Home » Betriebssystem » Zoom, Adobe-Tools und populäre Browser: Weitere Apps für Apple Silicon optimiert

Zoom, Adobe-Tools und populäre Browser: Weitere Apps für Apple Silicon optimiert

Immer mehr Apps für den Mac werden für die neue Apple Silicon-Plattform optimiert. Nach Microsoft Office startet nun auch Zoom in einer M1-optimierten Version. Verschiedene Adobe-Kreativtools starten mit einer offenen Beta und die großen Browser sind auch schon dabei.

Die Unterstützung der neuen Apple Silicon-Plattform auf dem Mac durch Dritt-Apps lässt sich gut an: Zumindest viele der populären Apps großer Firmen und Plattformbetreiber sind bereits in ARM-Versionen verfügbar. Zuletzt hatte Microsoft seine Kern-Apps für Office Word, Excel, PowerPoint und OneNote Apple Silicon-optimiert bereitgestellt, Apfelpage.de berichtete. Nun startete auch Zoom in einer M1-optimierten Version.

Gestern angekündigt, wird das Update ab heute ausgerollt. Eine neue Installationsroutine kommt ebenfalls für die populäre Videokonferenz-App in der Apple Silicon-Option. Konkurrent Teams von Microsoft wird übrigens auch bald folgen.

Große Browser fertig für Apple Silicon

Neben Apples Standardbrowser Safari war Google Chrome schon recht früh in einer Apple Silicon-Version auf den neuen M1-Macs eingetroffen. Vor kurzem startete dann Mozilla Firefox in Version 84 den M1-Support, zuletzt zog Microsoft auch nach. Der ebenfalls auf Chrome basierende Browser Edge liegt nun auch in einer M1-optimierten Version vor. Allerdings steht diese aktuell nur in einer Entwicklerversion zur Verfügung.

Adobe startet M1-Support in offener Beta

Adobe hat ebenfalls damit begonnen, einige seiner Tools auf die neue Plattform zu portieren. Die Programme Adobe Premiere Pro, Premiere Rush und Audition sind nun in einer M1-optimierten Version verfügbar, allerdings im Rahmen eines offenen Beta-Tests. Und es sind auch noch längst nicht alle Teile der Adobe-Tools bereit für den M1. Lediglich die Kernfunktionen wie die Bearbeitungswerkzeuge sowie Audio- und Videokomponenten. Die M1-Kompatibilität der populärsten Codecs wie H.264, HEVC und ProRes hat für Adobe Priorität.

Nutzer der Public Beta müssen ihre Projektdateien aktualisieren, um mit der M1-Version mit ihnen weiterarbeiten zu können und es wird ihnen geraten, Kopien ihrer Projekte anzufertigen. Zudem gibt es einige bekannte Probleme, so kann der Aufruf von Werkzeugen über die Touch Bar des MacBook Pro die Apps abstürzen lassen und die Größe exportierter Dateien kann falsch angegeben werden.
Auch nach Abschluss der Arbeiten an der Apple Silicon-Version müssen noch alle Hersteller von Erweiterungen ebenfalls angepasste Versionen ihrer software nachreichen, was noch etwas dauern kann.

Wie Adobe in einem Supportdokument ausführt, erfolge die Anpassung an Apple Silicon in Phasen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Zoom, Adobe-Tools und populäre Browser: Weitere Apps für Apple Silicon optimiert"

  1. tannauboy 21. Dezember 2020 um 20:36 Uhr ·
    Nur weiter so! Damit bis ich beim iMac mit M1X Chip direkt losarbeiten kann 😎
    iLike 5
  2. tannauboy 21. Dezember 2020 um 20:36 Uhr ·
    Nur weiter so! Damit bis ich beim iMac mit M1X Chip direkt mit voller Power losarbeiten kann 😎
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.