Sana, Ensis, Play und mehr: Die Philips Hue-Neuzugänge zur IFA 2018

Kurz vor dem Start der Internationalen Funkausstellung in Berlin hat Philips die Neuzugänge der Hue-Kollektion präsentiert, in diesem Jahr erhalten die smarten Lampen Einzug in die verschiedensten Bereiche des Hauses.

Das erste Produkt, mit dem Philips in die IFA-Vorbereitungen startet, ist Hue Play*. Es handelt sich dabei um eine Lightbar, die unter anderem zur passiven Beleuchtung beim Spielen von Videospielen verwendet werden kann. Als anderen Einsatzzweck nennt Philips zum Beispiel die Nutzung in einem Bücherregal. Die Lampe ist in schwarz und weiß verfügbar, die Farbe des Lichts kann individuell eingestellt werden. Mit jedem Netzteil können bis zu drei Lampen betrieben werden. Kaufen kann man Hue Play aktuell als einzelnes Gerät* oder im Zweier-Pack*. Beide Versionen werden ab dem 15. Oktober durch Amazon ausgeliefert.


Philips stellt auf der IFA offiziell zudem zwei weitere Wandleuchten vor: Sana* und Liane*. Auch die beiden Lampen sind in schwarz und weiß erhältlich, die Farbe des Lichts kann jeweils über HomeKit, Alexa oder die Hue-App nach Wunsch eingestellt werden. Neu ist Hue-Sortiment ist mit Ensis* außerdem eine Pendelleuchte, die man sich zum Beispiel gut über dem Küchentisch vorstellen kann, auch hier kann die Farbe des Lichts aus über 16 Millionen verfügbaren Farben frei gewählt werden.


Offiziell verfügbar ist ab sofort auch der Adore Spiegel*, ein Badezimmerspiegel mit integrierter Beleuchtung, über den wir an dieser Stelle bereits ausführlicher berichtet haben. Auch der Hue Lightstrip für den Garten, über dessen anstehende Veröffentlichung wir bereits vor einigen Tagen berichtet haben, ist nun offiziell vorbestellbar. Verfügbar ist der Leuchtstreifen in einer 2 Meter-* und einer 5 Meter-Version*.


Die neuen Produkte, die sich ab dem 31.8. in Berlin auf der IFA auch ausprobieren lassen, fallen vor allem durch zwei Dinge auf: Einerseits bilden sie preislich ohne Frage momentan das Premium-Segment der HomeKit-Geräte ab, andererseits sind sie fast alle in ihrer Produktkategorie das erste verfügbare Gerät, womit der HomeKit-Markt in Zukunft auch durch andere Hersteller deutlich wachsen dürfte. Interessant ist außerdem, dass Philips mit einigen Hue-Geräten komplette Beleuchtungslösungen bestehend aus Lampen und LED-Birnen anbietet, wodurch smarte Leuchtmittel einen entscheidenden Schritt machen, nachdem diese zu Beginn vor allem als Birnen für bestehende Lampen verkauft wurden.

* Affiliate-Link

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Sana, Ensis, Play und mehr: Die Philips Hue-Neuzugänge zur IFA 2018"

  1. Svenilein 21. August 2018 um 16:17 Uhr ·
    Womit sind solch hohe Preise gerechtfertigt?
    iLike 1
    • Veräppler 21. August 2018 um 22:31 Uhr ·
      „Philips“ ..by the way, ich bin mit meinen hue Produkten sehr zufrieden.. sowas wie die Play habe ich als PC Gamer kommen sehen, da Philips eine Kooperation mit Peripherie Hersteller „Razer“ hat und man die Lampen mit der Peripherie Beleuchtung mit steuern kann.. ich hab mir, da ich sie noch übrig hatte so zwei meiner Ambience light and Color zwischen Monitor tisch und Schreibtisch verbaut und bin sehr zufrieden :) (ja ich weiß der light Strip wäre dafür sinnvoller gewesen, wie gesagt ich hatte die übrig)
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.