Home » Apple » Apple-Mitarbeiter verschanzen sich im Home-Office und drohen mit Kündigung

Apple-Mitarbeiter verschanzen sich im Home-Office und drohen mit Kündigung

Apple Park | Matthew Roberts

Einige Apple-Mitarbeiter drohen mit ihrer Kündigung, wenn man sie zwingt, das Home-Office wieder zu verlassen. Anders als andere Tech-Konzerne, betreibt man bei Apple aktiv die Rückkehr an den Arbeitsplatz. Das erbittert einige Beschäftigte offenbar derart, dass sie über ihren Weggang nachdenken.

Apple hat, wie fast alle großen und kleinen Unternehmen, bei Ausbruch der Corona-Krise mehr und mehr seiner Mitarbeiter ins Home-Office geschickt. Doch bei Apple fühlte sich das Management mit dieser Entscheidung stets weniger wohl als bei anderen Tech-Firmen. Sobald das möglich sei, so war stets die Konzernlinie, solle die Belegschaft zurück in die Büros.

Kürzlich wurde dann damit begonnen, diesen Schritt umzusetzen. Dabei setzt Apple auf einen hybriden Ansatz, der allerdings ganz unmissverständlich eine fortgesetzte regelmäßige Präsenz am Arbeitsplatz vorsieht, Apfelpage.de berichtete.

Apple-Mitarbeiter wollen nicht mehr aus dem Home-Office

Einige Beschäftigte haben es sich aber offenbar im Home-Office so gemütlich gemacht, dass sie es gar nicht mehr verlassen wollen. In einem Slack-Kanal des Unternehmens, der mehrere tausend Mitglieder zählt, häufen sich laut Medienberichten Schilderungen von Mitarbeitern, deren Anfragen auf fortgesetztes Home-Office abgelehnt werden. Andere werden aufgefordert, medizinische Unterlagen beizubringen, aus denen hervorgeht, dass sie nur im Home-Office weiter sicher arbeiten können. Grundsätzlich ergab eine Umfrage, die von Apple-Mitarbeitern angestrengt worden war, dass 90% der Belegschaft die Strategie des hybriden Arbeitens als zu unflexibel empfinden, wie wir in einer weiteren Meldung berichtet hatten.

Apple vertritt den Standpunkt, nur persönlicher Kontakt führe zu hervorragenden Leistungen und lehnte es im übrigen ab, sich zu den Aussagen einzelner Mitarbeiter zu äußern.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "Apple-Mitarbeiter verschanzen sich im Home-Office und drohen mit Kündigung"

  1. Stromausfall 16. Juli 2021 um 09:53 Uhr ·
    Hier hilft nur ein gesundes Mittelmaß! Leider wird HO auch ausgenutzt!
    iLike 15
  2. carepack 16. Juli 2021 um 10:24 Uhr ·
    Ist die Formulierung: haben es sich gemütlich gemacht … nicht in ordnung? Suggestion und so?
    iLike 6
    • Septimus 16. Juli 2021 um 11:37 Uhr ·
      Ich sehe es als eine grundlose Unterstellung, denn es zählt nur ob er die Aufgaben erfüllt und nicht, wie er sie organisiert.
      iLike 4
  3. Guest123 16. Juli 2021 um 10:32 Uhr ·
    Viele konnten und können sich in der Pandemie überhaupt nicht aussuchen wo sie arbeiten. Das ist mal wieder jammern auf extrem hohem Niveau. Und da sagt man immer nur wir Deutschen wären so. Wie man sieht gibt es das auch anderswo …
    iLike 5
  4. Gast1 16. Juli 2021 um 10:48 Uhr ·
    HO…..ist eine gaaanz tolle Idee. Nachbar zur rechten mäht jetzt 3mal die Woche seinen Rasen und grillt mindestens 2 mal …..( mähen sonst alle 2-3 Wochen , grillen 1mal im Monat , vor HO) Man sieht sehr deutlich we produktiv HO ist und wie gut Mitarbeiter zu kontrollieren sind. Bei Apple kommt noch die Sicherheit dazu. Ich würde an Tims stelle einfach zum Rotstift greifen und gut ist. Neue Besen kehren besser.
    iLike 7
    • Chris0284 16. Juli 2021 um 11:12 Uhr ·
      Die Gleichung Anwesenheit = Produktiver stimmt nicht. Als Knowledge worker sind kreative Pausen wichtig und monotone Arbeiten helfen dabei die Gedanken zu sortieren. Sie scheinen ja auch die Zeit gefunden zu haben über den Gartenzaun zu linsen.
      iLike 14
    • Halb&Halb 16. Juli 2021 um 11:14 Uhr ·
      Vielleicht fällt bei deinem Nachbarn zur rechten :) einfach nur der Pendelverkehr weg und damit eher ‚Feierabend‘. Ich auch im HO und bin durch den Wegfall des täglichen gestressten Pendelverkehrs nach getaner Arbeit unternehmungslustigerer.
      iLike 12
  5. Septimus 16. Juli 2021 um 11:30 Uhr ·
    Apple scheint doch noch nicht die Zukunft begriffen zu haben. Ebenfalls arbeiten Menschen, die sich ihre Zeit selbst einteilen können, keiner Dauerkontrolle unterworfen sind und nicht den Stress vom oft stundenlangen Pendelverkehr ausgesetzt sind, wesentlich effektiver! Sollte doch jemand im HO die Leistung nicht erbringen, kann er ja ebenfalls gekündigt werden. Also wo ist da das Problem, was hier einige zu sehen glauben?!🤔
    iLike 5
  6. Rantanplan 16. Juli 2021 um 13:24 Uhr ·
    Suggestiv betrachtet heißt -Sie verschanzen sich- so viel wie -Die haben keinen Bock- Grenzwertig würde ich sagen. Warum muß Arbeit überhaupt so einfältig militärisch diszipliniert und korrekt organisiert ablaufen, das killt doch jede aktive Kreativität
    iLike 1
    • Fanboy 16. Juli 2021 um 15:01 Uhr ·
      Ich höre hier immer nur Kreativität und Effizienz und,und,und…..da gibt es ganz normale Buchhaltung,Kostenregulierung….das hat nicht mit Kreativität zu tun.Es ist schlicht nur Bequemlichkeit.Handwerklich arbeitende Kollegen haben auch nicht die Möglichkeit eines HO.Sie werden trotz Corona,trotz Pendelverkehr ja auch gezwungen….Aber das interessiert die ganzen Sesselpupser nicht.Hauptsache es wird alles bis vor die Haustür geliefert.Ich denke,50% Anwesenheit der Belegschaft in der Woche ist da jedem zuzumuten und wer das nicht will…..Adios….fristlose Kündigung.
      iLike 9
      • dirkmoennigmann 16. Juli 2021 um 18:08 Uhr ·
        Das ist doch ein Kommentar der vor Neid so platzt. Ich darf das nicht, dann will ich auch nicht das andere das dürfen.
        iLike 4
      • Fanboy 17. Juli 2021 um 03:55 Uhr ·
        Richtig….denn jeder der hier auf Bequemlichkeit besteht,sollte mal in die reale Arbeitswelt zurückgeholt werden.Nicht direkt nach dem aufstehen den Rechner aktivieren und bezahlt werden wollen und dann hauptsächlich privates erledigen.Zum Glück lebt die Welt nicht nur von Theoretikern,sondern auch denen,die dieses in Form und Funktion umsetzen können.Warum sollten diese denn Deiner Meinung nach benachteiligt werden???
        iLike 1
      • Gott 17. Juli 2021 um 20:15 Uhr ·
        Deine Weltanschauung ist komisch und kontra-produktiv. Versuchs mal mit weniger „die“ und mit mehr „wir“. #HappyLife
        iLike 0
  7. Dominik 16. Juli 2021 um 17:57 Uhr ·
    Ich arbeite im HO wesentlich konzentrierter und ungestört. Es funktioniert innerhalb des Teams wunderbar und die Firma erfreut sich daran, dass die Mitarbeiter auch weit mehr als die üblichen 8 Stunden arbeiten. Win win für beide.
    iLike 3
  8. Guenni 16. Juli 2021 um 18:06 Uhr ·
    Mir spart das HO täglich 1,5 Stunden pendeln. Und ja, auch ich bin nachmittags mal im Garten, dafür aber auch mal abends länger. Zufällig ist auch abends meine produktivste Zeit. Meine Kinder finden es super, dass der Papa beim Mittagessen dabei ist. Ich sehe also nicht, wo das Problem mit HO sein soll? Dass HO nicht für alle Berufsgruppen möglich ist, liegt in der Natur der Sache. Das ist aber m.E. kein Grund, warum niemand die Möglichkeit haben soll.
    iLike 3
    • Guenni 16. Juli 2021 um 18:10 Uhr ·
      abends länger im HO, sollte das natürlich heißen :-)
      iLike 1
      • Fanboy 17. Juli 2021 um 03:59 Uhr ·
        Was den wirklich minimalsten Prozentsatz aller HO-tätigen betreffen dürfte …..
        iLike 3
  9. Guenni 17. Juli 2021 um 10:09 Uhr ·
    Soso, da kennt sich jemand aus?! Also, wenn ich mich in das Firmennetzwerk einlogge – egal ob abends um 19:00 Uhr, oder auch mal Samstags – dann bin ich nie alleine. Da sind das immer irgendwelche Kollegen online. Übrigens hat die Geschäftsführung jetzt bestätigt, eine Lösung für HO für die Zeit nach der Pandemie zu suchen, weil im letzten Jahr trotz – oder gerade wegen HO (?) – bei uns in der Entwicklung alle Ziele erreicht, ja sogar übertroffen wurden. Nur mal so nebenbei…
    iLike 1
  10. Ph0t0blitz 18. Juli 2021 um 12:10 Uhr ·
    Also wäre ich in Cupertino, dann würde ich immer in den Apple Park gehen wollen! Ich denke das ist und bleib ein Erlebnis, an einem so großen HQ kann man sich doch gefühlt nicht satt sehen, oder?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.