFC Zahlung via Smartphone und die Babkndamit unterstütze gerne!!! Warum spenden Leute ihr Geld für Spielerntwicklung die eventuell niemals veröffentlicht werden?! Da gibt es unsinnigeres das du dir stellen solltest. Jeder hat seine Meinung dazu und ich habe Srgumente die mir Vorzeile verschaffen. Da du es nicht verstehst, fenke ich das du krank bist. ;)
        iLike 2
    • Zuzu 10. Februar 2017 um 21:16 Uhr ·
      Wer den Unsinn unbedingt braucht, damit er sich an der Kasse „hip“ fühlt, bitte.
      iLike 13
      • BlackEagle 11. Februar 2017 um 15:34 Uhr ·
        Warum hast du ein Smartphone oder eine Girokarte oder Kreditkarte?! Mit hip hat das nix zu tun, aber Danke fürs Kompliment. Ich find es einfach nur praktischer! ;)
        iLike 2
  4. BlackEagle 10. Februar 2017 um 17:50 Uhr ·
    * „kostet,“ fehlte.
    iLike 3
  5. BlackEagle 10. Februar 2017 um 17:52 Uhr ·
    Warum gibt es hier eigentlich keine editierfunktion?!
    iLike 16
    • Dr. House 10. Februar 2017 um 20:35 Uhr ·
      Weil das hier kein Forum ist…
      iLike 5
      • BlackEagle 11. Februar 2017 um 15:37 Uhr ·
        Was hat denn ein Forum damit zu tun das man Beiträge editieren kann, das musst du mir mal erklären?! :) Facebook und co sind auch keine Foren und da kann man auch Beiträge editieren! Also wohl eher eine dumm, unüberlegte bzw. sinnfreie Antwort von dir. Dafür den Antwortbutton zu missbrauchen und zu schreiben hättest du dir sparen können. Zeigt deine Intelligenz! ;)
        iLike 2
      • Matthias 12. Februar 2017 um 13:45 Uhr ·
        Weil das hier lediglich die Wordpress Kommentarfunktion ist.
        iLike 0
    • TimXL 10. Februar 2017 um 21:40 Uhr ·
      Gute Frage !!
      iLike 5
  6. Oggi_02 10. Februar 2017 um 17:53 Uhr ·
    Apple Pay hin oder her .. finde es trotzdem sehr schade, dass NFC nicht freigeschaltet wird :/
    iLike 4
  7. Halb&Halb 10. Februar 2017 um 17:56 Uhr ·
    Ich brauch es nicht. Man kann überall und nirgends mit seiner EC-Karte per PIN oder Unterschrift bezahlen.
    iLike 8
    • BlackEagle 11. Februar 2017 um 15:42 Uhr ·
      Ohne Unterschrift und PIN geht schneller und ich brauch nix anderes als mein Smartphone mitnehmen! Da ist meine Einkaufsliste drauf und Apple Pay aktiviert. Jedem das seine, das heißt aber nicht das es schlecht ist sondern das es eine Weiterentwicklung ist! Ich finds gut und praktischer.
      iLike 1
      • Maurice 14. Februar 2017 um 14:01 Uhr ·
        …und was machst du, wenn der Akku deines iPhone leer ist ? Ne 08/15-Bankkarte kann ich mir auch in die Badehose stecken und die funktioniert immer ?
        iLike 0
  8. Rumgehackt 10. Februar 2017 um 18:10 Uhr ·
    Bar Zahlung ist das beste. Warum? Weil man so die Wertschätzung zum Geld nicht verliert. Ja es ist einfacher und angenehmer mit dem Handy zu bezahlen dessen bin ich mir bewusst aber muss das wirklich sein? Aber mal abwarten ausprobieren werde ich es auf jeden Fall wenn es kommt.
    iLike 24
    • Lukas 10. Februar 2017 um 19:39 Uhr ·
      Finde ich überhaupt nicht. Ich finde Barzahlung nur umständlich, lange und kompliziert. Bargeld wird (meiner Meinung nach hoffentlich) bald nicht mehr so präsent sein wie es zurzeit in Deutschland noch ist. Andere Länder sind da schon wesentlich weiter….
      iLike 5
    • Segafredo 10. Februar 2017 um 19:59 Uhr ·
      Das ist die typische deutsche Denke… kein Land in Europa hat so viele Barzahler wie Deutschland. Nicht nur, dass wir in Sachen Highspeed-Internet weit abgeschlagen sind, sondern auch bei moderner Zahlungsweise. Soll doch jeder für sich selbst entscheiden , welches Zahlungsmittel er für sich am besten hält. Aber die Entscheidung nehmen ja mal wieder die Banken für uns ab. Mit ständiger Verweigerungshaltung. Und keine Kontrolle mehr, wo welche Ausgaben getätigt werden. Ich würde es nur befürworten, nur noch mein Telefon dabei zu haben.
      iLike 5
      • Rumgehackt 11. Februar 2017 um 09:41 Uhr ·
        @ Segafredo,was meinst du warum in dem ganzen Ländern einzelne Person so viel Schulden haben?!? Weil sie alles per Karte etc. zahlen weil sie den wie bereits von mir erwähnten Geldwert völlig verloren haben. Das ist einfach Fakt! Und außerdem nervt langsam dieses gequake Deutschland wäre in allen Sachen so schlecht. Wenn Deutschland so schlecht wäre warum gucken andere Länder sich denn vieles von uns ab und warum haben wir mit am wenigsten Schulden im Gegensatz zu anderen Ländern?!? Warum leihen wir anderen Ländern Geld das solltest du dich mal fragen. Sicherlich sollte man sich der Zukunft nicht entgegenstellen was dieses Thema betrifft aber trotzdem muss die Barzahlung definitiv erhalten bleiben das ist sehr, sehr wichtig.
        iLike 8
    • Gloriouzz 10. Februar 2017 um 21:48 Uhr ·
      Ich hasse Bargeld, weg damit! Jeden Morgen ärgere ich mich, dass ich beim Bäcker die 3,50€ bar hinlegen muss. Was soll das, wir leben in 2017!
      iLike 8
      • Zuzu 10. Februar 2017 um 23:04 Uhr ·
        Wir leben 2017, nicht „in“ 2017 und da zahlt man eben auch noch gerne auch mit Bargeld, ob es dir passt oder nicht.
        iLike 14
    • Flumi 10. Februar 2017 um 22:16 Uhr ·
      Vollkommen richtig! Wer sich auf rein elektronisches Bezahlen verlässt, gibt seine Eigenständigkeit als Verbraucher auf
      iLike 14
    • BlackEagle 11. Februar 2017 um 15:46 Uhr ·
      Weder noch?! Leute! Barzahlung ist vielleicht nicht das beste und heißt schon garnicht das man nicht mit Held umgehen kann. Aber… im Ernstfall oder technischen Ausfälle kommt man nicht mehr an Bargeld dran!!! Das ist der einzigste dicke Negativpunkt! Alles andere sind Vorteile. Da hat die Verschuldungsrate, mit Geld umgehen zu können, nix mit zu tun.
      iLike 1
      • Maurice 14. Februar 2017 um 14:06 Uhr ·
        „…im Ernstfall* oder technischen Ausfälle kommt man nicht mehr an Bargeld dran!!!“ Je nach dem was ausfällt, hast aber auch kein ApplePay mehr ? (*Akku leer)
        iLike 0
  9. Nachgehackt 10. Februar 2017 um 19:05 Uhr ·
    Ich finde anschreiben ist das Beste. Warum? Weil ich dann am Monatsende nur mit einem leichten Schein bezahlen kann. Muss das wirklich sein? Ja.
    iLike 0
  10. Pat 10. Februar 2017 um 19:14 Uhr ·
    Verstehen kann ich es schon! Wenn alle auf den Zug Apple aufspringen und man nur mit AP via NFC bezahlen kann, hat Apple bald ein Monopol und bestimmt den Preis! Und die Leidtragenen werden wir sein!
    iLike 3
    • BlackEagle 11. Februar 2017 um 15:50 Uhr ·
      Omg, wieso nur?! Es ist doch eine zusätzliche Bezahlmethode zu den anderen! NFC Zahlungen sind doch schon in fast allen deutschen Märkten möglich! Es gibt ja mehrere Möglichkeit via NFC zu zahlen. Bitte vorher informieren bevor man so ein Mist schreibt!
      iLike 2
      • Maurice 14. Februar 2017 um 14:05 Uhr ·
        Naja, aber bei der NFC-Zahlung auf dem iPhone hätte Apple eine Monopolstellung. Gerne können sie es öffnen und man hat dann selbst die Wahl welchen Service ich nutze ?
        iLike 0
  11. Didius 10. Februar 2017 um 21:20 Uhr ·
    Größenwahn bei Apple greift um sich. Das hat ja schon beängstigende Züge! Nein, die Kunden werden nicht gehen ausser den paar Hipstern, die voll auf sowas abfahren. Das Gros der Leute ist gar nicht so sehr an elektronischen Bezahlmethoden via Handy interessiert, hier in D schon gar nicht, wo es boch genug Leute gibt, die begriffe. Haben, welche Gefahren in der Abschaffung des Bargeldes stecken. Und wie bedenklich es ist, wenn man sich diesbezüglich auch noch in die Hände eines Konzernes wie Apple begibt, sollte man durchaus mal nachdenken. Ich werde Apple Pay jedenfalls nicht benutzen, wenn es nach D kommen sollte… Bequemlichkeit ist nicht alles, wenn man um die Gefahren weiß
    iLike 10
    • Septimus 11. Februar 2017 um 07:37 Uhr ·
      Du sprichst mir aus der Seele!!
      iLike 4
    • BlackEagle 11. Februar 2017 um 15:59 Uhr ·
      Ihr habt überhaupt garkeine Ahnung! Es gibt nur einen dicken Vorteil für Bargeld und das östliche damit zu bezahlen sondern es zuhause zu haben bzw. zu bunkern. Was aber genauso unklug im Falle eines Diebstahls ist. Weil Weinmann alles auf eine Bank hat und es sagen wir mal einen Ernstfall gibt oder technische Störungen das wir nicht mehr an unser Geld kommen und Panik etc.pp ausbricht! Alles andere sind Vorteile und weitere Vorteile die von Banken versichert und unterstützt werden. Dann dürftest du genauso keine Girokarte oder Kreditkarte haben und damit bezahlen. Den Apple Pay bzw. NFC Zahlungen im allgemeinen sind nichts anderen, nur das die verwendete Technik anders ist. Also erstmal informieren! ;)
      iLike 1
      • Maurice 14. Februar 2017 um 14:09 Uhr ·
        Du immer mit dem Argument „bei techn. Störungen komm ich nicht mehr an mein Geld“ – meinst das ist mit ApplePay anders? Wenn die Bank warum auch immer dein Geld „verschlampt“, dann kommst auch mit ApplePay nicht mehr dran ?
        iLike 0
  12. Ady 10. Februar 2017 um 22:00 Uhr ·
    Meine Bank oder Apple, dann lieber meine Bank und NFC.
    iLike 1
    • inu 11. Februar 2017 um 12:04 Uhr ·
      Bezüglich dieser Frage halte ich es so: lieber meine Bank ohne NFC. Die Deaktivierung der NFC-Bezahlfunktion der Karten ist für meinen Banksachbearbeiter höchstens Minutensache, und für den Rest gibt es Ceraloy-Datenschutzhüllen, welche ich sehr gerne verwende. …
      iLike 1
      • BlackEagle 11. Februar 2017 um 16:03 Uhr ·
        Vergess nicht genauso dein Bargeld und deine Girokarte/Kreditkarte zu schützen. Es ist nur eine weiterentwickelte Technik die genau das gleiche macht als wenn du mit der Karte zahlst. Mit dem gleichen Versicherungsschutz. Wie dumm hier manche kommentieren ohne sich zu informieren. Ich würde es nur lieber nicht mit Andriod Geräte machen. Solange Apple so sicher und gut geschützt ist, werde ich weiterhin Apple Pay benutzen! Daten abfangen könnte man auch anders ;)
        iLike 1
    • inu 11. Februar 2017 um 12:05 Uhr ·
      Nachtrag zu meiner Antwort: sorry, es heißt nicht Ceraloy-Datenschutzhüllen, sondern Cryptalloy-Datenschutzhüllen. Sei hiermit korrigiert.
      iLike 1
  13. Peter R. 10. Februar 2017 um 22:09 Uhr ·
    The banks are fighting Apple because they are concerned about the tech giant’s ability to capture the market for digital wallets – cards stored on smartphones – which is expected to grow strongly. Die Banken kämpfen gegen Apple, weil sie über die Fähigkeit des Tech-Giganten, den Markt für digitale Geldbörsen – Karten auf Smartphones gespeichert zu erfassen – die erwartete stark wachsen Mit Google übersetzt für alle die kein englisch können so wie ich. wird.
    iLike 2
    • Zuzu 10. Februar 2017 um 23:07 Uhr ·
      Besser können es die Autoren hier auch nicht, sonst würden sie es tun anstatt immer nur englische Texte zu zitieren. Nachfragen nach Übersetzungen werden hier regelmäßig ignoriert.
      iLike 3
    • inu 11. Februar 2017 um 12:00 Uhr ·
      Peter R., wie wäre es, wenn Du Englisch lernen würdest? Dann könntest Du auch besser mit EDV umgehen.
      iLike 2
  14. Caotica 11. Februar 2017 um 01:16 Uhr ·
    „Sicherheit geht vor, denn der Kunde ist König.“ Sorry, aber über diesen Spruch musste ich jetzt echt mal lachen. Falls ihr euch fragt warum, Verweise ich mal auf den Artikel von Donnerstag über die im Klartext vorliegenden Browser-Daten in der iCloud. Schon allein wegen solcher Fehltritte, über die Apple definitiv Bescheid gewusst haben muss, würde ich so etwas wie Apple Pay niemals nutzen.
    iLike 8
    • inu 11. Februar 2017 um 11:58 Uhr ·
      Caotica, besser hätte man es vorliegend nicht auf den Punkt bringen können!
      iLike 3
    • BlackEagle 11. Februar 2017 um 16:06 Uhr ·
      Vor allem weil man mit NFC schon in fast jedem Markt zahlen kann. Apple Pay funktioniert ja auch schon in D seit langem. Ich nutze es jetzt seit einem halben Jahr ohne Probleme.
      iLike 1
  15. lutsscchhiii 11. Februar 2017 um 06:57 Uhr ·
    Apple Pay über Boon Frankreich und die Überweisung nutzen, so entstehen keine Kosten. Die Karte ist geladen – wie mein Portemonnaie. Mit den Münzen das wird bald sterben. Irgendwann bückt sich keiner mehr für eine Münze – wie in den USA. Bequemlichkeit siegt und das Falschgeld-Risiko entfällt.
    iLike 2
    • inu 11. Februar 2017 um 11:56 Uhr ·
      Lutsscchhiii, darf ich zugucken, wenn zu Dir irgendwann der Gerichtsvollzieher pfänden kommen wird?: Karten, und ihr damit zusammenhängender Online-Verkehr, läßt sich mit Sicherheit erheblich leichter knacken als physikalisches Geld fälschen, bereits unzählige Nachrichten über geknackte PIN/TAN-Verfahren lassen (mir) keinen anderen Schluß zu. Ganz abgesehen davon, daß bei ausschließlicher Online-Bezahlung Kartenunternehmen, Staat, theoretisch sogar Kreti und Pleti alles über Deine Kaufgewohnheiten und Kaufverläufe wissen werden. Ich gönn Dir gerne Deine Bequemlichkeit – und mir die Integrität meiner Geldmittel – getreu dem Prinzip: „Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert!“ …
      iLike 2
      • BlackEagle 11. Februar 2017 um 16:09 Uhr ·
        Na und?! Du zahlst also ausschließlich Bar und bekommst auch bar dein Geld von deinem Arbeitgeber?! Willst du uns veräppeln. Es geht nicht mehr zurück. Klar sollte man das wissen aber Zähl du uns mal auf wie du dein Geld bekommst und wie du überall bezahlst ohne Geld abzuheben?!
        iLike 1
  16. Heinz 11. Februar 2017 um 07:41 Uhr ·
    Ich würde ApplePay nutzen aber es macht mir nix aus kurz die EC Karte ins Terminal zu stecken und den Code einzugeben. Geht quasi genauso schnell und kostet den Verkäufer bestimmt weniger als ApplePay über eine Kreditkarte?
    iLike 3
    • inu 11. Februar 2017 um 11:47 Uhr ·
      Es ist vor allem erheblich diskreter, Heinz.
      iLike 1
    • BlackEagle 11. Februar 2017 um 16:12 Uhr ·
      Ne es geht bisschen fixer und man muss keine Karte oder Geldbörse dabei haben! Fassend die Vorteile. Voraussetzung ist das der Kassiererin dich damit auskennt das es fixer geht. Jedem selbst überlassen aber das es so viele schlecht reden zeigt die Ahnungslosigkeit. Ob man die Karte dabei hat oder auf dem Smartphone das ist sicherheitstechnische kein Unterschied.
      iLike 1
      • Maurice 14. Februar 2017 um 14:13 Uhr ·
        „…Ob man die Karte dabei hat oder auf dem Smartphone das ist sicherheitstechnische kein Unterschied…“ -> was spricht dann noch für ApplePay ?
        iLike 0
  17. Heinz 11. Februar 2017 um 08:28 Uhr ·
    Es wäre mal interessant welche Konditionen die Banken bei ApplePay haben, also wieviel müssen sie an Apple zahlen, wie zieht es mit der Versicherung aus und welche Daten bekommen sie über die Zahlungen. Ich denke das dort irgendwo der Hase im Pfeffer liegt.
    iLike 0
  18. Choxx 11. Februar 2017 um 10:02 Uhr ·
    Was auch immer hier geschrieben wird, in Deutschland zählt man Kontoführungsgebühren. Das ist das was man abschaffen muss. Lebe in London und hier amüsiert man sich über Deutschland und deren Banken ! Warum obendrauf Gebühren zahlen, wenn die Bank mit dem Geld der einzahler arbeiten darf. Und jetzt regen sich die Banken auch noch über Apple Pay auf. Oh Mann Leute fahrt mal ins Ausland und lasst euch in Deutschland nicht für dumm verkaufen. Wer braucht eine ec Karte, ec Karten sind der heutigen Zeit nicht angepasst ! Wenn schon dann debit cards !
    iLike 2
    • inu 11. Februar 2017 um 11:50 Uhr ·
      Choxx, hast Du schon einmal etwas von der (deutschen!) Sparda-Bank gehört?: dort zahlt man eben keinerlei Kontoführungsgebühren. Und hat eine ec-Karte. Wer, bitteschön, braucht (datenhungriges) ApplePay? …
      iLike 1
      • BlackEagle 11. Februar 2017 um 16:17 Uhr ·
        Wieder ein unsinniger Kommentar von dir. Er hat schon recht. Es gibt so gut wie keine Banken hier ohne Mindesteinkommen die kostelose Kontoführung bieten. Und bei Apple Pay kannst du auch eine Karte auf dem Handy haben!!! Also erstmal informieren! Ob du nun die Karte in der Geldbörse hast oder auf dem iPhone ist das gleiche. Nur das es als Apple Pay schneller geht und du keine Karte mehr mitnehmen brauchst sprich deine Geldbörse mitschleppen müsstet. Also warum nicht?! Jedem das eigene, aber es ist nicht schlechter!
        iLike 1
  19. inu 11. Februar 2017 um 11:46 Uhr ·
    Die Fa. Apple sollte sich vorsehen, daß ihre „Warnung“ nicht nach hinten losgeht. Kunden wie ich, welche den Standpunkt vertreten, daß ihre Daten ihnen selbst gehören, werden sich aufgrund solcher „Späßchen“ àla junktimartige Warnung von Apple nicht so sehr von ihrer Bank, sondern eher von Apple abkehren. Gerade, was mich angeht, macht der Ton die Musik – und ApplePay kommt MIR nicht ins Haus, weder heute, noch morgen. Denn meine Geldmittel, und/oder meine Daten gehören: MIR. … … …
    iLike 2
    • BlackEagle 11. Februar 2017 um 16:22 Uhr ·
      Immer noch nix gelernt recherchiere erstmal wie du bezahlst. Das ist alles rückverfolgest außer du zahlst ausschließlich bar. Dann sieht man nur die Geldautomaten. Bitte benutz auch keine Rabattkarten oder Payback. LOL. Was für Quatsch. Erstmal lesen wie das alles mit bargeldlosen Zahlungsverkehr funktioniert, dann kannste die entsorgen, da du dann Ahnung hast das du schon transparent bist. Es ist nämlich das gleiche wenn du deine Karte so benutzt oder auf dem Smartphone! Nur ohne Karte mitnehmen und ohne Pin/Unterschrift etwas schneller. Aber das mit dem Pin kannste dir dann selbst aussuchen!
      iLike 1
      • Matthias 12. Februar 2017 um 13:49 Uhr ·
        Puh nervt deine Beweihräucherung hier.
        iLike 3
      • Maurice 14. Februar 2017 um 14:18 Uhr ·
        @Matthias: na wenn man schon der coolste aufm „Schulhof“ ist, muss man das doch auch zeigen ? Sehe es genauso wie du ??
        iLike 0
  20. Zen 11. Februar 2017 um 14:34 Uhr ·
    Die einzige Bank ist die Sparkasse die sich für Apple interessiert. Sonst niemand! Bravo ?
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.