Home » Apps » Photomator für iOS in Version 3.1.2 erschienen: Das ist neu

Photomator für iOS in Version 3.1.2 erschienen: Das ist neu

Mit dem iPhone 14 Pro und 14 Pro Max verpasste Apple seinerzeit der Kamera das größte Update seit Jahren, die Auflösung stieg auf 48 MP. Fotos mit dieser Auflösung ließen sich aber nur ProRAW schießen und die Fotos belegten schnell mehr als 100 MP. Mit der Vorstellung des iPhone 15 und iOS 17 bietet Apple nun ein neues Dateiformat an und genau daran knüpft das Update an. 

Photomator 3.1.2 unterstützt HEIF Max

Das neue Dateiformat hört auf den Namen HEIF Max und ermöglicht es, Bilder in 48 MP in einer deutlich geringeren Speichergröße zu sichern. Mit dem Update auf Version 3.1.2 trägt Pixelmator dem nun Rechnung:

  • Sie können jetzt RAW- und HEIC-Bildpaare importieren und einfach auswählen, welches der Formate beim Öffnen der Fotos verwendet werden soll.
  • Um das Standardöffnungsformat für
    RAW + JPEG und RAW + HEIC Bildpaare zu ändern, können Sie in den Bearbeitungseinstellungen die Option “RAW standardmäßig öffnen” aktivieren oder deaktivieren.
  • Die Fotobibliothek wird nun schneller und reibungsloser aktualisiert, wenn Sie Änderungen an Fotos vornehmen.
  • Das Tastaturkürzel ML Enhance wurde aktualisiert. Sie können jetzt Fotos automatisch verbessern, indem Sie Umschalt+Komm-mand+M auf Ihrer Tastatur drücken.
  • Beim Duplizieren von bearbeiteten Fotos im Fotos-Browser gingen manchmal Bearbeitungen verloren oder wurden überschrieben. Behoben.
  • In Photomator auf dem iPad war das Histogramm nicht sichtbar, wenn die Option zum automatischen Ausblenden aktiviert war. Behoben.
  • Die Miniaturansichten von Fotos wurden manchmal nicht korrekt angezeigt, wenn Photomator im Hintergrund ausgeführt wurde. Behoben.
  • Es war nicht möglich, importierte Voreinstellungssammlungen in der Voreinstellungsleiste zu reduzieren. Behoben.
  • Nach der Anzeige des Bildschirms “Was ist neu”
    Photomator wechselte automatisch zum Fotos-Browser, auch wenn der Datei-Browser ausgewählt war. Behoben.

Abo nun favorisiert

Auch Photomator lässt sich als Einmalkauf erwerben, kostet jedoch satte 99,99 Euro. Für den Umstieg gibt es für alle Bestandskunden, die ehemals Pixelmator Photo vor Mitte August 2022 und der damaligen Einführung des Abos gekauft haben, ein Sonderangebot in Höhe von 69,99 Euro. Der Entwickler favorisiert aber eher das Abo-Modell, welches auch Apple besser gefällt. Hier gibt es zwei Optionen:

  • monatlich für 5,49 Euro
  • jährlich für 34,99 Euro

Mit Blick auf die Geschichte des Teams von Pixelmator sind das vergleichsweise hohe Preise, die man aufruft. Man versucht das damit abzuschwächen, dass in dem Abopreis die Versionen für iPhone, iPad und Mac enthalten sind.

-> Photomator für iOS laden (Affiliate-Link)


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.