5G-iPhone: Apple will bis 2022 mit eigenem Modem fertig sein

Apple möchte möglichst schnell eigene Modems in seinen iPhones einsetzen. Am liebsten wäre man schon in zwei Jahren so weit, doch dieses Ziel könnte etwas zu ehrgeizig sein.

Apple treibt seine Modementwicklung aggressiv voran. Über den Plan, eigene Mobilfunk-Modems zu entwicklen, hört man immer wieder einmal etwas, nun gibt es hierzu einige Neuigkeiten. Nach einem aktuellen Medienbericht, der sich auf Quellen bei Apple stützt, habe man das Entwicklungstempo abermals beschleunigt. Apple strebt an, alle entscheidenden Tests und die aufwendige Zertifizierung in nur einem Jahr abzuschließen. Die schwierigste Aufgabe ist die Netzwerkoptimierung, die unter anderem dafür sorgt, dass das Modem keine anderen Geräte oder Providerfrequenzen stört. Unnötig zu erwähnen, dass das zu entwickelnde Modem ein 5G-Modem sein wird. Wie wir in dieser früheren Meldung berichtet hatten, plant Apple angeblich, seinen 5G-Chip zunächst in günstigeren iPhone-Modellen und nicht im Flaggschiff einzusetzen. Auch ein MacBook mit 5G könnten wir perspektivisch sehen.

Bis dahin muss es Qualcomm richten

Allerdings geht man seitens der Quelle des Berichts davon aus, dass ein Start der Eigenentwicklung bis 2022 schwer zu schaffen sein wird, 2023 als Starttermin sei realistischer. Unter echtem Zeitdruck steht Apple nicht mehr. Wie berichtet, hatte das Unternehmen die Modemtechnologie von Qualcomm erneut lizensiert – für viel Geld. Außerdem hat man die Modementwicklung von Intel übernommen und dem eigenen Team auf diese Weise reichlich Fachkompetenz hinzugefügt.
Der Deal mit Qualcomm läuft für wenigstens sechs Jahre. Im kommenden Jahr wird das erste iPhone mit 5G erwartet. Bis dahin dürften in vielen Industrieländern schon 5G-Netze aufgebaut sein, die diese Bezeichnung auch verdienen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "5G-iPhone: Apple will bis 2022 mit eigenem Modem fertig sein"

  1. iPhoner 11. Oktober 2019 um 17:55 Uhr · Antworten
    Krass wie weit Intel hinterher hinkt!
    iLike 4
    • iPhoner 11. Oktober 2019 um 17:56 Uhr · Antworten
      Der ehemals weltgrößte Chiphersteller.
      iLike 3
      • neo70 11. Oktober 2019 um 18:52 Uhr ·
        Man kann nicht auch allen Hochzeiten tanzen. Bei Leistungsstarken CPUs immer noch Top
        iLike 4
      • iPhoner 11. Oktober 2019 um 20:14 Uhr ·
        Nicht auf allen, aber auf den Wichtigsten! Und 5G gehört eindeutig dazu (zumindest wenn man dem vorausgesagten Hype aus den „verrückten“ Staaten folgt).
        iLike 3
      • Travalon 12. Oktober 2019 um 09:02 Uhr ·
        @neo70 … und doch geschlagen von AMD. Endlich mal wieder und, oh wunder, man kann doch mehr plus an Leistung pro Generation erzeugen wenn die Konkurrenz einen dazu zwingt.
        iLike 1
    • Hydo 11. Oktober 2019 um 18:03 Uhr · Antworten
      Krass in welcher Welt Apple lebt
      iLike 4
  2. ehco1934 11. Oktober 2019 um 18:00 Uhr · Antworten
    Warum der 5G Chip in den Günstigen Modellen einsetzen ,ich glaube die Kunden bezahlen genug für ein teures iPhone,um es zuerst im Top Modell einzusetzen.
    iLike 1
    • Travalon 12. Oktober 2019 um 09:04 Uhr · Antworten
      Da kommen die erprobten und garantiert leistungsfähigen Qualcom Modems rein. Macht doch Sinn. Keine Premium Kunden vergraulen.
      iLike 1
  3. Legion 9 11. Oktober 2019 um 19:33 Uhr · Antworten
    2022 gibts jedoch schon 6G :-)
    iLike 4
    • mikka84 12. Oktober 2019 um 06:07 Uhr · Antworten
      2030 könnte 4G in Deutschland flächendeckend zur Verfügung stehen…
      iLike 5
  4. Chef vom Dienst 12. Oktober 2019 um 19:27 Uhr · Antworten
    Naja, Ziele hat man bei Apple viele. Was daraus wird, sieht man bei Apple Car, aber auch schon bei dem Ladepad, das angesagt wurde. Und das ist sicher leichter herzustellen als ein Modem, oder?
    iLike 1