Home » Featured » Ab 2.000 Dollar und mit M1 Pro-Chip: Wie heißt die Apple-Brille?

Ab 2.000 Dollar und mit M1 Pro-Chip: Wie heißt die Apple-Brille?

AR-Brille - Symbolbild

Apples Brille wird womöglich doch etwas günstiger als gedacht – wenn auch noch lange nicht preiswert. Sie dürfte mit einer für ein VR-Headset geradezu aberwitzigen Rechenleistung daher kommen, soll aber auch eine Menge leisten.

Apples Brille – wann auch immer sie nun erscheinen mag – wird vielleicht nicht gar so teuer, wie noch vor einigen Wochen vermutet. Da hatten verschiedene Beobachter Preise von um die 3.000 Dollar in den Raum gestellt. Nun senkt Mark Gurman diesen Erwartungshorizont wieder etwas. In der jüngsten Ausgabe seines wöchentlich erscheinenden Newsletters geht er von Preisen ab 2.000 Dollar aus, die Apple aufrufen wird.

Die VR-Brille soll mit einem Prozessor ausgestattet sein, der von der Leistung in etwa dem M1 Pro aus dem MacBook Pro 2021 entspricht, das wäre immens viel Rechenkraft. Die braucht die Brille aber wohl auch, wenn sie zwei 8K-Displays und vielleicht noch einen dritten OLED-Displaystreifen bespielen und dabei halbwegs unabhängig vom iPhone sein soll.

So könnte die Apple-Brille heißen

Auch hinsichtlich der Namen, die Apple seiner Brille geben könnte, hat sich Gurman so seine Gedanken gemacht, wenn diese auch eher begründete Vermutungen zu nennen sind.

Sein Favorit wäre die Bezeichnung „Apple Vision“, da dieser Name weitgehend neutral wäre und schlicht ein neues visuelles Medium ankündigen würde.

„Apple Reality“ war sein ursprünglicher Tipp und ergäbe auch nach wie vor viel Sinn für den Redakteur von Bloomberg, vor allem mit Blick auf eine ganze Reihe weiterer VR-Produkte und schließlich die erwartete AR-Brille für unterwegs, die aber erst zur Mitte der Dekade erwartet wird. Auch iSight war im Rennen, wirkt aber eher unwahrscheinlich, da Apple schon länger kein neues Produkt mit „i“ im Namen eingeführt hat. Wie es mit der Wahrscheinlichkeit von Namen wie „Apple Lens“ oder „Apple Googles“ bestellt ist, die er ebenfalls nannte, ist fragwürdig. Wann die Brille auf den Markt kommen wird, ist noch nicht klar. In einer früheren Meldung hatten wir darüber berichtet, dass sich die Markteinführung möglicherweise auf das kommende Jahr verschiebt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Ab 2.000 Dollar und mit M1 Pro-Chip: Wie heißt die Apple-Brille?"

  1. maberang 17. Januar 2022 um 07:29 Uhr ·
    Wohl eher „Apple Goggles“…
    iLike 1
  2. Andy68 17. Januar 2022 um 07:48 Uhr ·
    2000$ günstig? Da wird sie wohl ein Nischendasein fristen. Aber da eh alles noch reine Spekulationen sind können wir uns ja überraschen lassen. Wenn dann überhaupt was kommt.
    iLike 3
    • Maurice 17. Januar 2022 um 08:52 Uhr ·
      Für $2000 wird das Teil wieder mal ein „Schnäpple“ werden. Für das was die alles können und wie weit die allen andern Produkten voraus sein wird, No Brainer!!! Denk selbst für $3000 wird die sofort vergriffen sein – freu mich 😎
      iLike 1
  3. ZeroCool 17. Januar 2022 um 13:19 Uhr ·
    AirView
    iLike 0
  4. Stanger 20. Januar 2022 um 19:01 Uhr ·
    Das wird eine Brille mit Sehstärke , und nicht so ein scheiss Samsung Klooper von Gesicht wie manche denken von Samsung Freaks
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.