Findet ihr den HomePod interessant?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Hard- und Software" wurde erstellt von Toni, 8. Juli 2017.

  1. Toni

    Toni Sprachrohr Mitarbeiter

    Hi,

    Apple hat ja auf der WWDC den HomePod vorgestellt. Ist irgendwie eine Kreuzung aus Alexa und Sonos-Lautsprecher, nur mit Siri.

    Findet ihr den interessant, würdet ihr euch den anschaffen? Ich weiß nicht genau - einerseits habe ich ein paar gute 2.1-Lautsprecher am Mac und höre die meiste Zeit aber via Kopfhörer. Andererseits, wenn der auch als HomeKit-Basis funktioniert, wäre das schon was.

    Mal sehen, wie Apple sich das so vorstellt mit "Apps" und Integration ins restliche Ökosystem.

    Wie ist das bei euch?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2017
  2. Marco M.

    Marco M. Moderator Mitarbeiter

    Nicht für mich, im Wohnzimmer geht's über Apple TV, im Bad über ne kleine Dockingstation(Philips DS1155), und in der Küche steht ne Bluetooth Anlage.
     
  3. Michael

    Michael Administrator Mitarbeiter

    Bei uns lebt Alexa, seit einigen Tagen mit apfelpage-Skill :eek:
     
  4. Alduin

    Alduin Hat sich eingelebt

    Alexa 2-2.png
     
  5. Marco M.

    Marco M. Moderator Mitarbeiter

    Den Echo Dot habe ich ja ganz vergessen, aber der spielt bei mir eh bloß Radio. Und er schaltet das Licht An und Aus. ;)
     
  6. kalloo

    kalloo Gerade angekommen

    Ich warte erstmal bis der HomePod auf dem Markt ist, dann werde ich mich entscheiden
     
  7. Toni

    Toni Sprachrohr Mitarbeiter

    Mein Problem ist so ein bisschen: Ich hätte Dinge auch gern mal beim Launch - vielleicht auch jobbedingt. Schwierig...
     
  8. macUser

    macUser Gerade angekommen

    Also wenn der HomePod vom Klang an den Sonos Play3 heranreicht, dann auf jeden Fall! Preislich eine Liga und dann noch Siri und HomeKit. Top. Schauen wir mal wann Er in Deutschland aufschlägt. Ich denke nicht vor Q3 2018, leider. Dazu müssen sie bei Siri noch einiges verbessern.
     
  9. nishny

    nishny Gerade angekommen

    Warte wenn er hier im Dezember erscheint und dann schaue ich mir mal das Teil genauer an.
     
  10. Benutzername

    Benutzername Gerade angekommen

    Kauf ich mir wahrscheinlich bin mir da aber noch nicht so sicher
    Aber jetzt nicht wegen Siri sondern wegen den Lautsprechern
    Die sollen wohl wirklich sehr sehr gut sein
     
  11. herr.pio

    herr.pio Gerade angekommen

    Kommt ein bisschen auf den Klang und die Bedienbarkeit an. Internetradio direkt vom HomePod (also nicht vom iPhone streamen) wäre schön. Dann gäbe es da je ein Plätzchen in meinem Badezimmer und der Küche ,-)
     
  12. Alduin

    Alduin Hat sich eingelebt

    Bedienbarkeit? Initial iPhone dranhalten, koppeln, Hey Siri. Wie sich das nutzen lässt, kannst du so gesehen schon heute mit einem iPhone und iPad ausprobieren.
     
  13. herr.pio

    herr.pio Gerade angekommen

    OK, habe ich mich ungeschickt ausgedrückt. Ich meinte eher die Einbindbarkeit in mein Heimnetz bzw. Home-Setup. Also, Internetradio, Streaming-Ziel für mein NAS usw. Ich nutze z.B. nach mehreren Versuchen kein Apple Musik sonder iTunes-Match. Ich habe einfach zu viele CDs die bei Apple Musik nicht verfügbar sind.
     
  14. Ragnir

    Ragnir Gerade angekommen

    Ich wüsste nicht, was der HomePod besser machen könnte als eine handelsübliche Stereoanlage ohne Wanzenfunktion. Ein Gerät, das rund um die Uhr alles Gesagte ins Internet überträgt, kommt mir sicher nicht ins Haus.
     
  15. Alduin

    Alduin Hat sich eingelebt

    Ich schätze, das wird davon abhängig sein, wie gut sich 3rd-Party-Apps in Siri integrieren. :emoji_thinking:

    Wer bastelt dem Herrn einen Alu-Hut? :emoji_confused:
    Ich meine, du hast doch auch ein Smartphone, damit ginge das theoretisch ganz genauso gut. Ich denke, man kann auch davon ausgehen, dass tatsächlich nichts übertragen wird, bis "Hey Siri" erkannt wird. Ich meine, vor dem iPhone 4s gab es auch schon eine Sprachsteuerung und die ging komplett ohne Internet (war zwar nicht so mächtig) - da wird es algorithmisch nicht allzu schwer sein, "Hey Siri" offline zu erkennen. Zuhause ist das Smartphone auch nur im WLAN, sodass man einen erhöhten Datenverbrauch nicht wahrnehmen würde.

    Ansonsten, wenn der Sound so sensationell ist, wie Philli auf der Keynote sagte, das wäre doch schon mal was...
     
    DoomSFG und Freshmac gefällt das.
  16. Ragnir

    Ragnir Gerade angekommen

    Bitte von kindischen Frechheiten Abstand zu nehmen, dazu besteht keinerlei Anlass, nur wenn man eine Lauschfunktion kritisiert, die an einem Lautsprecher so wichtig ist wie ein Bierdeckel an der Gardine. Da es sich hier um ein Diskussionsforum handelt, dürfte man berechtigte Kritik anführen können. Es besteht immer noch Anlass zur Hoffnung, dass nicht jeder willenlos sein Innerstes nach Außen trägt, sondern sich der Implikationen einfach nicht bewusst ist. Wenn das weder gewünscht ist noch akzeptiert wird, einfach Bescheid geben, dann bin ich hier schneller weg als ich herkam.

    Bei meinem iPhone oder Mac nutze ich Siri nicht (warum auch), die Funktion, auf „Hey Siri“ zu reagieren ist deswegen natürlich auch abgeschaltet.

    Es besteht auch ein großer Unterschied zwischen der abschaltbaren Nebenfunktion dieser Geräte und einem System, dessen grundlegendste Eigenschaft es ist, Sprache permanent aufzuzeichnen und zu übertragen.

    Grundsätzlich traue ich Apple durchaus zu, in irgendeiner Form an den Datenschutz gedacht zu haben, aber die Details sind meines Wissens nach noch nicht bekannt.
     
  17. Alduin

    Alduin Hat sich eingelebt

    Da ist genau der Trugschluss, wenn nur auf "Hey Siri" geachtet wird, dann besteht kein Grund, "alles" aufzuzeichnen und zu übertragen. Würde das iPhone das machen, hätte man das schon gehört - wie lange gibt es das Feature schon? iPhone 6s? Das wären dann knapp zwei Jahre. Das wäre doch genug Zeit, um mal den Traffic mitzuschneiden und mal zu schauen. Touch ID haben sie in wenigen Wochen "geknackt" (bzw. mit einem Gummi-Finger verarscht).

    Auf der WWDC-Keynote haben sie sich dazu geäußert. Einerseits wird nur das nötigste übertragen (also ab "Hey Siri"), andererseits hängt das an einer anonymen ID dran, die nicht mit dir, deiner Apple ID oder deinem iPhone zusammenhängt.

    Dazu kommt noch, dass Apple auch keinen Grund hat, Daten auf diese Weise zu sammeln. Schau, Google will dich mit möglichst relevanter "Werbung" vollspammen, Amazon will Produkte verkaufen und "möglichst relevante" Produkte empfehlen. Und was hat Apple? Kein Werbenetzwerk, keinen Store, der auf personalisierten Empfehlungen basiert, dafür relativ teure Hardware, weil eben damit Geld verdient wird.

    Was deine "kindischen Frechheiten" angeht - nun, ich bin hier nur der gemeine Drache, der sagt, was er denkt. Dem müsst ihr ja nicht zustimmen. Ich denke nur, dass die Panik ein bisschen übertrieben ist, zumal auch noch niemand (außer den Anwesendem in San Jose) das Ding jemals in echt gesehen haben.
     
    DoomSFG und Freshmac gefällt das.
  18. Ragnir

    Ragnir Gerade angekommen

    Das mit dem Trugschluss verstehe ich nicht, denn wie Du bereits anführst, hätte man mittlerweile etwas davon mitbekommen. Selbst ganz ohne Geeks wären wohl schon Prepaid-Kunden auf die Barrikaden gegangen, wenn ständig Tonübertragungen am Volumen knabbern würden.

    Dann ist ja noch Licht am Ende des Tunnels. Den riesigen Aufriss um den Lautsprecher habe ich mir zugegeben mangels Grundinteresse nicht angesehen.

    Daher traue ich Apple in Sachen Datenschutz auch grundsätzlich eher was zu als Kamerad Google (ich nutze z.B. iCloud, aber keine GoogleMail).

    Ich sage auch immer, was ich denke. Möglichst unter Berücksichtigung von Pro und Contra sowie subjektiver und objektiver Parameter. Ein Stück weiter oben werden Google und Alexa kritiklos gefeiert, obwohl sie alles übertragen, was sie können. Für was? Minimale Verbesserungen am Bedienkomfort. Ich kann mit meinem Apple TV an der Anlage und Remote App von morgens bis abends alles präzise steuern. Mit dem Smartphone, das ich wahrscheinlich eh in der Hand habe. Jetzt könnte man sich mal gedanklich damit auseinandersetzen, ob es (zumindest bei Google-Produkten) einen vollumfänglichen Lauschangriff rechtfertigt. M.M.n. wäre hier wesentlich mehr Panik angebracht, denn ich erkenne eigentlich überall nur Lethargie bezüglich höchstpersönlicher Daten, seien es die eigenen oder die anderer Menschen.
     
  19. Alduin

    Alduin Hat sich eingelebt

    Genau... Und aufgrund dieses Wissens finde ich es ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen, zu behaupten, der HomePod würde grundsätzlich jedes gesprochene Wort übertragen. Ich schätze, der wird genauso funktionieren wie beim iPhone, warum sollten sie es anders machen?

    Ich habe mich negativ zu Alexa geäußert. Scroll hoch :)

    Nun, der Reiz wäre für mein Dafürhalten, dass man weder einen Fernseher noch Apple TV braucht, wenn man zum Beispiel nur Musik hören möchte. Der HomePod funktioniert ja sogesehen auch autonom, also ohne zusätzliche Geräte. Das kann ja auch schon ein Vorteil sein für manch einen.

    Grundsätzlich: Ja.

    Andererseits: Menschen teilen schon alles über sich (und andere) vollkommen bereitwillig in sozialen Netzwerken und sonstwo im Internet (nicht nur da). Zudem hat die NSA bewiesen, dass es keinen sprachgesteuerten Lautsprecher braucht, um Daten abzugreifen. Wenn es also noch einen sinnvollen Nutzen gibt (das hängt freilich davon ab, was man selbst möchte und wie das aktuelle Setup aussieht), dann ist der Verzicht auf so eine "Spielerei" höchstens ein Tropfen auf den heißen Stein, der aber die Überwachung im Grundsatz nicht aufhalten wird. An der Überwachung überarbeitet die Legislative ja schon mit Hochdruck - kürzlich wurde ja erst der Bundestrojaner auf Computern und mobilen Geräten legalisiert, weil er "einfach so" an einem anderen Gesetzesentwurf dranhing. Das erinnerte schon fast an die Simpsons, wo die Büroklammer ebenfalls "unpopuläre" Gesetze zusammen mit beliebteren ermöglichte.
     
  20. Freshmac

    Freshmac Gerade angekommen

Diese Seite empfehlen