iOS 12.2 und macOS 10.14.4 schließen viele teils schwere Sicherheitslücken: Schlüsselbund am Mac wieder dicht

Schlüssel - Symbolbild

Apples jüngste Updates bringen nicht nur ein paar neue Funktionen – wenn auch nicht für alle – sondern schließen auch wieder jede Menge teils gravierende Sicherheitslücken. Sie erlaubten zuvor etwa das Belauschen von iPhone-Nutzern. Auch der Schlüsselbund am Mac ist wieder dicht.

Wie jedes Update bringen auch die zuletzt von Apple veröffentlichten Aktualisierungen zahlreiche Fixes für Sicherheitsprobleme. Unter iOS 12.2 wurden insgesamt rund 50 Schwachstellen beseitigt, wie Apple in seiner Dokumentation des Updates angibt. Darunter finden sich etwa so kitzlige Dinge wie die Möglichkeit, dass eine Webseite mittels eingeschleustem Code Zugriff auf das Mikrofon des iPhones nehmen kann. Weiter waren in der Browser-Engine Webkit, die von Safari und allen anderen Browsern unter iOS genutzt wird, Schwachstellen enthalten, die es erlaubt hatten , ein iOS-Gerät aus der Ferne zu übernehmen, wie die IT-Taskforce des amerikanischen Heimatschutzministeriums mitteilte. Ironischerweise werden einige dieser Lücken auch regelmäßig von staatlichen Strafverfolgungsstellen bei ihren Ermittlungen genutzt.

macOS wohl wieder mit sicherem Schlüsselbund

Am Mac war Apple ebenfalls nicht untätig. Hier wurden laut Angaben Apples insgesamt 38 Sicherheitslücken gestopft. Wie üblich erlaubten einige davon das Einschleusen und Ausführen von bösartigem Code. Aber auch das Problem im Schlüsselbund auf dem Mac scheint nun endlich gelöst zu sein.

Es hatte in der Vergangenheit wiederholt für Aufmerksamkeit gesorgt, nicht zuletzt, als einer seiner mutmaßlichen Entdecker deren Natur nicht an Apple melden wollte, weil Apple ihm  hierfür kein Geld anbot. Letztendlich nahm er dann aber doch mit Apple Kontakt auf und dort hat man nun offenbar reagiert.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "iOS 12.2 und macOS 10.14.4 schließen viele teils schwere Sicherheitslücken: Schlüsselbund am Mac wieder dicht"

  1. ek591 26. März 2019 um 19:36 Uhr ·
    Hat auch jemand Probleme mit Siri auf dem HomePod? Seit 12.2 hört Siri nicht mehr auf Stopp und beendet die Musik nur auf „Stopp die Musik“?!
    iLike 0
    • Friedhelm 26. März 2019 um 20:01 Uhr ·
      Keine Probleme!
      iLike 0
      • ek591 26. März 2019 um 20:27 Uhr ·
        Hast Du den HomePod auch schon geupdatet?
        iLike 0
      • neo70 26. März 2019 um 20:50 Uhr ·
        Das geht doch automatisch
        iLike 0
      • neo70 26. März 2019 um 20:52 Uhr ·
        Muss man doch über die Home App manuell anstoßen. Dank für den Hinweis
        iLike 1
  2. Austin316 26. März 2019 um 19:48 Uhr ·
    Die Airpots haben auch ein Firmware Update bekommen. Von 3.x.x auf 6.x.x
    iLike 1
  3. Oldschool 27. März 2019 um 00:05 Uhr ·
    good news! werde gleich übermorgen alles updaten! 😊
    iLike 0
  4. Ralph 27. März 2019 um 00:34 Uhr ·
    Habe gerade „upgedatet”(8+) Ging 24 min. Scheint noch alles zu funktionieren.😎🍀👍
    iLike 1
  5. ixxi 27. März 2019 um 07:34 Uhr ·
    Toll, das aktuelle OS wird gefixt. Ist natürlich eine super Sache. Aber für die vorherigen OS ist kein Fix in Sicht.Gerade das Problem mit dem Schlüsselbund soll sich ja weit in den OS Generationen nach unten befinden. Für meinen MacMini mit El Capitan ist jedenfalls kein Sicherheitsfix vorhanden.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.