Apple-Aktie fällt weiter, könnte für ein Jahr im Jammertal verharren

Aktienkurs Symbolbild

Die Apple-Aktie rauscht weiter in den Keller. Analysten sehen auch kein Ende der Talfahrt in Sicht. Der letzte Kursrutsch wurde unter anderem durch schlechte Zahlen von Zulieferern befeuert.

Apples Aktie steht weiter kräftig unter Druck und verhagelt ihren Anlegern die Woche. Das Papier ist zuletzt um mehr als 3% eingebrochen.

Grund für den erneuten Verfall ist unter anderem ein sehr schlechter November bei Largan Precision. Der Zulieferer fertigt die Kamera-Linsen, die unter anderem im iPhone zum Einsatz kommen. Seine Umsätze sind im November um rund 25% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eingebrochen, was zufolge hatte, dass auch die Aktien von Largan kräftig krümeln.

Unterdessen sehen Analysten kein Licht am Horizont.

Aktie wird binnen Jahresfrist keine Freude machen

Denn auch mittelfristig soll es schlecht um den Titel bestellt sein. Soo wird die Analysefirma Rosenblatt Securities von NBC mit einer pessimistischen Prognose zitiert. Das Unternehmen hat sein zwölfmonatiges Kursziel für die Apple-Aktie auf 165 Dollar gesetzt, also unter den aktuellen Tageskurs.

Zuvor war man noch von 200 Dollar ausgegangen. Der Grund für die Rasur: iPhones werden sich schlechter verkaufen, glaubt man.

„Wir haben die Schätzungen über verkaufte iPhones in Q1 2019 innerhalb von zwei Monaten zweimal nach unten korrigiert“, so Analyst Jun Zhang.

Das sei schon sehr wenig, dennoch: „Wir glauben, die Straße wird diese Werte erneut zurecht stutzen.“

Die Großbank UBS ist etwas optimistischer und setzt das Kursziel jetzt auf 210 Dollar, doch auch dort ist man vorsichtig: Die Absicht der Verbraucher, ein iPhone zu kaufen, war zuletzt in den Schlüsselmärkten USA und China durchgängig rückläufig, so die Banker, die sich dabei auf Umfragen von Smartphone-Käufern stützten.

Abgerundet werden die schlechten Vibrations durch das offenbar nur schwer gehende iPhone XR, das in Japan bereits reduziert wurde.

Dennoch erklärte Apple zuletzt, das LCD-Modell verkaufe sich ganz fabelhaft.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Apple-Aktie fällt weiter, könnte für ein Jahr im Jammertal verharren"

  1. Christian B 6. Dezember 2018 um 17:39 Uhr · Antworten
    Bei den Preisen kein Wunder.
    iLike 26
  2. Sven 6. Dezember 2018 um 17:46 Uhr · Antworten
    Ach Gottchen, wollen wir schon mal Spenden für die armen Aktionäre sammeln. Schließlich steht doch Weihnachten vor der Tür…
    iLike 3
    • Hmbrgr 6. Dezember 2018 um 19:09 Uhr · Antworten
      Spende lieber für deutsche Aktionäre!!😂 Der DAX ist in 12 Monaten um ca 20% gefallen!!! Uuups… 😳
      iLike 6
  3. AppleJuenger 6. Dezember 2018 um 19:52 Uhr · Antworten
    Verdient! Alleine schon diese lächerlichen 128GB Konfiguration mit irrsinnigen SSD Preisen bei den Macs 🤦‍♂️
    iLike 13
  4. Maikäfer 6. Dezember 2018 um 21:58 Uhr · Antworten
    Apple ohne Jobs, ist eben nicht Apple und nichts besonderes mehr. Dann haufenweise Fehler machen, der nächste Grund und die extrem überzogenen Preis sind ein weiterer Grund. Die Fanboys werden auch immer weniger und schon ist Aktie nicht mehr interessant. Apple hat den Zenit überschritten…
    iLike 5
  5. insi 7. Dezember 2018 um 06:55 Uhr · Antworten
    Ich find‘s super: Endlich mal die Quittung für diese horrenden Preise. Ziel für die 2019er Geräte: Erschwingliche Geräte in der Modellpflege. Naja, wahrscheinlich wird irgendwie ein Billig-iPhone (SE 2) aus dem Boden gestampft und gesagt „was wollt ihr denn, wir haben doch was für jeden“… Es bleibt spannend
    iLike 5
    • carstentrading 7. Dezember 2018 um 20:17 Uhr · Antworten
      Kommentar von jemandem der keine ahnung von der Börse hat
      iLike 0
  6. ApfelTom 7. Dezember 2018 um 11:49 Uhr · Antworten
    Richtig soo… von mir aus kann der Kurs bis kurz vor Ende gehen… vielleicht merken sie es dann einfach mal :) Apple Aktie für 1€ ?? Nehm ich ein paar … 😅😅
    iLike 1
  7. carstentrading 7. Dezember 2018 um 20:16 Uhr · Antworten
    Wer etwas aufpasst wird gemerkt haben dass alle Tech Aktien an fallen sind. Ausnahmslos. Die Börse steht vorführen nächsten Knall. Die Frage ist nicht mehr ob er kommt sondern nur Koch wann und ich denke dass das nicht mehr lange dauern wird
    iLike 1
  8. Mac Taylor 7. Dezember 2018 um 20:47 Uhr · Antworten
    mir kam diese Nachricht in den Sinn https://bgr.com/2013/09/23/apple-iphone-5s-5c-sales-analysis/ Ein halbes Jahr später ging damals der Kurs wieder hoch. Ich glaub nicht, dass man sich Sorgen machen muss 😀 – ich würd eher kaufen!
    iLike 1
  9. NI-Biker 7. Dezember 2018 um 23:53 Uhr · Antworten
    Ich vertraue auch -noch- auf Apple, bespare meinen Apple-Wertpapier-Sparplan weiter und profitiere momentan vom Cost-Average-Effekt… Hoffe schon wieder auf bessere Zeiten, und ich bin auch davon überzeugt, dass Apple diesen Dämpfer aktuell ganz gut gebrauchen kann… 😉
    iLike 1
  10. Thomas 8. Dezember 2018 um 13:13 Uhr · Antworten
    Na, ja, was Analysten („Anal-“ siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Anal und „Lyse“ siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Lyse) schon schreiben. Wieso müssen die noch arbeiten, wenn sie doch alles wissen? Warum hat Warren Buffett erst kürzlich seinen Anteil an AAPL erhöht? Achso, die haben alle keine Ahnung. Na wer noch so um die 170€ übrig hat, den würde ich gerade jetzt wenigstens mal eine Aktie empfehlen. Vielleicht ist es ja das Schlecht-Schreiben, was die eigentliche Aufgabe der Analysten ist? Darüber sollte man mal recherchieren und sich wundern.
    iLike 0
  11. John Borno 8. Dezember 2018 um 16:44 Uhr · Antworten
    😁
    iLike 0