Home » Apps » 2021: Osram Lightifiy wird komplett eingestellt

2021: Osram Lightifiy wird komplett eingestellt

Dieses Jahr wird uns immer schmerzlicher bewusst, dass smarte Geräte in einem Smart Home nicht nur ein Verfallsdatum haben, sondern auch vom „Good Will“ des Herstellers abhängig sind. Den unrühmlichen Anfang machte Sonos (wir berichteten) und am Wochenende zog auch Signify mit Philips Hue gleich. Nun erwischte es in diesen Tagen das nächste System.

Wie der deutsche Hersteller heute auf der entsprechenden Produktwebseite ankündigte, werde man zum 31.08.2021 sowohl den Serverbetrieb als auch den Support für Osram Lightify vollständig einstellen. Gleiches gilt übrigens auch für die dazugehörige App aus dem iOS App Store.

Veraltete Hardware dafür verantwortlich

Osram setzt bekanntlich auf das ZigBee-Protokoll, welches allerdings in der Zwischenzeit durch verschiedene Nachfolger abgelöst wurde und laut Aussagen des Herstellers in Sachen Performance mit den Produkten der Wettbewerber mithalten kann:

„Das LIGHTIFY System ist mittlerweile technisch veraltet. So ist die Performance (u.a. Reaktionsgeschwindigkeiten und das Ansteuern der einzelnen Geräte) bei dem in die Jahre gekommenen Gateway deutlich schlechter als bei Alternativen im Markt. […] Es wären also umfangreiche Investitionen erforderlich, die OSRAM nach dem Rückzug aus dem Endkonsumenten-Geschäft für Allgemeinbeleuchtung im Jahre 2016 nicht mehr tragen kann.“

Diese Rechtfertigung seitens des Herstellers wirkt irgendwie halbherzig und zeugt eher davon, dass man diese Produktsparte nur so schnell wie möglich schließen will. Denn zeitgleich mit der Ankündigung zur Abschaltung erklärte Osram, wie man das System (mit erheblichen Einschränkungen im Komfort) in andere ZigBee-Systeme einbinden kann: 

Da das LIGHTIFY System cloudbasiert ist, werden mit dem Abschalten der Cloud leider auch ein Großteil der Funktionen verloren gehen und eine Kontrolle via App und Sprachassistent nicht mehr möglich sein. […] Um Ihre smarten Lampen, Leuchten und Plugs auch weiterhin per App steuern zu können, müssen Sie ihr System auf Werkseinstellungen zurücksetzen und danach einfach in ein anderes ZigBee® kompatibles System einbinden.

Immerhin scheint es hier eine Option zu geben, nach der Abschaltung die Produkte weiter nutzen zu können. Allerdings bleibt abzuwarten, welche Einschränkungen es geben wird.

Was nun für Kunden zu beachten ist

Zunächst einmal gilt es zu berücksichtigen, dass die Abschaltung in etwas mehr als anderthalb Jahren stattfindet. Ihr habt also noch genügend Zeit, die verbauten Komponenten auszutauschen. Um das System anschließend in ein anderes, ZigBee-fähiges System einbinden zu können, müsst ihr vor dem 31.08.2021 die Komponenten einmal mittels App zurückgesetzt werden. 

Osram hat dazu einmal entsprechende FAQ´s veröffentlicht, auf die ihr einen Blick werfen solltet. Hier werden auch alle weiteren relevanten Fragen beantwortet. Abschließend findet ihr hier noch einmal eine Auflistung aller Osram Lightify-Produkte, die von der Abschaltung Ende August 2021 betroffen sind sowie die Funktionen, die sich anschließend nicht mehr verwenden lassen. Stichwort Sprachassistenten!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "2021: Osram Lightifiy wird komplett eingestellt"

  1. zodiac 10. März 2020 um 20:05 Uhr ·
    Also was jetzt? Osram fertig in ½ Jahr? „…Wie der deutsche Hersteller heute auf der entsprechenden Produktwebseite ankündigte, werde man zum 31.08.2020 sowohl den Serverbetrieb als auch den Support für Osram Lightify vollständig einstellen…“ oder doch in 1½ Jahren < gut jedenfalls für HUE, wenn Wettbewerber wegfallen, schlecht für uns. Aber es zeigt auch, dass Osram nichts von seinen Kunden hält, immerhin wurde bis auf jetzt und hier zum ersten Mal kundgetan, dass sie sich 2016 schon vom Endverbrauchergedchäft verabschiedet haben.
    iLike 1
    • Lukas Gehrer 10. März 2020 um 23:09 Uhr ·
      Sorry. 2021 :) Ist angepasst.
      iLike 2
  2. iPhoner 10. März 2020 um 21:27 Uhr ·
    Nun denn, Smart-Home bleibt wohl doch ein Spielzeug für Leute mit viel Geld (Obsoleszenz) und Zeit (Einrichtung/Wartung).
    iLike 3
  3. Cognac 10. März 2020 um 21:51 Uhr ·
    Also unter dem letzten Link (Übersicht der angekündigten Produkte) finde ich nur „Funktion in der LIGHTIFY App ab 01.09.2021“…
    iLike 1
  4. Blub 12. März 2020 um 15:39 Uhr ·
    Ich investiere nichts mehr in Smarthome und Alexas kaufe ich auch nicht mehr. Das ganze ist nach wie vor Bastelei. Apples HomeKit läuft seit iOS 13 alles andere als rund. Meine Netatmogeräte werden nur schlecht unterstützt. Dann lieber die Apps von Netatmo nutzen. Das ganze smarte Zeug braucht nur unnötig Energie. Meine Smarten Steckdosen werden kaum bis selten benutzt, nur eine von 3 schaltet automatisch, einmal eingerichtet und gut war es, dafür brauch ich keine Appanbindung oder Alexa.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.