Apple Support auf YouTube: Videos zeigen allgemeine iPhone-Konzepte

Apple Watch Series 3

Nachdem Apple mittlerweile seit über einem Jahr seinen Twitter-Support betreibt, wird das Hilfe-Angebot nun auf YouTube ausgeweitet. Mit kurzen FAQ-Videos wird dem Nutzer gezeigt, wie beispielsweise ein Screenshot erstellt werden kann oder eine Gruppenkonversation stumm gestellt wird. Bislang für Apple-Experten eher uninteressant dürften die englischen Clips vor allem für Neueinsteiger hilfreich sein.

Apple weitet seinen Support aus und startet neben dem offiziellen Apple-Account einen Support-Kanal auf Englisch. In kurzen Videos stellen die Kalifornier auf YouTube wichtige Funktionen von iOS vor und zeigen, wie diese genutzt werden können. Zu den bislang zehn veröffentlichten Videos zählen Screenshots, wie der Telefonieverlauf auf dem iPhone gelöscht werden kann oder wie sich Anhänge in E-Mails einfügen lassen. Obwohl die Videos auf Englisch sind, kann diesen auch ohne Englischkenntnissen leicht gefolgt werden – beispielsweise mit den eher mäßigen, automatisch erstellten Untertiteln.

Klar, die bislang veröffentlichten Videos richten sich vor allem an Einsteiger von iOS und dürften für versierte Apple-Nutzer keine Neuheit darstellen. Aber wer weiß, vielleicht wird es irgendwann doch den einen oder anderen Pro-Tipp geben.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Krauss
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Apple Support auf YouTube: Videos zeigen allgemeine iPhone-Konzepte"

  1. Tim Cook 28. November 2017 um 13:42 Uhr ·
    Titel ist aber schon ein bisschen Clickbait nech ;) „Videos zeigen allgemeine iPhone Tipps“ hätte es besser getroffen, der jetzige impliziert dass Apple Videos von Prototypen hochgeladen hat.
    iLike 2
    • Toni Ebert 28. November 2017 um 13:52 Uhr ·
      Hi Tim, Konzepte wie in „Bedienkonzepte“ – dass keine Prototypen gezeigt werden, dürfte sich doch schon aus dem Kontext ergeben, da Apple sicher keine Vorserienmodelle zur Schau stellt ;)
      iLike 1
      • Tim Cook 28. November 2017 um 16:24 Uhr ·
        Na dass Apple wohl keine Vorserienmodelle zur Schau stellt ist klar. Genau das impliziert der Titel aber und genau deswegen klickt man drauf. Habe noch nie von jemandem gehört der anstatt „Tipps“, „Konzepte“ sagt. Die anderen Apple News Seiten sprechen auch von helpful tips ;) Aber naja wenns die paar Cent oder Euro, keine Ahnung, wert sind dann bitte.
        iLike 2
      • Toni Ebert 28. November 2017 um 16:27 Uhr ·
        @Tim Cook Zunächst einmal: Das bringt weniger als du glaubst ;) Aber wie würdest du es denn nennen, wenn erklärt wird, dass der „Zurück“-Button in jeder App oben links ist, mit einem Pfeil und – sofern der Platz es erlaubt – einer Beschriftung versehen ist? Das sind keine Tipps in dem Sinne, weil es Teil des (Bedienungs-) Konzepts ist. Also ich möchte hier die Überschrift auch nicht unnötig verteidigen, aber nach meinem Dafürhalten, wie soll ich sagen, gab es schon schlimmere Überschriften.
        iLike 0
      • Peter 29. November 2017 um 10:19 Uhr ·
        Was sind Bedienkonzepte? Noch nie gehört in diesem Zusammenhang. Tim Cook hat vollkommen Recht, Tipps oder Anleitung wäre der bessere Begriff. Zudem gibt es auch den allseits beliebten Begriff, wenn auch auf Englisch, Tutorial – zu Deutsch Anleitung. Als ich an anno dazumal and der Uni meine Japanischprofessorin gefragt habe, ob man eine gewisse Sache, weiß nicht mehr, worum es ging, so ausdrücken kann, meinte sie nur, es wäre grammatikalisch richtig, aber niemand würde es so sagen. Das Wort Konzept ist nicht gänzlich falsch, da es viele Bedeutungen hat, u. a. Abriss, aber es würde eben niemand so gebrauchen wie im Artikel. Mit den Begriffen Smartphone und Konzept sind fixe Vorstellungen verbunden.
        iLike 1
  2. Hank Moody 28. November 2017 um 14:50 Uhr ·
    Nein, erschließt sich nicht wirklich. Ist Clickbait.
    iLike 3
  3. inuli 28. November 2017 um 17:12 Uhr ·
    Der Pro-Tip, auf den ich warte, wäre: wie macht man die Kiste schneller?: für Windoof ginge das z. B. über die Registry (Bsp.: HkeyCurrentUser – ControlPanel – Desktop: MenuShowDelay= 0 anstelle von 400). Problem: iOS ist, im Gegensatz zu Windoof, kein für User offenes System … … …
    iLike 0
    • Toni Ebert 28. November 2017 um 17:16 Uhr ·
      iOS ist, im Gegensatz zu Windows, auch ein mobiles Betriebssystem. Da ticken die Uhren ohnehin anders, das war bei Windows Mobile nicht anders. ;)
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.