Microsoft bringt Defender-Tool gegen Malware und Phishing auch aufs iPhone

Microsoft Logo

Microsoft möchte seine Sicherheitslösung Defender nicht nur auf den Mac, sondern auch auf das iPhone bringen. Auch Android hat man in den Blick genommen. Die Version für iOS wird sich aber wohl deutlich von dem unter Windows bekannten Produkt unterscheiden.

Microsoft greift weiter nach den Smartphones der Nutzer. Nachdem man Windows Phone von einem langsamen Sterben auf Raten erlöst hat, besitzt Microsoft keine eigene Smartphone-Plattform mehr. Dafür versucht man nun umso energischer, sich mit den eigenen Produkten auf den beiden großen Plattformen zu etablieren. Erst kürzlich berichteten wir über eine neue All-in-One-Office-Anzeige-App, die das Trio der bereits existierenden Microsoft Office-Apps für iOS und Android ergänzen soll.

Nun hat Microsoft angekündigt, auch eine Sicherheitslösung für das iPhone zu planen.

Fokus eher auf Verhinderung von Phishing

Die Defender Advanced Threat Protection for iOS and Android wird in der kommenden Woche auf der RSA-Sicherheitskonferenz vorgestellt, viele Details sind im Vorfeld noch nicht bekannt geworden. Eins dürfte aber klar sein: Während es für Android tatsächlich schon Antivirus- und Malware-Tools gibt, die dort auch ihren Sinn haben mögen, stellt sich die Situation unter iOS anders dar. Zwar gibt es auch hier durchaus Malware, die es entweder schafft, sich an Apples App Store-Kontrollen vorbeizumogeln oder auf anderem Wege, etwa per Installation via Enterprise-Zertifikat, auf ein Gerät gelangt, auch Apps, die Apple zugelassen hat, können dem Nutzer mitunter schaden. iOS ist aber dennoch so hermetisch aufgebaut, dass Sicherheitssoftware keine echte Chance hat, sich wirksam zu entfalten.

Cyber-Security - Symbolbild

Cyber-Security – Symbolbild

Microsoft dürfte mit seiner Lösung daher eher an anderer Stelle ansetzen, etwa in dem Versuch, Nutzer davor zu schützen, Opfer von Phishing zu werden. Im Firmenumfeld könnten Lösungen hilfreich sein, die die Aktivitäten eines Nutzers mit einem Gerät, auf dem sensible Firmenkommunikation und Unterlagen gespeichert sind, überwachen und vielleicht auch regulieren kann. In einer weiteren Meldung berichteten wir darüber, dass Microsoft sein Sicherheitstool Defender von Windows auch auf den Mac gebracht hat.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Microsoft bringt Defender-Tool gegen Malware und Phishing auch aufs iPhone"

  1. Dani H. 21. Februar 2020 um 13:57 Uhr ·
    Wie noch ne datenschleuder auf meinem iPhone? Nein Danke. Google reicht mir da schon aus ;P
    iLike 6
    • iPhoner 21. Februar 2020 um 15:08 Uhr ·
      Ei, jetzt hab Dich doch nicht so! Damit verbessert man doch nur Microsoft’s Benutzererfahrung, tut somit Gutes🙃
      iLike 3
  2. feli 21. Februar 2020 um 13:57 Uhr ·
    Unnötig wie noch was unter iOS
    iLike 5
  3. neo70 21. Februar 2020 um 14:21 Uhr ·
    Oh Gott, Office auf Mac und iPhone/iPad ist ok. Mehr auf keinen Fall
    iLike 2
  4. apfelfan 21. Februar 2020 um 14:26 Uhr ·
    Nein bitte nicht
    iLike 1
  5. Thorsten 21. Februar 2020 um 14:37 Uhr ·
    Lasst mal; der Defender ist gar nicht so schlecht.
    iLike 7
    • neo70 22. Februar 2020 um 09:30 Uhr ·
      Auf einem Windows PC auf jeden Fall. Auf einem iPhone? Warum 🤔
      iLike 0
  6. Test 22. Februar 2020 um 11:13 Uhr ·
    Weil iOS genauso anfällig ist… egal was ihr immer behauptet…
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.