Home » Gerüchte » Neue MacBooks und iMacs? Weitere Modelle in Datenbank eingetragen

Neue MacBooks und iMacs? Weitere Modelle in Datenbank eingetragen

Die ersten Macs mit Apple Silicon-CPU werden noch dieses Jahr erwartet. Nun sind neue Mac-Modelle in der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission eingetragen worden. Vorgestellt werden könnten sie im November – auf einer dritten Keynote.

Bevor sich gleich alles auf das iPhone 12 stürzt, notieren wir noch kurz eine Beobachtung zum Mac: Noch vor Ende des Jahres soll Apple ein oder mehrere neue MacBooks vorstellen, dem Vernehmen nach werden sie mit Apple Silicon kommen, also der neuen CPU-Plattform auf ARM-Basis, die Apple in Zukunft im Mac einsetzen möchte.

In der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission tauchten nun einige neue Mac-Modelle auf, die Apple dort eingetragen hat. Entdeckt wurden etwa Modelle mit den Modellnummern A2147, A2158 und A2182. Diese Modellnummern wurden schon einmal gesichtet – letztes Jahr war das, damals sollten sie zu Geräten gehören, die mit macOS Catalina ausgeliefert wurden, dazu kam es jedoch nicht., Nun sollen diese Macs laut Eintrag mit macOS Big Sur kommen.

Kommt ein 12 Zoll-Macbook mit aRM?

Weiterhin wurden auch bis jetzt gänzlich unbekannte Modellnummern eingetragen: MacBooks mit der Bezeichnung A2337 und A2338.

Auch bis jetzt noch nicht erwähnte Desktops mit den Modellnummern A2348, A2438u und A2439 werden erwähnt.

Wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten, gehen inzwischen einige Beobachter davon aus, dass Apple eine dritte digitale Keynote abhalten wird, auf der die neuen Macs vorgestellt werden könnten – im November soll sie stattfinden. Dann könnte Apple eventuell ein neues 12 Zoll-MacBook mit 20 Stunden Akkulaufzeit vorstellen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.