#apnp: Apple und Samsung vor Gericht | iPhones entsperren | Displays | HomePod | Leaken ist böse, mkay? – #apnp vom 13.04.2018

Apfelpage Night Push #apnp thumb

Biofleisch, Herzinfakt, Zeitarbeit, Supermarkt, Bürgerwehr, Straßengang, Bus ist voll, Hals wird eng. Am Straßenrand pflückt eine alte Dame heimlich das Obst. Am Straßenrand ist heute Abend wieder einiges los. Ein Zimmer frei mit Blick auf Häuserwand. Heute ist Freitag der 13. Wer abergläubisch ist, ist mal lieber gleich daheim geblieben. Dabei gibt es, wenigstens im Straßenverkehr, keine statistisch relevante Abweichung vom Standard-Freitag. Wie auch immer: Willkommen beim #apnp vom 13. April 2018. (Song des Tages bei Apple Music)

Apple und Samsung: Der Feind meines Feindes…

Irgendwas ist ja immer. Diesmal ist es die Biometrie, die ein südkoreanisches Unternehmen erfunden haben will. Und das ist ungünstig für Apple und Samsung, da beide Firmen sowohl Fingerabdrücke als auch Gesichter erkennen. Ihr merkt schon, worauf das hinausläuft – eine Klage. Interessant ist ein wenig, dass man sich diesmal auch nicht zu schade war, ein lokales Unternehmen gleich mit vor Gericht zu ziehen – in jedem Fall wären Apple und Samsung in diesem Fall gut beraten, (ausnahmsweise mal) gemeinsame Sache zu machen.

Ich hab‘, ich hab‘, ich hab‘, ich hab‘ Polizei

…und Polizei belauscht heimlich dein LIDL Connect. Gut, ganz so ist es nicht, oder vielleicht doch, aber es geht im Grunde genommen darum, dass sich gleich mehrere Sicherheitsfirmen nun darum streiten, wer die iPhones knacken darf, die die Polizei einkassiert hat. Und das scheint offenbar nicht mehr ganz so schwierig zu sein, wie wir uns das alle gewünscht haben.

Apple-Partner investiert in LCD

Ist OLED die Zukunft? Oder Micro-LED? Wenn man bei Japan Display fragen würde, ist zumindest das gute, alte LCD noch nicht tot, denn wenigstens kurzfristig ist die Nachfrage ungebrochen. Und auch wenn es darum geht, was die Gerüchte so sagen, soll es mitnichten so sein, als dass die diesjährigen iPhones komplett auf Nicht-LCD setzen.

Kommt ein günstigerer HomePod?

Kaum ist ein Tag vergangen, nachdem die Gerüchte laut wurden, Apple hätte die Bestellungen für den HomePod zurückgeschraubt, da folgt schon die nächste logische Schlussfolgerung. Apple soll mit dem Gedanken spielen, einen günstigeren HomePod auf den Markt zu bringen. Denn angeblich hätte Apple 10 Millionen HomePods verkaufen wollen, aber erst 2,5 Millionen Stück geschafft. Ich sage: Selber Schuld! Wer das Ding nur in 3 Ländern verkauft, muss sich nicht wundern, wenn der Markt irgendwann satt ist. Denn ich bin gehyped.

Leaken ist böse, mkay?

Es bedarf schon eines gewissen Humorverständnis, wenn Apple seinen Mitarbeitern damit droht, im Falle eines Leaks im Leben nicht mehr glücklich zu werden – und dieses Memo dann geleakt wird. Dabei kann man schon verstehen, dass Apple da ein Problem hat – es geht um Firmengeheimnisse, die da an die Presse getragen werden. Andererseits stellt sich natürlich die Frage: Warum erst jetzt?

Aus der Redaktion: Lukas und Alexa – ein Herz und eine Seele

Da Lukas netterweise direkt eine Einleitung schrieb, geht es umgehend zum O-Ton:

Man könnte fast meinen, ich hätte nur Probleme mit Technik. Doch dem ist nicht so. Dennoch habe ich heute schon wieder eine Story von misslungenem Umgang mit Tech Produkten für euch parat.

Es müsste vorgestern gewesen sein… ja. Ich wollte gerade das Haus verlassen, da meldet sich Alexa zu Wort. Grund: Mein Kollege musste im Nebenzimmer niesen. Alexa hingegen sagte nicht etwa Gesundheit, sondern fragte mich, welches Licht ich steuern wollte. Doch mein Pech mit Sprachassistenten ging noch weiter: Als ich wenig später im Auto über Siri meine Auto Playlist starten wollte, verstand die feine Dame tatsächlich irgendwas mit Glocken. Mir wurden wenig später allen Ernstes Kirchenglocken im Auto gespielt. Die Enttäuschung über Siri war natürlich groß, doch noch größer jene über das Stadium der Sprachassistenten allgemein. Das soll also unsere Smart Home und Smart Car Zukunft sein? Naja…

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail
Toni Ebert

1 Kommentar zu dem Artikel "#apnp: Apple und Samsung vor Gericht | iPhones entsperren | Displays | HomePod | Leaken ist böse, mkay? – #apnp vom 13.04.2018"

  1. 14. April 2018 um 03:22 Uhr · Antworten
    Der Gedanke kommt mir bei Sprachassistenten häufiger 😅 genauso wie bei den Vorschlägen des Amazonalgorithmus
    iLike 3