Handelskriegsfolgen: Foxconn will moderne Displayfabrik in China loswerden

Foxconn Logo / Gebäude thumb

Foxconn möchte offenbar einen Fabrikationskomplex in China abstoßen: Obwohl die Anlage recht modern und erst seit vergleichsweise kurzer Zeit in Betrieb ist, will das Unternehmen sich von ihr trennen, der Standort ist in Zeiten des Handelskonfliktes offenbar eher hinderlich.

Der Handelskonflikt zwischen China und den USA treibt am Rande einige seltsame Blüten: Der Auftragsfertiger Foxconn möchte sich nun offenbar von einer Fertigungsstätte in China trennen. Foxconn, das auch das iPhone in großen Kontingenten für Apple fertigt, sowie Teile der iPad- und Mac-Bestände zusammenbaut, plant Agenturberichten zufolge den Verkauf einer Anlage zur Produktion von Displays zu einem Preis von rund 8,8 Milliarden Dollar.

Foxconn stößt moderne Fabrik ab

Der Komplex ist, so wird berichtet, eine relativ moderne Anlage, die noch gar nicht lange Zeit in Betrieb ist. Allerdings hat Foxconn derzeit ein starkes Bedürfnis danach, Fertigungsstätten außerhalb Chinas zu erschließen, zumal nach der letzten Verschärfung der Handelskonflikte, über die wir hier und hier berichtet hatten.

Während man also für die bewusste Fabrik, deren genaue Lage nicht genannt wurde, nach einem Käufer sucht – vermutlich einen regionalen Investor – plant das erst vor einiger Zeit von Foxconn zugekaufte elektronik-Unternehmen Sharp derzeit eine neue Fabrik in Vietnam. Der Komplex soll unter anderem Flachbildschirme fertigen. Vietnam geriet wie berichtet bereits vor Monaten in den Fokus verschiedener Auftragsfertiger. Die infrastrukturellen Voraussetzungen dort sind derzeit noch nicht so gut wie in China, dafür wird Vietnam aktuell noch nicht von handelspolitischen Verwerfungen betroffen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Handelskriegsfolgen: Foxconn will moderne Displayfabrik in China loswerden"

  1. iPhoner 6. August 2019 um 08:24 Uhr · Antworten
    Verkauft Foxconn damit dann nicht auch das darin enthaltene Know-how? Die gewaltigen 8,8 Mrd. $ werden ja nicht nur für Gebäude anfallen!?
    iLike 0