Neueste Trump-Strafzölle könnten alle Apple-Produkte treffen

Apple könnte von der nächsten Runde in Trumps Zollkarusell erstmals hart getroffen werden. In Folge gab die Apple-Aktie an der New Yorker Börse deutlich nach. Bis die neu angekündigten Sonderzölle in Kraft treten, bleibt allerdings noch etwas Zeit.

Es ist das altbekannte Spiel der Drohungen und Verlockungen, das US-Präsident Donald Trump spielt und mit der er die Weltwirtschaft und jahrzehntelang gültige Konventionen des globalen Handels nach und nach unterhöhlt: Durch die Ankündigung neuer und empfindlicher Strafzölle versucht die Trump-Administration schon seit Monaten, der Führung in Peking Zugeständnisse in der Handelspolitik mit den USA abzuringen, mit durchwachsenem Erfolg. Die neueste Eskalationsstufe aus Washington könnte nun tatsächlich auch Apple treffen. Die Produkte des Unternehmens kamen bis jetzt immer um eine Anwendung der Extra-Zölle herum.

Neue 10%-Strafzölle könnten alle Apple-Hauptprodukte treffen

Doch nun hat die Trump-Regierung neue Strafzölle auf Wareneinfuhren in die USA im Wert von rund 300 Milliarden Dollar angekündigt. Diese neuen Strafzölle sollen ab September in Kraft treten, mithin bleibt also noch genug Zeit für einen Kompromiss in letzter Sekunde. Die neuen Zölle sind so gestaltet, dass sie auf alle Hauptprodukte von Apple angewendet werden können, wie aus US-Medienberichten hervorgeht. Das bedeutet: Mit etwas Pech gilt bald ein Einfuhrzoll in Höhe von 10% auf iPhone, iPad und den Mac.

Die Zulieferer Apples haben sich schon darauf vorbereitet, in Zukunft nicht mehr in China zu produzieren, wie wir in früheren Meldungen berichtet hatten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "Neueste Trump-Strafzölle könnten alle Apple-Produkte treffen"

  1. kottan58 2. August 2019 um 21:41 Uhr · Antworten
    Trump wir die USA kaputt machen. Die Landwirte stöhnen, Harley Davison bekommt Probleme, jetzt noch Apple. Wo soll das Enden??
    iLike 20
    • DannyDawn 3. August 2019 um 11:14 Uhr · Antworten
      Bullshit. Einseitige Berichterstattung und linksgerichtete Beeinflussung. Die US Wirtschaft ist so stark wie schon lange nicht mehr.
      iLike 7
      • lolobyte 3. August 2019 um 12:00 Uhr ·
        Wo bist du gerade entsprungen?
        iLike 6
      • Apple_ anonymous 3. August 2019 um 13:47 Uhr ·
        Ihr rechten glaube eh nur was in der Zeitung steht und habt keine Vorstellung von der Realität, der „Präsentiert der USA“ ist eine Witzfigur und mehr nicht
        iLike 3
      • Loftus Cheek 3. August 2019 um 17:37 Uhr ·
        Ich glaube die Wahrheit liegt in der Mitte. Hier in Deutschland wird immer nur in eine Richtung berichtet. Erinnert mich an die Nachrichten über Putin. Die Amerikaner werden ihn wahrscheinlich wieder wählen. Also kann er ja so schlimm nicht sein. Von der Globalisierung profitieren meistens mehr die Reichen und die Schere ✂️ geht immer mehr auseinander.
        iLike 6
  2. Progamer 2. August 2019 um 21:48 Uhr · Antworten
    Er ist in der Sache ein Vollassi
    iLike 8
  3. mööp 2. August 2019 um 21:52 Uhr · Antworten
    Trump ist das schlimmste was der 🇺🇸 passieren konnte und auch für den Rest der Welt. Putin und China spielt er mit seinem ich habe den größten und längsten Gehabe und ohne mich und die 🇺🇸 läuft hier eh nix in die Hände. Er Stärkt die 🇺🇸 nicht sondern Schwächt sie und das wofür sie standen Freiheit, Frieden und Demokratie.
    iLike 12
    • Hmbrgr 2. August 2019 um 22:14 Uhr · Antworten
      Die USA stehen schon lange nicht mehr für Freiheit, Frieden und Demokratie! Und wenn die EU Vasallen den Amis nicht immer noch hinten reinkriechen würden, hätten die schon lange fertig! Naja, die nächste Krise steht ja schon vor der Tür! Und dann wird es irgendwo Krieg geben müssen! Wie immer bei ihnen…
      iLike 16
    • RAMPUNK 3. August 2019 um 09:20 Uhr · Antworten
      Em, sorry wenn ich das jetzt sage, aber dein Kommentar ließt sich wie etwas das du selbst aufgeschnappt hast, die wirklichen Fakten aber nicht kennst. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich nicht ein Sympathisant deiner Meinung bin, aber zeigt doch dein letzter Satz was ich meine. Es gab nie, nie, nie, nie, nie, seit Anbeginn der amerikanischen Geschichte, so etwas wie Freiheit, Frieden oder Demokratie auf diesem Kontinent. NIE.
      iLike 3
      • DannyDawn 3. August 2019 um 11:16 Uhr ·
        Keiner von euch drei kennt irgendwelche Fakten. Ihr habt alle nur etwas aufgeschnappt und meint jetzt, die große Wahrheit zu kennen. Und die Mondlandung war fake, stimmts? ;)
        iLike 6
  4. Der Gütige 2. August 2019 um 22:37 Uhr · Antworten
    Gerade in der nähe von den kindern und der stadt ist ein wechsel mit dem handy derzeit nicht mehr zu tun
    iLike 1
  5. PrismaElf 3. August 2019 um 13:45 Uhr · Antworten
    Ich glaube wir sind nur alle ein wenig neidisch. Ich teile nicht alle Ansichten die Trump vertritt, aber jetzt mal ehrlich: Ein kleines bisschen Trump würde uns auch ganz gut tun. Unsere Politiker sind ja noch nicht mal in der Lage eine PKW-Maut bei der EU durchzusetzen. Das sind doch alles Pussys in Berlin. Zudem kommen die Billiglöhner aus Osteuropa und drücken den Lohn runter. Sollte es jemanden in Deutschland geben der ansatzweise wie Trump ticken sollte hat er meine Stimme. Wir können auch mal langsam umdenken „Make Germany Great again“
    iLike 11
    • Christiane Jot 3. August 2019 um 20:01 Uhr · Antworten
      Ganz Unrecht hast Du nicht : Etwas weniger weichgespült in der Politik hat was 👍🏽
      iLike 4
    • Gast 4. August 2019 um 11:59 Uhr · Antworten
      Ganz unrecht hast du nicht aber dieses Land ist noch nicht weichgespült genug ….jetzt kommen erst mal die Grünen und geben uns den Rest , dann …ja dann kommt eventuell das Szenario was du dir wünscht. „ Make Germany Great again „ wird das dann aber nicht …eher hoffentlich wird es ein bisschen besser. Ein gutes hat es allerdings das Asylantenproblem löst sich dann von allein den die verlassen das sinkende Schiff in der Regel zu allererst.
      iLike 2