Apples AR-Pläne: Investition in Displayspezialisten gibt Gerüchten neue Nahrung

ARKit

Eine von Apple getätigte Investition befeuert die Gerüchte um Cupertinos AR-Pläne. Apple hat sich in den AR-Spezialisten EMagin eingekauft. Das Unternehmen fertigt Displaykomponenten für AR- und VR-Headsets.

Seit einiger Zeit schon geistern Gerüchte durchs Netz, wonach Apple früher oder später ein eigenes AR-Headset auf den Markt bringen werde – vermutlich eher später.

Hierzu habe Cupertino bereits erste Testproduktionen von Prototypen in Auftrag gegeben, wollten Quellen aus der Lieferkette bereits erfahren haben. Analysten rechneten zuletzt aber mit einem Marktstart nicht vor 2020 oder 2021.

Nun gibt ein neues Puzzleteil den Gerüchten wieder Nahrung. Wie die Wirtschaftsagentur Bloomberg berichtete, hat Apple in den AR-Komponentenfertiger EMagin Corp. investiert, in unbekannter Höhe.

EMagin liefert OLED-Displaybauteile für AR- und VR-Headsets.

Apple hat gemeinsam mit zwei weiteren Akteuren in das Unternehmen investiert: LG display und das AR-Startup Immerex gaben gemeinsam mit Cupertino den recht übersichtlichen Betrag von 10,6 Millionen Dollar aus, um sich bei EMagin einzukaufen.

Man sollte zunächst nicht zu viel in dieses Investment hineininterpretieren: Apple großen Tech-Unternehmen erforschen zumindest das AR-Segment.

Auch Amazon wurde bereits nachgesagt, es arbeite an einer Alexa-Brille.

Wann und ob wir fertige Produkte sehen, steht in den Sternen. Bekannt ist aber, dass Tim Cook ein großer Fan von Augmented Reality ist. Er hatte in den letzten Jahren stets betont, dass er an faszinierende Anwendungen für AR-Geräten glaubt. Auch vom Potenzial des ARKit-Frameworks zeigte er sich immer wieder begeistert.
Letzteres wird in iOS 11.3 auf Version 1.5 gehoben und lernt dazu. Das ist auch nötig, denn der ARKit-Hype bei Entwicklern und Nutzern hat zuletzt merkbar nachgelassen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Apples AR-Pläne: Investition in Displayspezialisten gibt Gerüchten neue Nahrung"

  1. Blub 12. Februar 2018 um 21:18 Uhr · Antworten
    Ar Brille darf ruhig kommen, auf dem iPhone macht das keinen Spaß.
    iLike 1
  2. Holla 13. Februar 2018 um 07:04 Uhr · Antworten
    Investment heißt auf Deutsch Investition, darf man ruhig benutzen anstatt immer diesen Denglisch-Scheiß.
    iLike 2