Home » Featured » Abenteuerlich: iPhone 13 mit bilateralem Wireless Charging und stärkerem MagSafe?

Abenteuerlich: iPhone 13 mit bilateralem Wireless Charging und stärkerem MagSafe?

Das iPhone 13 soll dann doch einmal das bilaterale Wireless Charging unterstützen. Mit dieser Funktion können Kunden etwa ihre AirPods über ihr iPhone aufladen. Spekulationen um diese Funktion in einem iPhone gab es schon vor geraumer Zeit – freilich manifestierte sich das Feature nie und es gibt auch begründete Zweifel daran, dass sich das dieses Jahr ändert.

Apple soll im iPhone 13 ein Feature bringen, das man gemeinhin als bilaterales Wireless Charging bezeichnet. Dabei können nicht nur Smartphones drahtlos aufgeladen werden, auch die Smartphones können ihrerseits weitere Geräte drahtlos laden, etwa Kopfhörer und im Fall des iPhones wahrscheinlich AirPods und keine anderen Produkte – außer vielleicht noch die Apple Watch. Die Behauptung, dass dieses Feature in das iPhone 13 einziehen soll, hat der bekanntere Leaker Max Weinbach in die Welt gesetzt, der manchmal in der Vergangenheit richtig lag, aber längst nicht immer. Seine Leaks stechen vor allem immer durch ihren Umfang heraus, von den vielen erwähnten Details, finden dann einige wenige in der Regel auch den Weg in ein fertiges Produkt.

Die neue Funktion werde Apple über größere Spulen für Wireless Charging realisieren, so der Leaker. Doch es sind robuste Zweifel an dieser Neuerung angezeigt.

Wird MagSafe noch stärker?

Denn bilaterales Wireless Charging ist, wir erinnern uns, schon früher als quasi gesetztes Feature für ein neues iPhone in die Gerüchteküche eingebracht worden und zwar vor dem Start des iPhone 11. Gekommen ist die Funktion nicht. – nicht im iPhone 11 und nicht im iPhone 12, aber dafür zumindest vielleicht im iPad Pro 2022 – Dabei ist die Technik keine Raketenwissenschaft: Samsung bietet ein solches Feature im Galaxy-Lineup bereits an. Wieso Apple dies bis jetzt nicht tut, weiß nur Apple – vielleicht.

Auch der Redakteur Mark Gurman von Bloomberg, in der Regel besser orientiert als die meisten Leaker, schätzte eine Realisierung von bilateralem Wireless Charging in näherer Zukunft als unwahrscheinlich ein. Vor diesem Hintergrund ist auch die von Weinbach behauptete stärkere Zugkraft der MagSafe-Magneten im iPhone 13 mit Skepsis zu sehen. MagSafe zwingt Apple schon jetzt zu allerlei unangenehmen einschränkenden Erklärungen in Zusammenhang mit der Funktionsweise von implantierten Medizinprodukten. Wenn die Magneten noch stärker werden, werden zweifellos auch die damit verbundenen Probleme weiter erstarken.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Abenteuerlich: iPhone 13 mit bilateralem Wireless Charging und stärkerem MagSafe?"

  1. HerrDaniel 5. Juli 2021 um 09:19 Uhr ·
    Mir stellt sich, in Anbetracht des Artikels, die Frage, ob mit der Verstärkung von MagSafe nicht eher die Schnelligkeit des Ladevorganges gemeint ist. Meines Erachtens ist die Stärke der Magneten ausreichend und die Ladeleistung korreliert doch nicht mit der Kraft der Magneten, oder?
    iLike 9
  2. macmercy 5. Juli 2021 um 14:34 Uhr ·
    MagSafe noch stärker? Mein iPhone 12 mini hat beim Ladepad im Auto schon die Gummibeschichtung vom Magnetring gelöst – so fest hängt das Teil.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.