Home » Apple » Angst vor Corona: Apple-Mitarbeiter wollen noch ein Jahr im Home-Office bleiben

Angst vor Corona: Apple-Mitarbeiter wollen noch ein Jahr im Home-Office bleiben

Apple Park | Matthew Roberts

Apples Mitarbeiter haben Angst vor Corona, außerdem stören sie die hohen Lebenshaltungskosten im Umfeld der größten Apple-Standorte: Daher sträuben sich weiterhin Teile der Belegschaft, in die Büros zurückzukehren. Apple indes sieht die Arbeit im Büro als integralen Bestandteil der Firmenkultur an.

Die Frage nach dem Ort des Arbeitsplatzes entwickelt sich mehr und mehr zum Zankapfel bei Apple: Das Unternehmen ruft inzwischen immer nachdrücklicher die Beschäftigten zurück in die Büros. Man hatte vor einigen Wochen ein hybrides Arbeitszeitmodell vorgestellt, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten. Montags, Dienstags und Donnerstags sollen die Beschäftigten wenigstens noch im Büro arbeiten, Mittwochs und Freitags dagegen ist Arbeit im Home-Office möglich.

Das aber reicht vielen Beschäftigten nicht aus: Einige drohten zuletzt sogar mit Kündigung, Apfelpage.de berichtete. Nun haben einige Beschäftigte eine neue Petition zu diesem Thema eingebracht.

Angst vor Corona und Ärger über hohe Kosten

Diese stellt noch immer die Corona-Pandemie in den Fokus: Viele Mitarbeiter fühlten sich nach wie vor nicht sicher angesichts erneut steigender Fallzahlen, heißt es in dem Text, aus dem Medienberichte zitieren. Wenigstens für ein Jahr noch solle Apple Beschäftigten ermöglichen, aus den eigenen vier Wänden zu arbeiten.

Außerdem, so führen die Mitarbeiter an, sorgen die immensen Lebenshaltungskosten im Umfeld der wichtigsten Apple-Standorte für große Probleme: Unter einer Million Dollar sei quasi kein Haus mehr zu bekommen. Apple begegnet diesem Anwurf mit einer jüngst veröffentlichten Stellungnahme, in der man auf die eigenen Bemühungen für bezahlbaren Wohnraum verweist.

Home-Office ist überdies für Apple kein Mittel der Wahl, um den Arbeitsplatz der eigenen Mitarbeiter zu beschreiben, wie Apples Deirdre O’Brien noch einmal klarstellte. Sie ist nicht nur für die Apple Retail Stores zuständig, sondern bei Apple auch für Personalfragen und sie erklärte erneut in aller Deutlichkeit: Bei Apple glaube man an die Kraft der persönlichen Begegnung als grundlegenden Bestandteil einer inspirierenden Firmenkultur.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

16 Kommentare zu dem Artikel "Angst vor Corona: Apple-Mitarbeiter wollen noch ein Jahr im Home-Office bleiben"

  1. Devil97 21. Juli 2021 um 08:43 Uhr · Antworten
    Wie cool!!! Möcht ich auch gern noch ein Jahr
    iLike 2
  2. Liron 21. Juli 2021 um 10:02 Uhr · Antworten
    Die wollen nur zu Hause bleiben. Diesen Coronaschwachsinn glaubt doch eh keiner mehr.
    iLike 13
    • Copy 21. Juli 2021 um 10:28 Uhr · Antworten
      Corona ist doch längst vorbei ! Und ja ich habe es überlebt . Die müssen sofort wieder mal normal arbeiten, und wer dass nicht möchte , dem würde ich sofort fristlos kündigen. Arbeitgeber ist immer noch der Chef , und der bestimmt wer wo wie wann arbeiten muss .
      iLike 10
      • Devil97 21. Juli 2021 um 11:24 Uhr ·
        Achso der Arbeitgeber bestimmt wieviele Menschen unsinnig jeden Tag durch die Gegend fahren und weiterhin unsinnig Abgase in die Luft jagen. Ich spreche aus Erfahrung… Job der 1zu1 ohne Nachteil zu Hause getan werden kann.
        iLike 5
      • applefan 21. Juli 2021 um 21:43 Uhr ·
        Wo ist denn bitte der Nachteil von Home Office? Also ich finde Apple hat sich durch das Home Office nicht verschlechtert. Eher im Gegenteil! Besser sind die Produkte und die Software geworden!
        iLike 1
      • f wir Pferd 22. Juli 2021 um 22:50 Uhr ·
        Angeblich waren bestimmte Produkte früher geplant und mussten aufgrund von Homeoffice verschoben werden.
        iLike 0
    • Lanark 21. Juli 2021 um 12:10 Uhr · Antworten
      Heute schon den Aluhut poliert?
      iLike 5
      • Liron 21. Juli 2021 um 19:36 Uhr ·
        Überhaupt schonmal selber dein Hirn benutzt?
        iLike 3
  3. Andy68 21. Juli 2021 um 10:18 Uhr · Antworten
    Störe mich auch an der Arbeit, da muss ich ja was tun… Trotzdem kann ich nicht zuhause bleiben. Bei Apple verdienen die sicher dreimal so viel und wollen dabei auch noch zuhause chillen? Damit wäre ich auch nicht einverstanden.
    iLike 3
    • Devil97 21. Juli 2021 um 11:26 Uhr · Antworten
      Was für ein totaler Blödsinn. Mir ist völlig schleierhaft wieso Homeoffice für dich chillen bedeutet. Die verrichtete Arbeit kann heutzutage nahezu 100% nachgehalten werden. Von wegen chillen. Das einzige was chilltet ist. Ist die gesparte Fahrzeit, die Mittagspause im eigenen Garten ebenso die Bildschirmpause.
      iLike 8
      • Copy 21. Juli 2021 um 11:38 Uhr ·
        Schnüffel nicht soviel Abgase 🤣🤣wenn du neben meinen V8 stehst und ich drauf trete . Geh du mal lieber die Welt retten .
        iLike 5
      • applefan 21. Juli 2021 um 21:44 Uhr ·
        sehr erwachsener Kommentar…
        iLike 1
  4. Septimus 21. Juli 2021 um 10:33 Uhr · Antworten
    Richtig! Apple sollte mal besser aufpassen, nicht die Zukunft zu verschlafen!! Die liegt eindeutig im Home-Office….
    iLike 5
    • Copy 21. Juli 2021 um 10:44 Uhr · Antworten
      🤣🤣😂😂ich bin Pilot , arbeite auch im Home Office. Ist halt die Zukunft .
      iLike 9
  5. Guenni 21. Juli 2021 um 18:05 Uhr · Antworten
    Kurz hier reingeschaut und gleich wieder gegangen. Absolut keine konstruktive Diskussion. Das HO wird zumindest Teil der Zukunft werden. Habe es an anderer Stelle schon geschrieben. Unsere Geschäftsführung ist absolut zufrieden, wie es mit HO gelaufen ist und arbeitet an einer Lösung, wie es auch zukünftig genutzt werden kann. Nebeneffekt: Das HO erspart in Summe alleine bei uns Tausende von Pendlerkilometern pro Monat.
    iLike 6