MapFactor App Review: Kostenloses Offline-Navi für iOS

Möchte man unter iOS navigieren stößt man als erstes auf Google Maps bzw. auf den Karten-Dienst aus dem Hause Apple. Doch es gibt auch Alternativen die kostenfrei genutzt werden können und sogar Offline-Karten unterstützen. Laut Hersteller soll es die höchstbewertete, kostenlos und offline nutzbare Navi-App sein. Es wird Zeit, dass wir uns diese mal genauer ansehen.

Der neue mapFactor Navigator Free ist eine kostenlose Navigation-App, welche Offline-Karten von OpenStreetMaps von fast allen Ländern der Welt nutzt.

Daneben bietet Navigator optional professionelle kostenpflichtige Karten von TomTom mit besserer Kartenabdeckung, inklusive Fahrspurassistent, blaue Autobahnschilder, erweiterte Suchfunktionen und genauere Routenberechnung. Diese stehen in zwei Varianten (Standard oder Truck) zur Verfügung. Navigator Truck Version für die größeren Fahrzeuge (LKWs, Wohnmobile, Busse) enthält LKW-spezifischen Straßendaten wie Tunnelhöhen, Brückenlasten, engen Straßen u.a. und berücksichtigt diese bei der Navigation. Die TomTom-Karten werden als Kontinent-Paket angeboten und kosten 22.99 Euro (Standard) oder 59.99. Euro (Truck).

Mit dem Update, das erst diese Woche kam, wurden Benachrichtigungen und die Kartendarstellung vielerorts nochmals verbessert. Eine Nachtansicht sowie die Möglichkeit, Mautstraßen zu umfahren, sind ebenso am Start.

Kostenlose Version verfügbar

Für den Start und den direkten Vergleich nehme ich mir die kostenlose Version – die Navigator Free – vor. Zuerst können die gewünschten Karten und Länder, welche auch offline und ohne Internetzugriff zur Verfügung stehen, heruntergeladen werden. Je nach Auswahl kann dies ein bisschen dauern. Deutschland kann in vier Teilen heruntergeladen werden: Nord, Süd, Ost und West.

Die Oberfläche von Navigator ist recht einfach: Es stehen folgende Optionen zur Verfügung. Die Eingabe der Adresse über die Suche, die Navigation oder auch das Anzeigen der Karte. Die Übersicht der Karte wie auch die Geschwindigkeit bei der App-Nutzung lässt allerdings etwas zu wünschen übrig. Es wirkt leicht überfrachtet und könnte Einsteiger leicht überfordern. Klickt man auf eine Position werden hierzu einige Standortinformationen zu diesem angezeigt.

Zoomt man etwas raus, ist die Übersicht wiedergegeben und man beschränkt sich auf das wichtigste beim Autofahren. Trotz iPhone XS habe ich das Gefühl, dass die App recht träge reagiert.

Bei der Navigation hat man diverse Einstellungsmöglichkeiten

Automatischer Wechsel zwischen Tag und Nacht-Ansicht, Blitzer und Tempowarner (sofern freigegeben) sowie die Möglichkeit zur Eingabe von Sehenswürdigkeiten, Postleitzahlen oder auch nur GPS Koordinaten.

Die Stimme der Turn-by-Turn Navigation passt sich der Sprache des Gerätes an, wer möchte kann sich hier fast jede Sprache herunterladen und für die Navigation nutzen.

Für Busse, LKW-Fahrer, Wohnmobile, Fahrradfahrer und Fussgänger stehen besondere Fahrzeugprofile zur Verfügung, die für die Routenberechnung für das gegebene Fahrzeugprofil besondere Parametereinstellungen verwenden.

Zum Schluss sei noch auf die Premium-Funktionen (Alternativerouten, Head-Up Display, Keine Werbung) hingewiesen. Die Alternativrouten allein kosten 5,49 Euro. Wer nur die Werbung entfernen möchte, kann dies für 3,49 Euro tun. Head-Up Display für sichere Nachtreise kostet 3.49 EUR. Für einen Vorteilspreis von 7,99 Euro kann man dann alle drei Premium-Funktionen als MegaPack für kleineres Geld kaufen.

MapFactor steht für Android, iOS und sogar Windows bereit. Für wen ist die App etwas? MapFactor ist eine Navigation-App für alle, die weder Google noch Apple mit Standortdaten versorgen möchten und lieber auf eine kostenlose, offline nutzbare Navi-App setzen möchten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.