iPhone-Verkaufsverbot für Qualcomm wertlos? Betroffene Modelle weiter in Deutschland erhältlich

iPhone 8 Serie

Qualcomm konnte zwar den Verkauf des iPhone 8 und iPhone 7 verbieten lassen, erhältlich sind die Geräte jedoch weiterhin. Ein Rückruf aus den Läden zeichnet sich bislang nicht ab, was auch unsere Erkundigungen bestätigen.

Das erreichte Verkaufsverbot für einige ältere iPhones in Deutschland könnte sich für Qualcomm als teure Luftnummer erweisen. Der Chipkonzern hatte vor Weihnachten vor dem LG München erwirkt, dass das iPhone 7 und das iPhone 8 nicht mehr von Apple verkauft werden dürfen. Das Unternehmen hatte die Geräte daraufhin tatsächlich umgehend aus dem Sortiment seiner 15 Apple Stores in Deutschland genommen. Wenig später folgte auch der Rückzug aus dem Apple Online Store, dennoch kommt man weiterhin problemlos an die Geräte heran.

Große Retailer vertrieben die Modelle weiter, teils sogar mit speziellen Aktionen, die auf den Qualcomm-Bann verwiesen. Auch heute zeichnet sich kein bundesweiter Verkaufsstopp ab.

Kein Rückruf der Geräte in Sicht

Wir haben bei verschiedenen großen deutschen Verkäufern von Apple-Produkten nachgefragt, wie sie das erwirkte Verkaufsverbot einordnen. Ein Sprecher von Gravis teilte uns daraufhin mit, es gebe derzeit keine bekannten Pläne, den Verkauf des iPhone 7 und 8 einzustellen. Ein solcher Schritt sei eine Management-Entscheidung, die aber bislang nicht absehbar sei. Den Verkaufsstopp können die Anbieter auch umgehen, indem sie ihre Kontingente in anderen Ländern von Zwischenhändlern und nicht direkt bei Apple beziehen.

Nicht alle Händler wollten sich so konkret äußern, so erklärte die Pressestelle des Versenders Cyberport lediglich, man könne zu dem Thema aktuell keine Stellung nehmen.

Doch mit jedem Tag, an dem die betroffenen Modelle weiter verkauft werden, verliert das teuer erkaufte Verkaufsverbot für Qualcomm an Wert.

Das Unternehmen musste rund 1,3 Milliarden Euro an Sicherheitsleistungen hinterlegen, um es durchsetzen zu können. Nun hatte man kürzlich erreicht, dass Apple nicht mehr behaupten darf, die gebannten Modelle seien weiterhin erhältlich, wie wir hier berichteten. De facto ist allerdings genau das der Fall.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "iPhone-Verkaufsverbot für Qualcomm wertlos? Betroffene Modelle weiter in Deutschland erhältlich"

  1. Devil97 22. Januar 2019 um 16:05 Uhr · Antworten
    Wie auch immer… wer will schon ein altes Gerät kaufen! Duckundweg ;-)
    iLike 2
    • Sebastian 22. Januar 2019 um 17:20 Uhr · Antworten
      Mein Arbeitskollege wollte sich tatsächlich vor kurzem ein iPhone 8 Plus kaufen, vor allem aus „Angst“ das FaceID nichts für ihn ist, jetzt hat er ein Xr, größeres Display und dabei kleineres Gerät als das 8 Plus, neuere Hardware und FaceID waren meine Argumente, und nun will er FaceID nicht mehr missen. Es gibt als tatsächlich noch Leute die zu älteren iPhones tendieren.
      iLike 2
  2. Ohne Punkt und Komma 22. Januar 2019 um 17:10 Uhr · Antworten
    Apple lacht und lacht. Auch diese ganze Nachrichten das Apple einstürzte ist jedes Jahr das gleiche immer im Januar. Das interessiert Apple eh nicht.
    iLike 1
  3. Fanboy 23. Januar 2019 um 08:53 Uhr · Antworten
    Ich habe auch einen Kollegen,der unbedingt ein iPhone 8 haben wollte und es sich auch gekauft hat.er ist damit super zufrieden und freut sich darüber.Was will man mehr???
    iLike 2
  4. zoom2708 26. Januar 2019 um 12:06 Uhr · Antworten
    Ich habe mich bewusst für das iPhone 8 entschieden, weil mir die neueren Modelle nicht zusagen. Was soll ich sagen: Ich war noch nie so zufrieden mit einem Smartphone. Und es gibt noch lange Updates dafür, also ist es alles andere als veraltet. Mir gefällt gerade daran, dass es noch eines der „klassischen“ iPhones ist, mit TouchID und kompakter Größe. So hat eben jeder andere Prioritäten.
    iLike 0