Apple räumt Probleme mit MacBook-Keyboards ein: Wer musste seine Tastatur schon tauschen lassen?

Apples Butterfly-Keyboards sorgen auch weiter für Unmut bei Mac-Nutzern. Die Tastaturen hatten in der Vergangenheit schon eine beunruhigende Fehleranfälligkeit gezeigt und das wurde auch mit ihrer dritten Generation nicht besser. Apple scheint sich zumindest über das Ausmaß es Problems bewusst zu sein.

Es ist etwas beruhigend zu wissen, dass man bei Apple um die Probleme mit dem Butterfly-Keyboard weiß. Diese Tastaturversion, die Apple seit dem Launch des  12-Zoll-MacBooks einsetzt und 2016 in das MacBook Pro brachte, hat dem Unternehmen und seinen Kunden seitdem nicht viel Freude gemacht. Der Tastenhub ist flacher, die Tasten fallen aber größer aus. Das Tippgefühl wird von den Nutzern kontrovers diskutiert: Zwischen Hass und Begeisterung gibt es wenig Zwischentöne.

MacBook Pro 2018 – iFixit

Das eigentliche Problem ist aber die Anfälligkeit der Tastaturen.

Doppelte oder fehlende Anschläge: Apple mit lauer Entschuldigung

War es in den ersten Jahren vermehrt zu blockierenden Tasten gekommen – schon kleinste Verunreinigungen konnten die Tastaturen faktisch unbrauchbar machen – ist seit der dritten Generation ein neues Problem zu beobachten: Tastenanschläge werden doppelt, teils sogar dreifach registriert und manchmal auch gar nicht. Extrem viele Fehler im Text sind die Folge, die gerade für Vielschreiber zu einem echten Ärgernis werden. Apple hat hierzu ein Tastaturaustauschprogramm ins Leben gerufen. Es kann vier Jahre lang nach Kauf genutzt werden und ist zum Glück auch kostenlos, doch Apple hat das Problem noch nicht gelöst.

Der Umstand, dass man hier noch keine besseren Rechner bauen konnte, war nun aber auch Apple eine kleine Anmerkung wert. Gegenüber des WSJ, das zum Thema einen ausführlichen Beitrag gebracht hatte, erklärten Unternehmenssprecher: Es sei Apple bewusst, dass die beschriebenen Probleme existieren. Eine kleine Gruppe von Anwendern beobachtet diese Fehler, das sei bedauerlich. Die überwiegende Mehrheit der Mac-Nutzer sei aber mit der Butterfly-Tastatur zufrieden.

Diese Fragen geben wir einmal an euch weiter: Bei wem treten die beschriebenen Unregelmäßigkeiten am MacBook auf? Wer musste seine Tastatur schon tauschen lassen?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "Apple räumt Probleme mit MacBook-Keyboards ein: Wer musste seine Tastatur schon tauschen lassen?"

  1. 91nemesis 28. März 2019 um 09:00 Uhr · Antworten
    Meine muss bald getauscht werden. Leertaste, 2 und Pfeiltaste rechts sind hinüber. An sich finde ich die Tastatur aber gut.
    iLike 8
  2. Luis 28. März 2019 um 09:00 Uhr · Antworten
    Bei meinem MacBook Pro mit der dritten Generation Butterfly funktioniert bisher alles reibungslos!
    iLike 7
  3. macer 28. März 2019 um 09:01 Uhr · Antworten
    Wenn nich reklamiert heisst das nicht das es keine Probleme gibt. Ist überall so
    iLike 0
  4. Torben 28. März 2019 um 09:59 Uhr · Antworten
    Ich musste nach 3 Wochen gebrauch meine Q taste tauschen
    iLike 2
  5. Tom 28. März 2019 um 10:03 Uhr · Antworten
    Aus dieser arroganten Aussage schließe ich: solang sich der Schrott noch verkauft, ändert sich nichts. Danke Apple! Nach meiner seit 4 Wochen andauernden Support-Erfahrung braucht es nicht mehr viel und ich pfeife auf den (sich immer weiter aufweichenden) OS-Kosmos.
    iLike 7
  6. Maurice 28. März 2019 um 10:56 Uhr · Antworten
    Also hab u. a. noch ein MacBook Air von 2011, die Tastatur funktioniert wie am ersten Tag 😁
    iLike 4
  7. Lars 28. März 2019 um 12:27 Uhr · Antworten
    Den Druckpunkt mag ich, aber die Tasten klemmen regelmäßig… MBP15“ 2016
    iLike 1
  8. c7k 28. März 2019 um 12:39 Uhr · Antworten
    Mein Vater hat ein entsprechendes MBP mit diversen blockierenden/klemmenden Tasten, unter anderem N, V und Shift. Da er den Laptop aber täglich für die Arbeit braucht, kann er nicht „mal eben“ die eine oder andere Woche darauf verzichten, weshalb das MBP erst zum nächsten großen Urlaub zur Reparatur gebracht wird. Besonders ärgerlich: Falsche Einträge in Reservierungssystemen bzw. deutlich größerer Zeitaufwand um einpaar dämliche Zeilen einzutippen.
    iLike 1
  9. snoopypats 28. März 2019 um 14:40 Uhr · Antworten
    Hab meine schon 2x tauschen müssen . Benütze jetzt Tastatur Schutz seither seit 6 Monaten Ruhe
    iLike 2
  10. RainerZufall 29. März 2019 um 01:31 Uhr · Antworten
    Eine kleine Gruppe von Anwendern… Made my day. 😂 Ich denke eher 90% – 95% der Anwender, haben diesen verdammt Nervigen Umstand im Alltag.
    iLike 0
  11. RainerZufall 29. März 2019 um 01:32 Uhr · Antworten
    Und wenn man die Tastatur wechselt, gehts nach ein paar Monaten wieder los. 🤦🏻‍♂️
    iLike 0