Home » Gerüchte » iPhone 8: Voller Sensoren für mehr Sicherheit?

iPhone 8: Voller Sensoren für mehr Sicherheit?

Shortnews: Entweder sind sich die Gerüchteköche nicht so ganz einig – oder das iPhone 8 bekommt in der Tat eine ganze Reihe neuer Sensoren, die alle vornehmlich einen Zweck dienen: Der Sicherheit.

Bereits seit einige Zeit ist von Analyst Kuo, ihr kennt ihn, ausgehend die Prognose im Umlauf, Apple würde mit dem iPhone 8 auch einen Sensor zur Gesichtserkennung vermarkten. Dieser würde parallel zu Touch ID ein zusätzliches Sicherheitsniveau ermöglichen. Problematisch bei dieser Theorie ist allerdings, dass sich das Gesicht des Anwenders dann auch immer im Sichtfeld der Frontkamera bewegen müsste.

Dem gleichen Problem sieht sich auch die zweite Sensorik gestellt. Allerdings würde der womöglich eingesetzte Iris-Scanner nicht nur unterstützend zum Fingerabdruckscan eingesetzt, sondern eventuell sogar alternativ. Jetzt bekräftigt die Digitimes zusätzlich die Spekulationen um den Einsatz eines solchen Scanners. Die Iris ist, wie der Fingerabdruck, bei jedem Menschen individuell.

Apples Anstrengungen für mehr und doppelte Sicherheit sind wohl mit zunehmenden Möglichkeiten von Hackern zu begründen. Touch ID konnte unlängst bereits umgangen werden – sogar mit einem einfachen Klebestreifen. Aber auch der Iris-Scanner wurde schon außer Kraft gesetzt, wie Hacker hier zeigen. Vielleicht wird es am Ende die Kombination mehrerer Systeme, die für die Verifizierung eingesetzt werden muss. Schließlich hängt auch Apple Pay inzwischen an solchen Standards.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

35 Kommentare zu dem Artikel "iPhone 8: Voller Sensoren für mehr Sicherheit?"

  1. amo 10. Februar 2017 um 16:02 Uhr ·
    Man soll doch dem User selber die Entscheidung überlassen. Touch ID, Iris oder TouchID und Iris. Ich kann mir gut vorstellen dass es nervig is, immer das Gerät vor das Gesiht halten zu müssen, wem aber die Sicherheit wichtig ist, schaltet beide ein.
    iLike 16
    • Segafredo 10. Februar 2017 um 19:49 Uhr ·
      Dann beobachte mal die Leute in der Straßenbahn, Bahn, im Bus oder gar auf der Straße. Die halten doch permanent an ihr Telefon für die eigene Fresse ?
      iLike 10
      • Segafredo 10. Februar 2017 um 19:51 Uhr ·
        Streiche: an Änder: für, setze: vor Mano Siri!!!
        iLike 4
    • inu 11. Februar 2017 um 13:35 Uhr ·
      Amo, wem die Sicherheit wichtig ist, schaltet beides: ab. Wohin, glaubst Du denn, daß die Fingerabdruck- und Iris-Daten auf jeden Fall hingehen?: Richtig: zu Apple & Co., getreu dem Motto: „BigApple is watching you!“ … … …
      iLike 2
      • . 11. Februar 2017 um 14:40 Uhr ·
        Nein, Apple hat selbst gesagt, dass sie auf einem Sicherheitschip im iPhone verschlüsselt gespeichert werden. Selbst wenn Apple wollte, würden sie nicht an die Daten dran kommen. Wenn doch jemand irgendwie drankommt, dann kann er mit den Daten nichts anfangen, weil sie wie gesagt verschlüsselt sind
        iLike 1
      • Stephan 11. Februar 2017 um 19:14 Uhr ·
        @Inu: Apple sowie Tim Cook persönlich haben sich sogar schon deine Fußgröße aufgeschrieben. Aber an deinen Fingerabdrücken arbeiten sie noch.
        iLike 0
  2. Tri 10. Februar 2017 um 16:18 Uhr ·
    Ich brauche nicht mehr Sensoren, ich brauche ein handliches Gerät mit viel und nicht verschenkter Bildschirmfläche und einer sehr guten Akkulaufzeit.
    iLike 36
  3. Nighty 10. Februar 2017 um 16:40 Uhr ·
    Mich würden mal zahlen interessieren, wie oft solche Geräte gestohlen werden und wie oft die Sperren umgangen worden sind. Ich meine die meisten Diebe klauen das Gerät und hoffen, dass es auf Werkseinstellung zurückgesetzt werden kann um danach das Gerät verkaufen zu können. Mir persönlich reicht der Fingerabdruck aus. Das ist schon relativ sicher.
    iLike 15
    • . 10. Februar 2017 um 19:06 Uhr ·
      Nicht oft. Es gab doch den Streit mit einem Fundbüro, wo die gefundenen iPhones nicht weiterverkauft werden konnten, weil sie so sicher waren, dass man sie nichtmal zurücksetzen oder entsperren konnte (anstatt sich einfach mal auf die Suche der ursprünglichen Besitzer zu machen)
      iLike 4
  4. Pit 10. Februar 2017 um 16:47 Uhr ·
    Ich bin ja mal gespannt was das Ding kosten soll! ?
    iLike 1
    • Lukas K. 10. Februar 2017 um 17:05 Uhr ·
      @Pit Tausend Millionen Äpfel aus dem neuen Hauptquatier von Apple
      iLike 0
    • Caney 10. Februar 2017 um 18:01 Uhr ·
      Soll 1000€ kosten, bin mir auch ganz sicher das es so viel kosten wird finde ich zu teuer
      iLike 1
      • . 10. Februar 2017 um 19:08 Uhr ·
        Du hast das komplett falsch verstanden. Die vollständig ausgereizte Variante soll in den USA das erste mal über 1000 $ kosten, was in Deutschland schon lange der Fall ist (iPhone 7 Plus 256GB für 1119€)
        iLike 1
    • inu 11. Februar 2017 um 13:36 Uhr ·
      Was das neue Ding kosten soll?: auf jeden Fall einmal DEINE Daten. …
      iLike 3
      • . 11. Februar 2017 um 14:41 Uhr ·
        Aha, und bei Google sind die Daten natürlich sicherer als bei Apple, wo Sicherheit und Anonymität in dieser Hinsicht vorgehen
        iLike 2
      • Stephan 11. Februar 2017 um 19:15 Uhr ·
        @Inu: natürlich meine Daten, deine bekommen sie ja nicht!
        iLike 2
      • Wiepenkathen 13. Februar 2017 um 19:36 Uhr ·
        Mensch Inu, das ist ja schon bald manisch. Kannst du eigentlich noch gut schlafen? Bist du mit ruhigem Gewissen online? Ist dir bewusst, dass die IP-Adresse des Geräts, mit dem du hier auf der Seite bist (auch über die App) getrackt wird? Du lebst definitiv im falschen Jahrhundert – und das galt schon vor der Jahrtausendwende. Es gilt sich natürlich – und da bin ich komplett bei dir – umsichtig im Internet zu bewegen, doch denke ich, dass du schon ein klein wenig unter Verfolgungswahn leidest. Über meinen Namen findet man mich nicht im Netz – kein einziges Bild, geschweige denn Daten – NICHTS.
        iLike 1
  5. zarabeeck 10. Februar 2017 um 19:13 Uhr ·
    @Caney iPhone 7/7plus liegt doch auch schon bei 1000 Euro?!
    iLike 0
    • Wiepenkathen 13. Februar 2017 um 19:42 Uhr ·
      Stimmt – das „kleine“ iPhone 7 Plus in Diamantschwarz 1.009,- Euro. Mir reicht’s. Bin gespannt, was ich für mein 8er in vernünftiger Konfiguration bezahlen muss. Das Display muss die Größe vom 7 Plus haben, hinzu kommen 128 GB Speicher. Wenn OLED und wireless charging Aufpreis kosten, dann wäre das schon übel. Wir werden sehen ?
      iLike 0
  6. Peter 10. Februar 2017 um 21:49 Uhr ·
    Auf jeden Fall könnte man das iPhone zusätzlich über die aWatch entriegeln, so wie beim Mac. Es reicht, in die Tasche zu greifen und das iPhone hervorzuholen, zack, ist es an. Das kann man kombinieren mit dem Neigungswinkel, ähnlich wie bei der aWatch selbst. So ist das Handy nahe, aber aus. Absolute Sicherheit gibt es leider nicht.
    iLike 0
  7. Wuidader 11. Februar 2017 um 08:44 Uhr ·
    was nützen all diese hich tech sensoren und features wenn nach wie vor das phone einfach ausgeschaltet werden kann ohne bestätigung mit pin bzw touch ID. hier sollte dringend eine änderung her !!!
    iLike 3
    • Bort 12. Februar 2017 um 08:39 Uhr ·
      ähm und wozu?
      iLike 0
    • moeNES 13. Februar 2017 um 18:42 Uhr ·
      Ein Ausschalten des iPhone stellt keine Kompromittierung der Sicherheit der Nutzerdaten dar, sogar zum Teil im Gegenteil; Einige der Schlüssel sind in iOS erst nach erstmaliger Entsperrung nach dem Einschalten des Gerätes verfügbar.
      iLike 0
  8. MSG 11. Februar 2017 um 09:40 Uhr ·
    Von mir aus können die da 100 Sensoren einbauen solange der Akku endlich mal 3000mA oder mehr bekommt wie jedes Popilige Wiko 60€ Smartphone. Warum bekommt  das nicht hin?
    iLike 3
    • . 11. Februar 2017 um 14:46 Uhr ·
      Das ist nicht aus Preisgründen, sondern aus Platzgründen. Es liegt einfach daran, dass die iPhones so dünn sind und auf dem sowieso schon wenigen Raum so viel Hardware befindet (man denke an das dickere 3D Touch Display, die riesige Taütic Engine, das große SoC mit 4 Kernen, von denen 2 gigantisch sind, die Stereo Lautsprecher und der Wasserschutz). Der Preis ist kein Problem, ein Akku kostet den Hersteller 2 Dollar. Außerdem ist das iPhone 7 im Vergleich zur Konkurrenz recht klein, da müsste man eher das iPhone 7 Plus zum Vergleich nehmen welches schon fast 3000 mAh hat
      iLike 0
  9. Tomsi 11. Februar 2017 um 10:23 Uhr ·
    Das mit dem Akku stört mich auch selbst das billig Handy von meiner Mutter hält länger
    iLike 1
    • . 11. Februar 2017 um 14:47 Uhr ·
      Weil das billig Handy deiner Mutter so fett wie ein Backstein ist
      iLike 2
    • moeNES 13. Februar 2017 um 18:43 Uhr ·
      Die Frage stellt sich, wozu deine Mutter das Billig-Handy benutzt und ob es bei einem ähnlichen Nutzungsszenario, das mit deinem vergleichbar ist, gleichlange halten würde.
      iLike 0
  10. Tomsi 11. Februar 2017 um 10:24 Uhr ·
    Und außerdem warum sollte man ein PIN eingeben müssen wenn man das Handy ausschalten will selbst wenn man es ausschaltet und das wieder an schalte muss man den PIN wieder eingeben um überhaupt irgendwas zurücksetzen zu können
    iLike 3
    • inu 11. Februar 2017 um 13:39 Uhr ·
      Tomsi, ist doch klar: damit das Ausschalten komplizierter wird und länger dauert. Je komplizierter das Ausschalten ist, und je länger es (dadurch) dauert, desto eher ist der Akku verschlissen, und desto mehr Umsatz macht Apple mit Neu- oder Austauschgeräten. Kapiert? … … …
      iLike 1
      • . 11. Februar 2017 um 14:46 Uhr ·
        Falsch
        iLike 0
      • Stephan 11. Februar 2017 um 19:17 Uhr ·
        @Inu: dein Scharfsinn überrascht mich immer wieder, du hast echt kapiert wie der Hase läuft! Bist du aus der Akkuindustrie?
        iLike 0
    • . 11. Februar 2017 um 14:50 Uhr ·
      Also ich weiß ja nicht welches Betriebssystem auf deinem iPhone läuft, aber man muss doch nicht zum Ausschalten die PIN eingeben. Und wenn man es anschaltet muss man das nur machen, wenn man SIM PIN aktiviert hat. Ansonsten ist es doch kein großer Umstand, 4 bis 6 Zahlen für den Passcode einzugeben, wenn das iPhone dadurch doppelt abgesichert ist, dass du der Besitzer bist, und es nicht irgendwer ist, der einen Fingerabdruck und das Handy von dir hat.
      iLike 0
  11. Gregor 11. Februar 2017 um 14:07 Uhr ·
    TouchID war vor allem schnell und praktisch. Die IrisScanner sind leider zu stark von der Umgebungsbeleuchtung abhängig. Mich würde es wundern, wenn Apple diese Funktion einbaut. Für mich wäre vor allem ein deutlich größerer Akku wichtig oder eben im März ein iPhone SE 2 in schwarz mit OIS.
    iLike 2
  12. bmbsbr 11. Februar 2017 um 16:41 Uhr ·
    Nur so ein kleiner Denkanstoß für alle, die sagen mehr Sicherheit brauch ich nicht: Wenn Du – wie hier in den USA – dein iPhone mit ApplePay nutzt und in deinem iPhone 8 Kreditkarten hinterlegt hast, dann bist Du schon irgendwie froh, wenn sich Apple über weitere Sicherheitsmaßnahmen Gedanken macht…
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.