Home » Apps » „ProCamera“: Die bessere Kamera-App fürs iPhone? (+Fotowettbewerb)

„ProCamera“: Die bessere Kamera-App fürs iPhone? (+Fotowettbewerb)

Anzeige (was ist das?)

Nicht jeder hat das Geld, sich jedes Jahr das neuste iPhone mit den neuesten Kamera-Funktionen zu leisten. Und selbst wenn man es hat, ist Apples Kameraapp auf iOS bekanntlich nicht sehr umfangreich. Wieso „ProCamera“ eine wirklich spannende Alternative für alle iPhone-Nutzer ist, zeigen wir euch in diesem Bericht.

Was ist ProCamera?

ProCamera ist ganz einfach eine Drittanbieterlösung als Alternative zur Kameraapp auf iOS. Aber nicht irgendeine. Tatsächlich kam die erste Version von ProCamera nur wenige Wochen nach dem Launch des App Stores von Apple auf das erste iPhone 2008. Das spricht für die herausragende Erfahrung der Entwickler hinter ProCamera.

„ProCamera versteht sich als All-in-One-Lösung für professionelle Fotografie mit dem iPhone. Allerdings haben wir die Videoaufnaahmefunktion im letzten Jahr derart umfangreich erweitert, dass ProCamera mittlerweile auch eine professionelle Videokamera ist.“ – Jens Dämgen, Gründer und Chefentwickler

Die App unterscheidet sich grundlegend von der Apple-Lösung und kann deutlich mehr. Sie ist damit sowohl für den Otto Normalverbraucher per Automatikmodus als auch den Hobbyfotografen (Halbautomatik-Modus) oder sogar Profi (manueller Modus) geeignet. Apple betitelt die App im App Store mit „Wir empfehlen“. Über 5.200 Nutzer haben im App Store durchschnittlich 4,6 Sterne abgegeben. Was also macht ProCamera aus?

Abbildung 1: Blick auf Venedig, Juli 2021. Foto: ProCamera. Bearbeitung: ProCamera.

Vorteile von ProCamera

Von Android-Handys kennt man Kameraapps, welche manuelle Anpassungen abseits von Belichtung oder Fokus gewähren. Apple hält sich hier zurück. ProCamera reiht sich in diese Liga ein und setzt aber durch exklusive Funktionen einen drauf. Dazu gehören folgende Vorteile:

  • Kauf ohne Abomodell: Ihr kauft einmal und bekommt regelmäßig Updates. Das machen die meisten Apps mittlerweile leider anders. Nur für spezielle Features verlangt ProCamera ein Abo.
  • Foto, Video, professionelle Bildbearbeitung: Mit ProCamera geht das alles in nur einer App
  • Manueller Modus für Belichtungszeit, ISO und mehr
  • Drei Darstellungsmodi: Puristisch (simpel), Mittel (einige Einstellungen), Standard (viele Einstellungsmöglichkeiten)
  • Fokus und Belichtung separat steuern
  • Low Light: Low-ISO Modus mit Belichtungszeit bis zum Gerätemaximum. Das ist vor allem für ältere iPhones ohne Apples Nachtmodus genial.
  • Anti-Shake-Modus: Hilft gegen verwackelte Aufnahmen. Die App greift auf den Lagesensor zurück und löst erst aus, wenn das iPhone still ist.
  • 3D-Tiltmeter: Neigungsmesser für die perfekte Ausrichtung des Fotos.
  • RapidFire: Serienaufnahmen in voller Auflösung
  • RAW-Fotos auch für alte iPhones: Ab dem iPhone 6S verfügbar. Ab iPhone 12 Pro (Max) natürlich auch ProRAW.
  • Anbindung von externen Tools: Mit Picmentum könnt ihr eure Fotos zum Beispiel direkt für zu Hause ausdrucken, auf Leinwände oder Acrylglas.
  • Coole Optionen beim Teilen: Geotag entfernen, in JPEG umwandeln und verkleinerte Version der Datei teilen (auch für Videoaufnahmen)
  • EXIF Metadaten Anzeige mit Fotokompass

Abbildung 2: Blick auf Tiflis, Georgien, Juli 2021. Foto: ProCamera. Bearbeitung: ProCamera

Für Profis: ProCamera-Up-Mitgliedschaft

Neben der reinen App bieten die Entwickler seit kurzem auch eine Mitgliedschaft als Abomodell zusätzlich an. Diese wird jedoch optional bleiben, wie uns die Gründer versichern. Mit dieser bekommt man regelmäßig neue Profi-Tools, die das Fotografieren mit dem iPhone besser machen. Mit dabei sind zum Beispiel:

  • Auto Perspective Correct: Mit einem Tipp könnt ihr verzerrte Perspektiven aus einem Foto korrigieren.
  • Geheime Fotoalben: Legt private Fotos in diesem Album ab und verschlüsselt es mit Face ID und Touch ID. Keine andere App kann darauf zugreifen. Nicht einmal die iCloud Fotomediathek. Hier können Fotos eures Personalausweises, eurer Kreditkarte oder einfach private Party-Fotos abgelegt werden.
  • Professionelle Filter: Das ProCamera-Team denkt sich immer wieder schicke und wohlüberlegte Filter aus. Und das auf einem anderen Niveau als die Standard-Instagram-Filter.
  • Exposure Bracketing: Automatische Aufnahme von Belichtungsreihen mit individuell einstellbaren Helligkeitsstufen. Damit kann man mit Spezialsoftware zum Beispiel manuell HDR-Fotos mit höherem Dynamikumfang erstellen

Versprochen werden den Abonnenten jedoch regelmäßig neue Funktionen. Man bezahlt also wirklich den laufenden Entwicklungsprozess mit und nicht nur blind für ein Abo.

→ ProCamera im App Store ansehen (Affiliate-Link)

Unser Kurztest

Damit das Ganze nicht zu umfangreich wird, möchten wir uns auf wenige relevante Eindrücke beschränken.

Extrem beeindruckend ist zum Beispiel die automatische Korrektur der Perspektive. So etwas geht mit vielen anderen Apps auch manuell. ProCamera schafft jedoch in 18 von 20 Fällen per Knopfdruck das Foto intelligent und exakt richtig zu korrigieren, ohne wichtige Teile abzuschneiden. Das liegt auch daran, dass die Perspektive durch den internen Lagesensor des iPhones korrigiert wird und nicht etwa per Software. Nur vereinzelt kommt es dann vor, dass man das iPhone eben rein physikalisch anders halten musste, wodurch die Perspektivenkorrektur auch nichts mehr nützt.

Abbildung 3: Blick auf Graz und Zürich im Winter 2020. Vergleich ohne Perspektivenkorrektur (links) und mit (rechts).

Und wie ihr im ganzen Artikel schon seht: Die professionellen Bearbeitungsmöglichkeiten machen wirklich Spaß. Dabei sind die exklusiven Filter nur die Spitze. Das ist ein ganz anderes Level als Apples Fotos-App bereitstellt, wie ihr hier seht:

Beeindruckend ist eben, dass dies alles auf dem iPhone möglich ist in einer App, die eigentlich zum „Fotosmachen“ gekauft wird.

Nicht zuletzt gefällt uns an der App, dass es drei Modi der Darstellung gibt. Nutzer können also auswählen, ob sie gerade nur ungestört Fotos machen wollen oder alle möglichen manuellen Anpassungen vornehmen wollen. Umstellen kann man dies mit nur einem Klick auf dem Homescreen der App.

„ProCamera ist eine App von Fotografen für Fotografen.“ –– Jens Dämgen, Gründer und Chefentwickler

Abbildung 4: Puristischer Modus vs. Pro-Modus

Integriert: Mit „Picmentum“ eure Fotos per AR auf Leindwände drucken

Die reine Kameraapp ist jedoch nicht alles, was die Entwickler von ProCamera zu bieten haben. Mit Picmentum ist ein wirklich geniales Tool im AppStore, aus seinen iPhone-Fotos gleich Schmuck für die eigenen vier Wände zu bestellen. Das Ganze funktioniert in weniger als 1 Minute, wenn man möchte.

Aber von vorne: Picmentum ermöglicht es euch, Fotos direkt auf eine Leinwand, ein Aluminiumbild oder ein Acrylglas zu drucken. Diesen Drucken könnt ihr anschließend mit Apple Pay (geht auch über PayPal und Kreditkarte) per Face ID bezahlen. Im Falle von Apple Pay und Paypal wird die Adresse sogar automatisch gezogen, sodass ihr hier weniger als 1 Minute braucht. Kein Erstellen eines Accounts, keine Extrakosten, „it just works“!

Doch auch der Bestellprozess an sich ist sehr innovativ. Ihr könnt mit wenigen Klicks das passende Material, den passenden Fotoausschnitt und mit einem Schieberegler sogar die genaue Größe einstellen. Mit einem weiteren Tippen könnt ihr das Kunstwerk per Augmented Reality in der Wohnung platzieren und so gucken, ob und wo es hinpasst. Die Fertigung aller Bilder erfolgt im deutschen Fotofachlabor (mehrfach ausgezeichnet als Large Format Printer of the Year beim Druck&Medien Award).

Abbildung 5: Mit Quixits die eigenen Kunstwerke ausstellen.

In unserem Test konnten wir zwei Quixits bestellen (siehe Bild oben), und dies in weniger als drei Minuten. Quixits sind Miniprints, oder auch „Fotokacheln“ wie sie ProCamera nennt. Abgesehen vom fixen quadratischen Format kommt ein Quixit immer mit magnetischer Rückseite und einem Edelstahl-Aufstellen, den man auch als Aufhänger nutzen kann. Ideal also für den kleinen Schmuck im Haus, ob am Kühlschrank oder Schreibtisch. Die Qualität war in unserem Test für den Preis auf jeden Fall okay. Wer jedoch wirkliche Kunstwerke von sich aufhängen möchte, sollte lieber die größeren Wandbilder bestellen.

Picmentum ist für jedermann offen, nicht nur für ProCamera-Nutzer. Aber als ProCamera-Nutzer bekommt ihr standardmäßig Rabatt auf eure Bestellungen dort.

→ Zu Picmentum

Abbildung 6: Blick auf Großegg, Juli 2021. Foto: ProCamera. Bearbeitung: ProCamera.

Fazit: Ankündigung Fotowettbewerb 

Diese Kombination aus professioneller Handykamera-App, Bildbearbeitungsprogramm und Anbindung an eine digitale Druckerei bietet im Moment nur ProCamera. Im Rahmen der Kooperation mit den Entwicklern möchten wir jedoch auch euch einbinden! Denn Fotografieren ist ein kreativer Prozess und wir würden sehr gerne sehen, was ihr mit der App und dem iPhone für Fotos zaubern könnt. Wir werden deshalb in den kommenden Tagen über Apfelpage.de und den Apfelplausch-Podcast einen Fotowettbewerb veranstalten, bei dem wir die besten Fotos „Shot on iPhone“ sammeln möchten. Ihr könnt Meisterwerke der letzten Jahre einsenden oder selbst ‚rausgehen und Bilder machen. Ob mit ProCamera oder nicht, spielt hier keine Rolle. Das Motiv und eure Kreativität zählen!

Unter allen Teilnehmern verlosen wir zusammen mit ProCamera tolle Preise in From von Lizenzen und Gutscheine. Aber dazu in den kommenden Tagen mehr in einem eigenen Artikel.

Bis dahin, könnt ihr ja schon einmal ein paar Fotos zusammensuchen oder schießen gehen. Wir wünschen euch viel Kreativität. Danke fürs Lesen und Danke an ProCamera für die Unterstützung bei diesem Bericht.

Abbildung 7: isola S. clemente, Juli 2021. Foto: iOS-Foto. Bearbeitung: ProCamera.

 

→ ProCamera im App Store ansehen (Affiliate-Link)

→ zur ProCamera Homepage


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "„ProCamera“: Die bessere Kamera-App fürs iPhone? (+Fotowettbewerb)"

  1. Preuße 53 11. August 2021 um 14:50 Uhr ·
    Moin Moin, habe bis jetzt alle Kameraapps getestet, muss immer wieder feststellen, das sie schlechtere Fotos aufnehmen als die originale App. Gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen. Ich benutze ein 12pro max
    iLike 10
  2. Preuße 53 11. August 2021 um 14:51 Uhr ·
    hi
    iLike 0
  3. Peter 12. August 2021 um 11:09 Uhr ·
    Benutzte schon seit Jahren bzw. seit einigen iPhone Modellen ProCamera und freue mich über jedes Update! Schön zu sehen, dass da die Entwicklung nicht stehen bleibt. Für mich die beste Kamera-App auf dem Markt.
    iLike 4
  4. Jörg 12. August 2021 um 18:35 Uhr ·
    Nutze sie auch. Bis auf bei Dunkelheit. Ich liebe es die Bilder scharf zu stellen, da wo ich es auch scharf haben möchte…
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.