iOS 12.1.4 mit Facetime-Fix verspätet sich: Apple braucht noch Zeit

Das Update auf iOS 12.1.4 wird zwar schon fleißig getestet, die Freigabe verzögert sich allerdings noch. Die Aktualisierung soll die Sicherheitslücke in Facetimes Gruppenanrufen beseitigen, das ist aber wohl doch eine größere Herausforderung.

Apple arbeitet derzeit daran, die Sicherheitslücke in den Gruppenanrufen von Facetime zu schließen. Diese hatte es ermöglicht, auf das Mikrofon und die Kamera eines anderen iPhones zuzugreifen, ohne dass die betroffene Person einen Facetime-Anruf annehmen  musste, apfelpage.de berichtete. Die Beseitigung der Schwachstelle wird Apple mit dem Update auf iOS 12.1.4 vornehmen. Wie wir zuletzt berichteten, wird iOS 12.1.4 bereits von Mitarbeitern getestet und taucht in den Zugriffsstatistiken amerikanischer Webseiten auf. Das deutete auf einen schnellen Release für alle Nutzer hin. Auch Apple hatte bereits am Montag angekündigt, noch in dieser Woche ein Patch für den Bug zu liefern. Jetzt ist jedoch klar: Ganz so schnell geht es nicht.

iOS 12.1.4 kommt später: Apple entschuldigt sich für Verzögerung

Diese Woche wird die finale Freigabe von iOS 12.1.4 für alle Nutzer nicht mehr erleben. Wie Apple nun mitgeteilt hat, wird das Update erst kommende Woche veröffentlicht werden. Bei Apple habe man die Lücke in Facetime bereits auf den eigenen Servern geschlossen, indem man die Gruppenanrufe rasch nach Bekanntwerden der Schwachstelle deaktiviert hat. Ein Update, das die Lücke auch auf den Geräten schließt und auch die Funktion der Gruppenanrufe inFacetime wieder zurückbringen wird, werde in der kommenden Woche verteilt. Man wolle in der Zwischenzeit den Softwareingenieuren bei Apple und auch den Nutzern all die Zeit geben, die es braucht, um die Privatsphäre der Verbraucher zu gewährleisten, heißt es.

Die Facetime-Lücke hat bereits einige unangenehme Konsequenzen für Apple gezeitigt. So wurde in den USA im Staat Texas eine Klage eingereicht und die Generalstaatsanwaltschaft des Staates New York ermittelt wegen des Anfangsverdachts der Fahrlässigkeit gegen das Unternehmen, Apfelpage.de berichtete.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "iOS 12.1.4 mit Facetime-Fix verspätet sich: Apple braucht noch Zeit"

  1. Tom 2. Februar 2019 um 16:44 Uhr ·
    Wäre der Bug auch bei deaktivierten FaceTime möglich gewesen?
    iLike 0
    • Kevin 3. Februar 2019 um 23:44 Uhr ·
      Nein
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.