Home » iPad » Ärgerlich: Apps am iPad Pro können nur fünf GB Arbeitsspeicher nutzen

Ärgerlich: Apps am iPad Pro können nur fünf GB Arbeitsspeicher nutzen

Das neue iPad Pro 2021 kommt mit bis zu 16 GB Arbeitsspeicher – eine unglaubliche Ausstattung für ein Tablet. Umso tragischer, dass sich diese Reserve überhaupt nicht voll ausnutzen lässt: Apple sollte hier mit iPadOS 15 auf jeden Fall nacharbeiten.

Es zeigt sich  zuletzt immer deutlicher, dass Hardware und Software am iPad Pro sich nicht mit der gleichen Geschwindigkeit entwickeln. Das iPad Pro (Affiliate-Link) ist von der Hardware eine unglaublich starke Maschine: Der M1-Chip hat am Mac im letzten Jahr die gesamte Branche überrascht und am iPad Pro bietet der Chip noch Leistungsreserven auf Jahre hinaus. Das gilt auch für den Arbeitsspeicher: Acht GB in der Basisversion besitzt das iPad Pro und es sind gar 16 GB im Modell mit einem beziehungsweise zwei TB Speicher.

Allein, diese Ausstattung kann überhaupt nicht vollständig ausgelastet werden, wie sich nun zeigte, als ein Update für die Kreativität-App Procreate erschien.

iPadOS lässt Apps maximal fünf GB RAM nutzen

Wie die Macher von Procreate auf dem Kurznachrichtendienst Twitter anmerkten, können Apps aktuell nur maximal fünf bis sechs GB Arbeitsspeicher nutzen. Wenn sie darüber hinaus RAM für sich beanspruchen, werden die Apps vom System beendet und der beanspruchte Speicher freigegeben. Was früher offenbar dazu diente, das Gesamtnutzererlebnis flüssig zu halten, als RAM im iPad noch traditionell eher knapper war, wird nun zu einem unnötigen Flaschenhals in der Software, der verhindert, dass Nutzer das volle Potenzial ihrs iPad Pro ausnutzen.

Hier kann und sollte Apple mit iPadOS 15 unbedingt nachbessern, auch in anderer Hinsicht bleibt das iPad noch immer deutlich unter seinen Möglichkeiten. In einer weiteren Meldung haben wir berichtet, wie sich iPadOS in der nächsten Generation verändern könnte.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Ärgerlich: Apps am iPad Pro können nur fünf GB Arbeitsspeicher nutzen"

  1. Matthias 28. Mai 2021 um 16:23 Uhr ·
    Das gilt aktuell für einzelne Apps, auf mehrere verteilt bringt einen der größere Speicher jetzt schon was. Ich gehe ganz stark davon aus, dass am 07.06. das eine und andere Profitool freigeschaltet wird ( z.B. Final Cut ) Das ist für mich der einzig logische „next step“ . Ich freu mich drauf 😀
    iLike 4
  2. MacGregor 30. Mai 2021 um 13:40 Uhr ·
    5gb RAM auf dem iPad sind schon enorm viel für eine Software wenn man bedenkt, dass das iPad Pro 2019 nur 6 gb in total hatte…. Sicherlich wird das in den nächsten OS Updates mit behoben werden. Wobei man sich grundsätzlich als Entwickler fragen sollte, ob so eine hohe RAM Nutzung überhaupt nötig ist, oder ob man nicht vielleicht ein logic data Sets nutzen sollte anstatt alles im Memory zu behalten….
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.