Triple-Cam-Smartphones: Der Trend für 2019?

iPhone XI Leak

Smartphones mit Triple-Cam könnten der Trend von 2019 und der Folgejahre werden. Die Zulieferer solcher Kameramodule sehen zumindest aktuell optimistisch in die Zukunft, trotz zuletzt sinkender iPhone-Verkäufe.

Apple könnte in diesem Jahr erstmals ein iPhone mit einer Triple-Cam auf den Markt bringen, entsprechende Gerüchte haben wir in den letzten Wochen immer wieder aufgegriffen. Dieses Trio aus zwei Weitwinkel- und einem Teleobjektiv könnte Apple dem Huawei Mate 20 Pro nachempfinden, das aktuell recht eindrucksvoll demonstriert, zu was ein solches Smartphone im Stande ist. Und genau darum könnten Triple-Cam-Smartphones das nächste Ding der Branche werden. Allerdings fanden die bisher bekannt gewordenen Designvorschläge für ein Triple-Cam-iPhone beim potenziellen Käufer noch wenig Anklang, doch bis Herbst bleibt ja noch ein wenig Zeit.

Zulieferer freuen sich auf volle Auftragsbücher

Largan Precision ist einer der Zulieferer für die Kameramodule des iPhone, doch Apple machte dem Unternehmen zuletzt keine Freude. Umsatz und Gewinn sanken im vierten Quartal 2018 deutlich um rund 20%, dem Vernehmen nach aufgrund einer schwächeren iPhone-Nachfrage. Aktuell ist Largan Precision aber wieder voller Zuversicht der Zukunft zugewandt. Wie die Digitimes berichtet, rechnet das Unternehmen mit einem stark ansteigenden Auftragseingang und weitet daher gerade seine Produktionskapazitäten aus. Es ist allerdings nicht klar, welche Rolle ein iPhone für diese Pläne spielen wird. Largan äußert sich hierzu natürlich nicht, dort heißt es nur, man sei am Markt gut aufgestellt und die eigenen Angebote wettbewerbsfähig, daher sei man optimistisch.

Für Apple könnte ein iPhone mit Triple-Cam vor allem im Hinblick auf AR einen größeren Schritt vorwärts bedeuten. Eine Triple-Cam, womöglich mit laserbasierter Distanzmessung, könnte AR-Apps präziser machen, die aktuell noch auf ihren großen Durchbruch warten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Triple-Cam-Smartphones: Der Trend für 2019?"

  1. Steve 12. Februar 2019 um 18:17 Uhr · Antworten
    Ich bin gespannt wie die Entwicklung weitergeht, denn schon die Duo-Cam am iPhone X ärgert mich zuweilen enorm. Ich muss häufiger Bilder in recht beengten Umgebungen machen, oder durch kleine Spalte hindurch. Was bis zum iPhone 7 für mich noch problemlos machbar war, bringt mich mit dem X häufig zur Verzweiflung. Wenn ich überhaupt zwischendurch einen klaren Fokus bekomme, wird er unmittelbar beim abdrücken wieder verrückt. Videos, alternativ versucht, genau das gleiche Dilemma. Auch ist die vertikale Position der Kameras häufig ungünstig in vielen Lagen und Umgebungen. So schön die Entwicklung für Portraits oder allen Umgebungen mit viel Platz und Raum ist (Lichtschwache Umgebungen mal ausgenommen), so ist schon die Duo-Cam des X für mich und viele, die ähnlich mit dem iPhone arbeiten müssen, mehr als ungünstig, da mag ich mir gar nicht vorstellen, wie das bei Tripple sein wird. Selbst eine Cam zukleben bringt keine Lösung.
    iLike 2
  2. gresh 12. Februar 2019 um 18:36 Uhr · Antworten
    Triple Cams sind natürlich auch als Kaufanreiz für die mittlerweile ausgereizte Smartphonetechnik zu sehen. Wer’s braucht… wie immer sitzt das Problem vor dem Smartphone, ein wirklich guter und talentierter Mensch bekommt mit der Kamera eines iPhone 5 z.B. bessere Fotos hin als so mancher Voohorsr mit ner Triplecam
    iLike 2
  3. Gast 12. Februar 2019 um 19:41 Uhr · Antworten
    Steve ….für solche Spezialanwendungen wie du sie beschreibst ist das iPhone auch nicht gemacht. Je kleiner das Gehäuse wird um so schlechter wird die Cam weil ihr schlicht der Platz , Rechenleistung und Abwärme und Batterieleistung fehlt. Hat alles technische Grenzen. Wir haben beim keine Millimeter sondern Micrometer . Die Handyhersteller sind aber auch getrieben vom Erfolg und müssen irgenwas machen , immo ist der Trend 3-Fach oder 4-Fach Kamera. Das Falthandy wird sicherlich kommen , Batterien werden wieder 20% besser als ihre Vorgänger und somit ist Pkatz für anderen Blödsinn. Liegt alles schon in Schubladen fertig rum und wird dann Zielführend eingesetzt. Tim und der Vorstand müssen nur entscheiden was ins iPhone 2019 und 2020 kommt , der Rest ist Formsache. Das iPhone ende 2018 war leider etwas Sparsam wenn dann noch politische Interessen dazukommen und der Währungspart dazwischenhaut kommt die Truppe ins schwitzen….. haben wir gerade. Jetzt muss Tim liefern…wird die Kamera so dúünn wie 2017 im iPx und hat Tim nicht noch ein paar Knaller im Gepäcke um die Chinamassenware zu Toppen (Xiaomi und Huawei werden mit vielen Milliarden jährlich subventioniert ) gute nacht iPhone. Amerika ist ein starkes iPhoneland , der REST…ist offen, in D regiert nur der Preis , England hat den Brexit.
    iLike 1
    • Jon 12. Februar 2019 um 20:34 Uhr · Antworten
      Was hast du denn für Probleme?
      iLike 1
  4. macer 12. Februar 2019 um 19:42 Uhr · Antworten
    Es kann noch 5 Kameras haben. An eine richtige Kamera kommt es ni ran
    iLike 0
    • Ich0815 12. Februar 2019 um 20:36 Uhr · Antworten
      Warum nicht? Ein Adler kann sehr gut sehen, warum sollte das eine Kamera Linse fürs iPhone nicht können?
      iLike 1
      • Sharx 13. Februar 2019 um 06:44 Uhr ·
        Physische Grenzen und die Größe des Sensors.
        iLike 0