Apple Pay: Lohnt sich ein N26 Wechsel? Was sind eure Erfahrungen?

Von sämtlichen Zuschriften und Kommentaren wissen wir, dass viele Apple User im Moment immer noch keine Möglichkeit haben, den lang ersehnten Bezahldienst zu nutzen. Grund sind natürlich die Banken, die sich noch dagegen sträuben. N26 scheint die einfachste Lösung zu sein. Schauen wir uns den Dienst samt Vor- und Nachteilen doch einmal an.

Ja, wir sind ein Apple Blog. Doch aus gegebenem Anlass widmen wir uns heute einmal einem Bankenthema. N26 ist wieder mal in aller Munde. Eine weitere Hype Welle sozusagen. Und Schuld ist Apple Pay, das heute morgen in Deutschland gestartet ist.

Doch leider sind erst diese Banken dabei. Einfach so die Hausbank zu wechseln, nur für Apple Pay, das bereitet Mühe. Doch schnell mal ein Konto bei der Online Bank machen und dann gleich Apple Pay nutzen können, das klingt cool. Auf den ersten Blick.

Überall liest man jetzt Tipps, doch zu N26 und co. zu wechseln, wenn man Apple Pay unter allen Umständen nutzen möchte. Doch wie gut ist N26 wirklich? Welche Vorteile hat man? Und vor allem, welche Nachteile bringt es?

Die Vorteile von N26

Im Grunde ist es eine sehr moderne Bank, die in vielen Bereichen kostenfrei ist, wo andere etwas verlangen. Hier die wichtigsten Punkte:

  • Extrem modernes Online Banking
  • Moderne App
  • Girokonto ohne Kosten
  • Kostenfrei Bargeld abheben (beschränkte Anzahl monatlich)
  • Gratis Bargeld einzahlen oder auszahlen mit Cash26
  • Zahlungen im Ausland sind kostenfrei
  • Direkt Apple Pay nutzen
  • MoneyBeam (Sende Geld an Freunde in Echtzeit)
  • Statistiken (Behalte die Übersicht bei deinen Ausgaben)
  • Spaces (Erstelle Unterkonten und richte für diese Sparziele ein)
  • Volle Kontrolle ( Sperre deine Karte über die N26 App oder setze Zahlungslimits)

Das klingt grundsätzlich ja wie die perfekte Bank für alle grundsätzlichen Bankgeschäfte. Und dafür taugt N26 auch vollkommen. Wer also im Moment unter allen Umständen Apple Pay nutzen möchte und dafür möglichst wenig Umstände haben möchte, für den ist N26 wohl eine gute Lösung.

Die Nachteile von N26

Allerdings ist N26 nicht immer so genial, wie man meint oder häufig liest. Denn kein Vorteil ohne Nachteil. Der Kundenservice von N26 ist zum Beispiel nur über Email und Chat erreichbar. Wer also noch Wert auf einen direkten (telefonischen) Kontakt zum Kundenberater legt, sollte sich dessen bewusst sein.

Hier einige weitere bekannten Nachteile von N26:

  • Digitale Bank ohne Filialen
  • Kein direkter Ansprechpartner oder Berater
  • Kein unbegrenzt kostenloses Bargeldabheben (bis zu 5 pro Monat)
  • Bei Abhebung von Fremdwährungen: Gebühr von 1,7 %
  • Kundenservice nicht rund um die Uhr erreichbar

Es sind größtenteils zwar keine krassen Nachteile, doch stoßen sie einem im Alltag sauer auf.

Ob man im Endeffekt für Apple Pay einen Bankwechsel oder einfach ein zusätzliches Girokonto eröffnet, muss noch jeder selbst entscheiden. Doch gerade das Zusatzkonto klingt für viele extrem spannend. Zu verlieren gibt es beim kostenlosen Konto von N26 nicht viel.

Was sind eure Erfahrungen?

Wir wissen aus Kommentaren, dass viele von euch bereits bei N26 sind. Gerne könnt ihr einmal eure Erfahrungen, vor allem die sehr positiven und sehr negativen unten posten.

Wir freuen uns auf einen netten Austausch!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

68 Kommentare zu dem Artikel "Apple Pay: Lohnt sich ein N26 Wechsel? Was sind eure Erfahrungen?"

  1. Robin 11. Dezember 2018 um 17:05 Uhr ·
    Gerade dabei, aber da warte ich lieber noch mal kurz bis ich es abschließe
    iLike 1
    • Jonas Mockenhaupt 11. Dezember 2018 um 17:39 Uhr ·
      Also ich bin Mitarbeiter der Sparkasse und habe mir für die Zeit bis wir es hoffentlich unterstützen eine boon. MasterCard Prepaid Karte gemacht. In 2 Minuten per App erledigt, wird nicht der Schufa gemeldet und ist jederzeit kündbar. Betrag lade ich dann über die normale Kreditkarte oder eben per Überweisung auf. Kostet aber ab dem dritten Monat 1,49€. Viele Grüße
      iLike 7
  2. lala123 11. Dezember 2018 um 17:06 Uhr ·
    Comdirekt! Gibt sogar Cash für die Eröffnung!
    iLike 12
  3. iPadAir 11. Dezember 2018 um 17:07 Uhr ·
    Naja was ich mich frage: Wirkt sich das in irgendeiner Form negativ auf die Schufa aus, wenn man einfach mal so ein weiteres Girokonto hat? Bei Boon ist es ja rein Prepaid so wie ich es verstanden habe.
    iLike 3
    • hmm 11. Dezember 2018 um 17:10 Uhr ·
      Ein weiteres Konto ist nicht negativ, insofern nicht die andern alle überzogen sind und der Gerichtsvollzieher schon vor der Tür steht. :)
      iLike 1
    • Hammer 11. Dezember 2018 um 17:20 Uhr ·
      Dein Schufa-Score verschlechtert sich definitiv, wenn Du mehr als ein Girokonto hast. Da läuft es genauso ab, als wenn Du mehr als ein Handyvertrag hast. Auch das verschlechtert Dein Schufa-Score. Wenn Du nicht zwingend eine größere Finanzierung planst, ähnlich einem Hauskauf etc. , dann kannst Du ruhig ein weiteres Girokonto eröffnen. Ansonsten kostet es Dir mal schnell etliche Tausend Euro zusätzlich, wegen schlechterer Finanzierungszinsen.
      iLike 3
      • Christian.kreuzer 11. Dezember 2018 um 17:43 Uhr ·
        Die Konditionen bei einer Baufinanzierung hängen vom Sicherheitenwert ab, nicht vom Schufa-Scorewert respektive der Bonität!
        iLike 0
      • Martin 11. Dezember 2018 um 17:57 Uhr ·
        Nein, das stimmt so nicht, ich habe drei Girokonten (davon eines seit Sommer 2018 bei N26) und mehrere Kreditkarten und mein Schufa-Score ist unverändert hoch.
        iLike 4
      • marc0208o 11. Dezember 2018 um 18:06 Uhr ·
        Stimmt nicht, beim normalen N26 Konto nicht, da dir dort standardmäßig keine Überzeugung eingeräumt wird. Erst auf ausdrücklichen Wunsch passiert das und dann wird die Schufa-angefragt.
        iLike 0
      • Frank 11. Dezember 2018 um 18:51 Uhr ·
        Selten so einen Schmarrn gelesen. Der Schufa-Score verschlechtert sich nur bei einem Kredit oder wenn das Konto überzogen ist. Übrigens bekommt man nicht gleich einen negativen Eintrag wenn dein Konto mal kurz überzogen ist. Erst informieren dann schreiben. Oder einfach mal googeln, bevor man Halbwahrheiten erzählt
        iLike 5
      • Twiti 11. Dezember 2018 um 20:09 Uhr ·
        Dein Schufa-Score verschlechtert sich bei einem zweiten Girokonto nicht automatisch… ein Girokonto ist ein positives Merkmal
        iLike 0
      • sebastian123 12. Dezember 2018 um 08:02 Uhr ·
        Lediglich die Eröffnung eines weiteren Girokontos beeinflusst den Schufa-Score definitiv noch nicht negativ. Erst durch ein vertragsbrüchiges Verhalten, z.B. ein Konto in Abwicklung, etc., würde dies passieren. Im Gegenteil, es ist sogar positiv zu werten, da jemand bereit ist mit Dir eine Geschäftsbeziehung einzugehen.
        iLike 1
    • Feli 12. Dezember 2018 um 00:43 Uhr ·
      Warum soll ich für ein akonto ala Sparkasse zahlen wennschon es kostenlos bei einer besseren Bank bekomme
      iLike 0
  4. hmm 11. Dezember 2018 um 17:08 Uhr ·
    Elektronische Prepaid-Kreditkarte von VIMpay angelegt, bis meine Hausbank sich dazu durchringen kann Apple Pay anbieten zu wollen. 👍🏻
    iLike 8
  5. M&M 11. Dezember 2018 um 17:08 Uhr ·
    Bin seit fast am Anfang dabei und wirklich sehr zufrieden. Am Anfang waren auch noch alle Abhebungen kostenfrei, doch das haben wieder paar Deppen ausgenutzt. Wenn man es als Hauptkonto nutzt, hat man monatlich 5 Abhebungen „frei“ sonst 3. Wenn’s hochkommt brauch ich eine davon.
    iLike 2
  6. Naruma 11. Dezember 2018 um 17:09 Uhr ·
    Ich wollte dort ein Konto eröffnen, habe mir es aber wieder anders überlegt. Keine geschulten Mitarbeiter und man muss ne halbe Stunde im Chat warten. Einer Bank, die mein Geld verwaltet und ihre eigenen Produkte (N26 Black) nicht kennt vertraue ich nichtmal nen Cent an
    iLike 5
  7. ncogrmm 11. Dezember 2018 um 17:09 Uhr ·
    Wenn ich auf das Plus gehe steht da“konfigurieren von apple pay fehlgeschlagen“ jemand einen vorschlag?
    iLike 1
    • ncogrmm 11. Dezember 2018 um 17:11 Uhr ·
      Bzw jetzt wird es mir garnicht mehr angezeigt
      iLike 0
  8. ProfDr 11. Dezember 2018 um 17:09 Uhr ·
    Beste Kombination: ComDirect als Hauptbank und DKB zum abheben. Niemals kosten und alles 1A. N26 ist meiner Erkenntnis in keinem Fond wo man bis 100.000€ abgesichert ist.
    iLike 1
    • seboewert 11. Dezember 2018 um 17:25 Uhr ·
      Eine Bankenzulassung in Deutschland bedeutet automatisch, dass Einlagen auf Konten bis 100.000 € gesichert sind :)
      iLike 6
    • Frank 11. Dezember 2018 um 18:54 Uhr ·
      ProfDr bitte nicht so einen Müll schreiben. Komplette Falschaussage
      iLike 3
  9. -m1- 11. Dezember 2018 um 17:12 Uhr ·
    Alles so halb richtig. Bargeld abheben kann man unbegrenzt gratis bei barzahlen Partner, wie zb DM, Rewe. Telefonischen Support hat man als Metal Kunde. Das kostet allerdings 17€ im Monat. Ich finde die Bank eig ok. Das man allerdings nicht mal ein newsletter an oder abbestellen das ist echt nicht gut gelöst. Im Chat braucht man wenn man nicht gerade morgens dran ist, viel Zeit bis man dran kommt. So die App ist genial.
    iLike 1
  10. Dani H. 11. Dezember 2018 um 17:12 Uhr ·
    Wechsel eher nicht, aber als 2. Konto perfekt. Was ich hier nicht sehe, ist das mit der Kreditkarte bis 500€ ins minus gehen kann. So als Finanzspritze wenns Ende vom Monat knapp wird ;)
    iLike 1
  11. dasNavy 11. Dezember 2018 um 17:12 Uhr ·
    Ich habe bis jetzt keine negativen Erfahrungen gemacht. Sobald ich aus der Tür eines Cash26 Partners bin, bekomme ich auch schon die Mitteilung, dass das Geld eingezahlt wurde. Extrem praktisch auch um zur Not jederzeit eine Geldreserve abseits des Hauptkontos dabei zu haben, oder übersichtlich Nebenkonten für den Urlaub bspw. anzulegen. Statt Paypal, verwende ich zunehmend N26. Ps: daniels0610 🤫
    iLike 3
  12. Richard 11. Dezember 2018 um 17:13 Uhr ·
    Nutze N26 als 2. Konto, für das alltägliche und bin bis jetzt sehr zufrieden allerdings habe ich auf diesem Konto auch nicht viel Geld.
    iLike 3
  13. Stephan 11. Dezember 2018 um 17:18 Uhr ·
    Die Vorteile überwiegen dich klar! Hab seit Jahren N26 und zufrieden.
    iLike 6
  14. Hammer 11. Dezember 2018 um 17:21 Uhr ·
    Dein Schufa-Score verschlechtert sich definitiv, wenn Du mehr als ein Girokonto hast. Da läuft es genauso ab, als wenn Du mehr als ein Handyvertrag hast. Auch das verschlechtert Dein Schufa-Score. Wenn Du nicht zwingend eine größere Finanzierung planst, ähnlich einem Hauskauf etc. , dann kannst Du ruhig ein weiteres Girokonto eröffnen. Ansonsten kostet es Dir mal schnell etliche Tausend Euro zusätzlich, wegen schlechterer Finanzierungszinsen.
    iLike 1
    • Frank 11. Dezember 2018 um 20:36 Uhr ·
      Man das 2 mal wo du so einen Unsinn erzählst. Riesen großer Schwachsinn. Google bevor du dich lächerlich machst oder frag einen der sich auskennt.
      iLike 3
  15. LaZerman 11. Dezember 2018 um 17:21 Uhr ·
    Ich warte seit Mitte Oktober darauf das man mein Konto und die Karten auf meinen neuen Nachnamen umstellt. Die bekommen es nicht auf die Reihe. Das erste mal bekam ich nach 4 Wochen per Mail eine Antwort die total am Thema vorbei ging. Bester Kundenservice seit O2.
    iLike 0
  16. Ich0815 11. Dezember 2018 um 17:22 Uhr ·
    N26 einfach super! Keinen Stress keine Arbeit und alles funktioniert einfach. Moneybeam ist besonders praktisch, wenn jemand kein PayPal hat und es überwiesen bekommen will. Dann schickt man ihm einen Link und die Person kann selber deine nervige iban eintippen 😂
    iLike 5
  17. seboewert 11. Dezember 2018 um 17:23 Uhr ·
    Bin im Juni dieses Jahr zu N26 gewechselt weil die Postbank an meinem neuen Wohnort keine Geldautomaten hat. Habe sowohl die MasterCard als auch die MaestroCard. 5x im Monat Bargeld abheben reicht mir dicke. Ich zahle seitdem eh nur noch kontaktlos, da die App die Umsätze direkt anzeigt – teilweise sogar bevor das Zahlungsterminal die Zahlung bestätigt. Heute habe ich Apple Pay eingerichtet und das bezahlen klappt super! Ich kann einen Wechsel zu N26 auch unabhängig von Apple Pay empfehlen. Der Kundenservice per Chat über die App hat bisher auch immer super geholfen!
    iLike 5
  18. Cognac 11. Dezember 2018 um 17:29 Uhr ·
    Da die DKB ja heute schon fleißig gepostet hat, das ApplePay kommt, muss ich über einen Wechsel nicht nachdenken. Zwar ist die Servicequalität seit geraumer Zeit unterirdisch geworden, aber ApplePay bleibt kein Aushängeschild der N26.
    iLike 0
  19. Smarty 11. Dezember 2018 um 17:37 Uhr ·
    Zum 5x Abheben: du kannst bei 22.000 Supermärkten (oder waren es noch mehr???) direkt Geld auszahlen lassen. Die 5x beziehen sich auf Geldautomaten. Früher war das nicht eingeschränkt, aber weil Tipps die Leute meinen täglich ab den Geldautomaten gehen zu müssen, hat N26 das limitiert. Denn sie zahlen die Einmalgebühr. Daher voll verständlich und auch für mich okay. Nutze eben primär den Supermarkt. Oder nun eben die Apple Watch 😄
    iLike 0
  20. Christian.kreuzer 11. Dezember 2018 um 17:44 Uhr ·
    Die Konditionen bei einer Baufinanzierung hängen vom Sicherheitenwert ab, nicht vom Schufa-Scorewert respektive der Bonität!
    iLike 0
  21. Netmaster 11. Dezember 2018 um 17:51 Uhr ·
    Ich habe gerade ein Konto eröffnet und werde es vorerst nur als ApplePay Konto nutzen. Da für mich keine zusätzlichen Kosten entstehen und die doch meist positiven Resonanzen hat es sich für mich angeboten.
    iLike 1
  22. Michi 11. Dezember 2018 um 18:07 Uhr ·
    Das Konto eröffnen klappt wunderbar, hat jedoch meinen Schufa Score bemerkbar verschlechtert. Kundenchat ist auch mehr dürftig, als nützlich. Als ich dann das Konto schließen wollte, hab ich 3 versuche und 2 Monate Zeit gebraucht.. Nie wieder N26. Bleibe bei der Sparkasse und für apple pay zusätzlich boon.
    iLike 0
  23. Boycott Apple 11. Dezember 2018 um 18:30 Uhr ·
    Mehrere Girokonten wirken negativ auf Schufa!
    iLike 0
    • Drakenstorm 11. Dezember 2018 um 20:55 Uhr ·
      Ur wenn du dort nix drauf hast oder sogar im Minus stehst.
      iLike 0
  24. Bop 11. Dezember 2018 um 19:06 Uhr ·
    Manchmal frage ich mich wirklich, ob einige es nicht übertreiben. Wie kann man denn ernsthaft die Bank wechseln, nur weil sie nicht schnell genug (oder gar nicht) auf den Apple Pay-Zug aufspringt? Das Leben besteht doch nicht nur aus Apple und es ist ja nun wirklich nicht so, dass Zahlen ohne Bargeld etwas noch nie dagewesenes ist.
    iLike 4
    • Sharx 11. Dezember 2018 um 19:22 Uhr ·
      Absolut korrekt! Danke für das Statement. Was für ein Hype. Apple schafft es wiedermal, dass für die Produkte „Schlange“ gestanden wird (natürlich im übertragenen Sinne).
      iLike 0
    • Enrico 11. Dezember 2018 um 19:36 Uhr ·
      Warum sollte man es denn nicht tun? Wenn die eigene Bank nicht in der Lage ist, technische Neuerungen mitzugehen, dann ist es wohl die Falsche. Vor allem die Volksbanken und Sparkassen, die seit Jahren nur ihre eigene Suppe kochen und jeder Innovation entgegenstehen, die es am Markt gibt – es sei denn es ist ein Produkt aus dem eigenen Haus. Dann doch lieber wechseln und Innovationen unterstützen. Und nicht immer an dem Alten festhalten und somit Deutschland in der Steinzeit lassen.
      iLike 4
  25. Blackbirdxx9 11. Dezember 2018 um 19:11 Uhr ·
    Lohnt nicht.
    iLike 0
  26. Apfelnews 11. Dezember 2018 um 19:12 Uhr ·
    Vim Pay, bunq und boon sind die besten.
    iLike 0
  27. Blackbirdxx9 11. Dezember 2018 um 19:14 Uhr ·
    Lohnt nicht. Für den Übergang, bis die eigene Bank es kann, habe ich VIMpay mit ApplePay verknüpft. Kostet nix und man kann es bei Bedarf einfach wieder löschen. .. bis dann ING nächstes Jahr soweit ist :)
    iLike 1
  28. sev 11. Dezember 2018 um 19:17 Uhr ·
    Muss ich bei VimPay zwingend das Bankkonto verknüpfen um ApplePay nutzen zu können oder reicht es wenn ich Geld überweise?
    iLike 0
    • Blackbirdxx9 12. Dezember 2018 um 06:25 Uhr ·
      Du musst dein Konto verknüpfen, weil du nur von dem Konto die virtuelle Karte aufladen kannst.
      iLike 0
  29. ole 11. Dezember 2018 um 19:25 Uhr ·
    Also ich bin seit November 2015 dabei und bin begeistert. Ich habe von Anfang an alles miterlebt und mitverfolgt. Wenn Ihr fragen habt, könnt Ihr Euch gerne bei mir melden (olwen.weidemann@icloud.com).Staubt Euch noch einen 10€ Media Markt Gutschein bei mir ab, wenn Ihr bei der Kontoeröffnung den Gutscheincode olwenw1379 eingebt und mit der Mastercard für 30€ einkauft.
    iLike 0
  30. Enrico 11. Dezember 2018 um 19:36 Uhr ·
    Warum sollte man es denn nicht tun? Wenn die eigene Bank nicht in der Lage ist, technische Neuerungen mitzugehen, dann ist es wohl die Falsche. Vor allem die Volksbanken und Sparkassen, die seit Jahren nur ihre eigene Suppe kochen und jeder Innovation entgegenstehen, die es am Markt gibt – es sei denn es ist ein Produkt aus dem eigenen Haus. Dann doch lieber wechseln und Innovationen unterstützen. Und nicht immer an dem Alten festhalten und somit Deutschland in der Steinzeit lassen.
    iLike 0
  31. Alex 11. Dezember 2018 um 19:39 Uhr ·
    Von N26 hört man doch hauptsächlich nur noch schlechtes. Aus It Security Kreisen hab ich auch gehört, dass sie eine extrem schwache IT Infrastruktur haben und sehr wenig Security Maßnahmen
    iLike 2
  32. Nik 11. Dezember 2018 um 19:44 Uhr ·
    Auch ich bin fast seit Anbeginn bei N26 dabei, und habe auch den Wechsel von Wirecard hin zur eigenen Bank mitgemacht. Am Anfang war das N26 Konto toll, quasi ein kostenloses Zusatzkonto auf Prepaid Basis, um Einnahmen von z.B. hin und wieder einem Verkauf bei eBay oder Ausgaben für bestimmte Hobby-Themen vom regulären Gehaltseingang und regelmäßigen Ausgaben zu trennen. Der Schufa-Score hat sich bei mir dadurch übrigens NICHT verändert, u.a. wegen einer zwischenzeitlich erfolgten Anschlussfinanzierung der Baufinanzierung kann ich dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen. Was mir inzwischen allerdings sehr negativ aufgestoßen ist, sind diverse Geschäftsmodelle von N26. Offenbar bezahlt auch dort ein Kunde mit seinen Daten. So wurde ich z.B. mehrfach von N26 aufgefordert, meinen eBay Benutzernamen mitzuteilen, angeblich um auszuschließen dass ich dort gestohlene iPhones verkaufe oder Geldwäsche betreibe… Die Werbung für diverse „Zusatz-Angebote“ nervt mittlerweile auch gewaltig. In der Summe sind die negativen Erfahrungen mittlerweile so groß, dass ich das dortige Konto kaum noch nutze. Apple Pay werde ich hauptsächlich mit meiner AmEx Karte nutzen – die ist auch (dauerhaft) kostenlos, und nur wo die nicht akzeptiert wird, wird N26 noch zum Einsatz kommen… So lange, bis meine Hausbank irgendwann auch mal in der Neuzeit angekommen ist… ;-)
    iLike 1
  33. Targ3Lino 11. Dezember 2018 um 20:07 Uhr ·
    Ich bin von der Spaßkasse zur comdirect gewechselt und bereue es bis heute nicht
    iLike 0
  34. MaikB 11. Dezember 2018 um 20:09 Uhr ·
    Also extra n neues Konto eröffnen für Apple Pay finde ich etwas übertrieben… Da würde ich erstmal boon oder ähnliches nutzen bis die anderen Banken nachziehen. Hab mich für boon entschieden und die Einrichtung war echt einfach. Und 1,49€ im Monat ist nun wirklich nicht viel. Wenn ich sehe was einige Banken alles an Gebühren nehmen da fallen die 1,49 gar nicht auf
    iLike 1
  35. Hawk 11. Dezember 2018 um 20:28 Uhr ·
    Nimmt man nun boon, bunq oder VimPay? Was sind da die Vor- bzw Nachteile?
    iLike 0
  36. neo70 11. Dezember 2018 um 20:34 Uhr ·
    Ich bin jetzt 25 Jahre ohne Apple Pay ausgekommen und werde es auch noch ein weiteres Jahr. Ende 2019 ist die Sparkasse auch dabei, wetten!!! Mir ist der persönliche Kontakt für den Fall der Fälle sehr wichtig. Grundsätzlich würde ich AP nützen, nur so wichtig ist es mir dann doch nicht, dass ich gleich meine Bank wechsle.
    iLike 2
  37. Drakenstorm 11. Dezember 2018 um 20:55 Uhr ·
    Nur wenn du dort nix drauf hast oder sogar im Minus stehst.
    iLike 0
  38. Timo 12. Dezember 2018 um 01:15 Uhr ·
    Noch ein großer Nachteil der N26: Es gibt keine girocard! Zwar bekommt man eine maestro-Karte, wenn man möchte, aber die ist nicht ins deutsche EC-Karten-System eingebunden. Siehe auch: https://support.n26.com/read/000001266?locale=de Das betrifft nicht wirklich alle Leute, ich bezahle bei meiner Bank auch 99% aller Einkäufe mit der Kreditkarte. Aber ab und zu stößt man dann doch wieder auf ein Kartenlesegerät, was nur EC unterstützt. (z.B. bei Berliner Bürgerämtern)
    iLike 0
  39. Pyrotechnik95 12. Dezember 2018 um 02:15 Uhr ·
    Ich hab vor 3 jahren meine Bank gewechselt von der bks zur Sparkasse und das war das einfachste überhaupt. Einfach zur neuen bank gehen und unterschreiben das sie das mit der alten bank regeln. Ergebnis alles läuft weiter wie bisher. Daueraufträge bleiben vorhanden und den firmen wird direkt bekannt gehen das man ein neues Konto hat. Super easy
    iLike 0
  40. Frank Moder 12. Dezember 2018 um 09:39 Uhr ·
    Ich empfehle eine Payback AMEX. Funktioniert perfekt und die Karte gibts auch gebührenfrei. Ich habe diese schon seit Jahren und bin damit sehr zufrieden
    iLike 2
  41. SkraffexX 12. Dezember 2018 um 15:25 Uhr ·
    Ein Punkt in dem Artikel stimmt nicht die N26 hat eine Service Rufnummer für Kunden diese ist auch im wallet hinterlegt.
    iLike 1
  42. Bob 12. Dezember 2018 um 19:32 Uhr ·
    Hallo zusammen, Habe gesehen, man kann eins virtuelle Kreditkarte kostenlos erstellen, mit 30 Tage Zahlungsziel. Ich frage mich, gibt es nicht eine virtuelle Kreditkarte, die ich nicht erst aufladen muss, sondern die von meinem Girokonto (andere Bank) automatisch abbucht ? LG Bob
    iLike 0
  43. phil-berlin345 12. Dezember 2018 um 22:13 Uhr ·
    Bin da damals wieder weg. Habe es nicht bereut
    iLike 0
  44. iRbirne 12. Dezember 2018 um 22:29 Uhr ·
    Bin bei revolut, wie N26, nur besser und noch ein bisschen nicer.
    iLike 0
  45. iToma 13. Dezember 2018 um 07:21 Uhr ·
    Gutschein Code : thomasw2061 eingeben. Habe mich auch bei N26 angemeldet und mir jetzt egal was die Sparkassen und Volksbanken machen. Ich kann jetzt Apple Pay nutzen und habe durch einen Gutschein Code sagar noch Startguthaben erhalten und das ohne irgendwelche Gebühren und kosten bei der raschen Einrichtung bei N26. Echt Top 👌
    iLike 0
  46. Testicolo 14. Dezember 2018 um 09:03 Uhr ·
    Quatsch mit der Schufa! Wer seine Rechnungen pünktlich bezahlt, kann kann so viele Konten und Verträge haben wie er will…
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.