Home » Apps » Google Maps will mit neuen KI-Funktionen punkten

Google Maps will mit neuen KI-Funktionen punkten

2023 war der Siegeszug von Künstlicher Intelligenz, wenn man sich en Erfolg von ChatGPT anschaut. 2024 soll KI als Ergänzung in bestehende Anwendungen integriert werden. So soll Apple für seine Betriebssysteme gleich einen ganzen Schwung an solchen KI-basierten Features planen. Google will das nicht auf sich sitzen lassen und kündigte nun seinerseits für Google Maps ein spannendes Update an. 

Google Maps soll KI-Features bekommen

Der Suchmaschinenkonzern kündigte die Neuerungen in seinem hauseigenen Blog an und belegte die neuen Features mit einigen Beispielen. So will man K.I. für Vorhersagen der potenziellen Kosten in einem Restaurant nutzen, Speisen sollen zudem auf mögliche Unverträglichkeiten getrackt werden können. Rezensionen und Fotos werden analysiert, um hervorzuheben, was andere Nutzer besonders an einem Ort mögen.

Nutzer können selbst aktiv werden

Google ermutigt die Nutzer außerdem, ihre eigenen Listen für die Aufnahme in die Highlights der Maps-Community vorzuschlagen. Dafür gibt es neue Werkzeuge:

  • Trending,
  • Top- und
  • Edelsteinlisten.

Wir verstehen das als eine Art Scoringsystem. Zudem soll es möglich sein, diese erstellten Listen mit einen sozialen Netzwerken zu verknüpfen. Damit sollen Empfehlungen noch stärker mit persönlichen Erfahrungswerten kombiniert werden.

Zunächst nur in den USA verfügbar

Leider sind diese angekündigten Features vorerst nur in den USA verfügbar. Den Anfang machen Los Angeles und New York, zeitnahe sollen weitere 40 Städte dazukommen. Wann diese Funktionen, die höchstwahrscheinlich auf Google Gemini basieren, nach Europa kommen, ist indes unklar.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail