App Store-Rentabilität im Vergleich: Alles wie immer

Regelmäßig werden die etablierten App Stores von ihren Betreibern und diversen Statistik-Experten quantitativ ausgemessen. Dabei herrscht seit Jahren ein Trend vor, der sich auch nach wie vor ungebrochen hält: Der Play Store bringt mehr Downloads zu Wege, doch der App Store spielt mehr ein.

Eigentlich kaum eine Überraschung, fassen wir aber dennoch eine Erhebung der Marktforscher von App Annie zusammen. Sie werten regelmäßig aus, wie viele Apps aus den ‚Softwarekaufhäusern von wie vielen Nutzern in einem bestimmten Zeitraum abgerufen werden und wie viel Geld sie dabei in den jeweiligen Angeboten lassen.

Weltweite App Downloads | App Annie

Weltweite App Downloads | App Annie

Dabei ist der App Store von Apple zwar bereits vor geraumer Zeit von Google überflügelt worden, erwirtschaftet für Apple und die Entwickler aber deutlich mehr. Zunächst konnte der Play Store seine Downloadzahlen in Q2 2017 weiter steigern, 20% mehr Apps wurden geladen, damit liegt die Zahl um 135% höher als im App Store. Kann der Shop diesen Heimvorteil monetär verwandeln? Nein, schon lange nicht mehr. Die meisten Nutzer lassen ihr Geld nämlich im App Store von iOS. 95% aller Einnahmen der beiden Kaufplattformen werden dort erzielt, nochmals 5% mehr als im Vorjahresquartal. Im letzten Quartal wurden weltweit rund 15 Milliarden Dollar für Apps ausgegeben, Ende des Jahres sind es den Analysten nach 60 Milliarden Dollar. Im Jahr 2021 sehen sie ein Volumen von 100 Milliarden Dollar, das in App Store und Google Play ausgegeben wird. Die Gründe für das schlechte finanzielle Abschneiden des Play Stores sind ebenso bekannt wie vielfältig, werden aber auch in der Analyse nochmals kurz skizziert: Einer immensen Vielfalt an Modellen und Anwendern steht eine sehr heterogene Nutzergruppe gegenüber. Während die Anzahl verfügbarer Apps und Android-Nutzer weiter steigt, sinken die Smartphonepreise und Nutzer in weniger entwickelten Ländern greifen zu ihrem ersten Smartphone. Dort ist weder die technische Infrastruktur, noch die Kaufkraft der Konsumenten sonderlich stark ausgeprägt, unnötig zu erwähnen, dass in der Regel nicht ein iPhone dort das erste Smartphone ist.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "App Store-Rentabilität im Vergleich: Alles wie immer"

  1. Elia 29. Juli 2017 um 14:55 Uhr ·
    Des Weiteren kann man sich jede App auch als file schwarz Downloaden. Gibt glaube ich sogar Apps dafür.
    iLike 0
  2. Jabada 29. Juli 2017 um 16:46 Uhr ·
    Eine Frage. Auf einer anderen News-Seite steht, dass nicht 95% des Gesamtumsatzes vom App-Store erwirtschaftet wird, sondern dass der App-Store lediglich 95% mehr Umsatz macht als der Google-Play Store. Was stimmt nun also?
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.