MacBook Air: Altes Modell ohne Retina-Display wird knapp

Das alte MacBook Air ohne Retina-Display geht bei Apple offenbar gerade zur Neige. Das könnte auf einen Relaunch in näherer Zukunft hindeuten – oder auf das endgültige Ende des Einsteiger-Notebooks.

Im letzten Herbst hat Apple dem MacBook Air neues Leben eingehaucht: Es ist jetzt unter dem alten Namen, faktisch aber als komplett neu gedachtes Gerät erhältlich, das allerdings für einige Kunden eher unglücklich irgendwo zwischen MacBook und MacBook Pro positioniert ist. Ein echtes Einsteiger-Modell gibt es derzeit im Grunde nicht, sieht man vom alten MacBook Air ohne Retina-Display und Touch ID ab. Das ist allerdings längst nicht mehr auf der Höhe der Zeit, dennoch aber für 1.099 Euro immer noch im Lineup. – vielleicht aber nicht mehr lange.

MacBook Air: Lieferzeiten steigen deutlich

Aktuell ist das alte 13 Zoll-MacBook Air im deutschen Apple Online Store erst wieder ab dem 08 . März lieferbar. In Frankreich wird ähnliches beobachtet. Das bietet wie immer verschiedene Interpretationsmöglichkeiten. Diese haben aber eins gemeinsam: Apple scheint die Lager zu räumen, nur was dann?

Im März könnte Apple ein neues MacBook vorstellen. Das könnte eine neue Version des MacBook Air sein, von der hätten wir allerdings bislang nichts gehört. Auf dem erwarteten Spring-Event, das auch genutzt werden dürfte, um neue iPads und einen iPod touch 2019 zu präsentieren, könnte Apple auch ein aufgefrischtes 12 Zoll-MacBook zeigen.

Über die Problematik einer fundierten Kaufempfehlung für einen Mac haben wir auch in unserem vorletzten Apfelplausch diskutiert. Anlass war die Zuschrift eines Lesers, der sich über das passende MacBook für sein Studium Gedanken gemacht hat.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "MacBook Air: Altes Modell ohne Retina-Display wird knapp"

  1. Peter R. 6. Februar 2019 um 21:21 Uhr ·
    Eigentlich kann man wirklich nur das alte MacBook Air kaufen, wenn man nicht für das neue MacBook Air soviel an Reparatur kosten ausgeben will. Mit den drohenden defekte an Tastatur und Display Verkabelung kann man das MacBook Air eigentlich nicht kaufen. Ich habe ein Huawei MateBook X gekauft und kann ganz entspannt mit der Tastatur umgehen, es beruhigt auf und zuklappen.
    iLike 1
    • kurbeldreher 7. Februar 2019 um 09:55 Uhr ·
      Hättest ach ein MacBookPro 2015 kaufen können damit hättest das letzte solide und robuste gekauft und müsstest Dich nicht mit Linux oder Windows auf Deinem Huawei herum quälen 😉
      iLike 4
      • Peter R. 7. Februar 2019 um 12:02 Uhr ·
        MacBook Pro 2015 ist ein gutes MacBook, mittlerweile haben wir aber 2019. Das mit Windows ist ärgerlich, aber nicht zu ändern, das neue MacBook Air kommt mir aber auf keinen Fall ins Haus.
        iLike 0
  2. andré 7. Februar 2019 um 21:07 Uhr ·
    schon lustig dass man ein Notebook zerreissen kann das man nicht besitzt. ich arbeite jeden tag mit dem neuen macbook air seit es auf dem markt ist. bei mir gibt es absolut kein problem.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.