Interner Umbau: Apple-Services kommen unter ein Dach

Auf dem Weg zur Softwareschmiede plant Apple in diesen Tagen wohl einen internen Strukturwandel, um Services wie Siri, Apple Maps, iCloud, Apple Pay, Apple News und Teile von iTunes und Apple Music besser zu verkuppeln. Teams, die an der Entwicklung dieser Services beteiligt sind, werden in den nächsten Wochen sukzessive in das alte Apple-Hauptquartier in Cupertino verlegt. Dies berichtet Bloomberg und beruft sich auf Quellen innerhalb des Konzerns.

shutterstock_175540514

Gil C / Shutterstock.com

Sinn hinter dieser Umstellung ist es offenbar, eine bessere Zusammenarbeit zu ermöglichen. Wenn die Entwickler der Services bei Apple in einem Gebäude arbeiten, können Fehler vermieden und Ideen schneller umgesetzt werden, so die Theorie. Derzeit ist es so, dass die Mitarbeiter auf verschiedene Bürogebäude in Cupertino und Sunnyvale verteilt sind.

The current structure contributes to software bugs and slow product development, the people said. Bringing the teams together at a single, dedicated campus is designed to improve growth of the services business and fight competition from Google and Amazon, the people added. They did not want to be identified talking about private Apple plans. Apple declined to comment.

Sobald der Campus 2 in Cupertino fertig ist, werden die Teams dann erneut verlegt und bekommen eine eigene Abteilung im „Raumschiff“.

Service, der neue Umsatzbringer

Die Service-Sparte im Konzern wird unter der Führung von Eddy Cue immer wichtiger. Im vergangenen Quartal konnte Apple ein Wachstum von fast 20 Prozent in dieser Sparte verkünden, während die sonst so verlässliche Hardware aus iPhone, Mac und iPad schwächelte.

„Unser Geschäft im Bereich Services ist um 19 Prozent im Vorjahresvergleich gewachsen und der Umsatz im App Store ist der höchste jemals erreichte – während unsere installierte Basis kontinuierlich wächst und Transaktionen unserer Kunden einen Allzeit-Rekord erzielt haben“, sagt Luca Maestri, CFO von Apple.

Unter diesem Gesichtspunkt ist die Zusammenlegung der Ingenieure ein folgerichtiger, zumal nicht selten Kritik an den Diensten laut wurde. Das Maps Debakel von 2012 prägt immer noch das Image des Konzerns. iCloud oder App-Store-Ausfälle sind dieser Tage auch keine Seltenheit mehr.

shutterstock_271561958

Yeamake / Shutterstock.com

Mit der immer größer werdenden Anzahl an Diensten, die Apple bereitstellt – Apple News und Apple Pay sind die neusten -, ist daher eine engere Zusammenarbeit vonnöten. Parallel zu den Verlegungen des Teams wird Apple auch die Infrastruktur umstellen.

Eigene Server für weniger Ausfälle

Siri-Anfragen, Musik-Downloads oder ähnliche Dinge werden künftig über ein einziges Apple-eigenes System abgewickelt, berichtet Bloomberg weiter. Die mit dem Codenamen Pie versehene Infrastruktur soll schnellere Ladezeiten ermöglichen. Zudem habe Apple durch die Vereinheitlichung mehr Kontrolle über die Server. Der iTunes Store, Apple Maps und Apple News sollen bald ebenfalls über diese Infrastruktur laufen.

Apple has begun moving over parts of Siri, the iTunes Store, and Apple News to the new platform, one of the people said. Apple plans to move other services, including Maps, to its new system over the next few years.

Auch die Foto-Verwaltung wird in Zukunft auf Apples Servern abgewickelt, allerdings auf einem separaten. Momentan geschieht dies noch auf Servern von Amazon und Microsoft.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

15 Kommentare zu dem Artikel "Interner Umbau: Apple-Services kommen unter ein Dach"

  1. Jackfox 6. Oktober 2016 um 15:38 Uhr ·
    Thema News, schon irgendwas bekannt wann die App nach Deutschland kommt?
    iLike 5
    • Matthias 6. Oktober 2016 um 15:46 Uhr ·
      Erst kommt 2030 Apple Pay ?
      iLike 38
      • Hip 6. Oktober 2016 um 17:45 Uhr ·
        Das brauchst du wofür genau außer um an der Kasse anzugeben?
        iLike 3
  2. Samed 6. Oktober 2016 um 15:41 Uhr ·
    Wie läuft ios 10 im moment danke im voraus
    iLike 1
    • Lukas K. 6. Oktober 2016 um 16:12 Uhr ·
      Super, bei mir besser als iOS9!
      iLike 24
    • k. 6. Oktober 2016 um 16:14 Uhr ·
      Sehr gut
      iLike 3
    • iPadator 6. Oktober 2016 um 17:19 Uhr ·
      Bei mir sehr gut.
      iLike 1
    • C 6. Oktober 2016 um 18:33 Uhr ·
      Kleine verschmerzbare bugs. Sehr stabil. Sehr aufgeräumt. Einiges umgewöhnen. Richtung ist sehr gut. Aber sehr gut
      iLike 4
  3. Chriskie73 6. Oktober 2016 um 16:07 Uhr ·
    Siri für Apple TV in Österreich, wann wird das endlich Realität???????
    iLike 5
    • mail9000 6. Oktober 2016 um 16:25 Uhr ·
      Obacht! Fragezeichen als Herdentiere unterwegs
      iLike 22
    • Kenzy 6. Oktober 2016 um 16:35 Uhr ·
      Frage ich mich auch. Am iPhone hat man Siri, am iPad hat man Siri, jetzt sogar am Mac hat man Siri. Nur am AppleTV hat man es in Österreich nicht. Unverständlich. Und der Grund, warum ich noch den alten AppleTV 3 habe.
      iLike 6
    • The K 6. Oktober 2016 um 20:13 Uhr ·
      In der Apple TV 4 ist Siri schon vorhanden
      iLike 0
  4. mail9000 6. Oktober 2016 um 16:38 Uhr ·
    bin anspruchslos. wäre schon glücklich wenn über iCloud.com öffentliche Kalender angezeigt werden oder man in allen Emailpostfächern gleichzeitig suchen kann
    iLike 0
  5. Dino 6. Oktober 2016 um 17:54 Uhr ·
    IOS10 läuft stabil nur mein 6plus wird etwas wärmer
    iLike 1
  6. A P P L E 6. Oktober 2016 um 18:44 Uhr ·
    Komisch hab mein Iphone4s schin seit es rausgekommen ist umd hatte noch nie Appstore abstürze!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.