macOS 10.15 ohne iTunes? Separate Apps für Musik, Podcasts und Filme möglich

Das Kapitel iTunes könnte bald zugeschlagen werden. Mit der nächsten Version von macOS sind getrennte Apps für Musik, Podcasts und Fernsehinhalte möglich, wie es auch schon unter iOS der Fall ist.

Apple hat unter iOS schon lange ein recht klares Setting für den Konsum verschiedener Medien etabliert: Apple Music, eigene Käufe und Titel aus eigenem Besitz finden sich in der Musik-App. Seit einigen Jahren gibt es die Podcasts ebenfalls in einer eigenen App, nachdem Apple sie aus der iTunes-Version für iOS herausgelöst hat. Die Podcasts-App hat inzwischen auch ihre anfänglichen Unzulänglichkeiten überwunden und sich zu einem brauchbaren Player entwickelt.

TV-Serien und Filme finden sich in der TV-App und dort wird Apple auch seine Apple TV+-Inhalte, die Apple-Originals, unterbringen, wenn sie denn einmal fertig sind. Am Mac hingegen ist die Lage seit eh und je unverändert: Das Mutterschiff iTunes vereint den Zugang zu allen Inhalten und nicht wenige Nutzer sind unzufrieden damit.

Separate Mac-Apps für Musik und Podcasts

Das könnte sich nun bald ändern: Die nächste macOS-Version macOS 10.15 könnte separate Apps für Musik und Podcasts bringen, vermutet der Entwickler Steve Troughton-Smith anhand diverser Beobachtungen von Apples Entwicklung in macOS.

Eine Trennung von Musik, Podcasts und TV-Inhalten würde sicher auf breite Zustimmung stoßen, denn iTunes gilt als mächtiges und träges Werkzeug, das durch Unübersichtlichkeit und schlechter Performance glänzt. Auch hat iTunes respektive der darin genutzte, auf WebKit basierende Browser, immer wieder für teils nicht unerhebliche Sicherheitsprobleme gesorgt.

Apple hatte bereits mit macOS Mojave einige Apps von iOS auf den Mac gebracht, etwa die Aktien- und Sprachmemos-App. Langfristig möchte Apple iOS und macOS zwar ausdrücklich nicht technisch verschmelzen, aber eine möglichst konsistente Nutzererfahrung auf beiden Plattformen bieten.

Die gleichen Apps und Features auf beiden Plattformen bereitzustellen, entspricht diesem Ansatz. macOS 10.15 wird auf der WWDC 2019 in einer ersten Entwicklerversion vorgestellt und im Herbst für alle Nutzer veröffentlicht.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "macOS 10.15 ohne iTunes? Separate Apps für Musik, Podcasts und Filme möglich"

  1. Fabi 8. April 2019 um 15:58 Uhr ·
    Ein konsequenter und logischer Schritt, der die Nutzung von iOS und MacOS ähnlicher macht. Find ich gut 👍🏼
    iLike 9
    • Ich 8. April 2019 um 17:59 Uhr ·
      Ja. Sehe ich genauso. Auch eine eigene Podcast-App fände ich begrüßenswert. Es stimmt schon, was im Text steht, alles in einem und in dieser Form ist wirklich unübersichtlich.
      iLike 5
  2. Jabada 8. April 2019 um 16:32 Uhr ·
    Ich bin mal gespannt, ob bei macOS dieses Jahr auch so viele Geräte rausfallen wie bei iOS
    iLike 1
    • nighty 9. April 2019 um 08:10 Uhr ·
      Warum viele Geräte? Es werden nicht mehr als sonst sein. iPhone 5s fliegt raus und deben die alten iPads. iOS13 sollte ja noch für das iPhone 6 funktionieren.
      iLike 1
  3. H 8. April 2019 um 16:38 Uhr ·
    Hoffentlich wird dadurch die Performance der Programme wieder besser. Apple Music auf dem Mac ist nämlich ein echtes Armutszeugnis.
    iLike 2
  4. Tom 8. April 2019 um 16:57 Uhr ·
    Schade, fand iTunes prima! Alles wird umständlicher, selbst die UpDate Funktion vom Mac😕
    iLike 8
  5. Apgelsaft 8. April 2019 um 21:35 Uhr ·
    Wie soll das dann mit der Freigabe aussehen? 🤔
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.