Neue China-Zölle: Diese Apple-Produkte sind ab September betroffen

Die neuen iPhones werden von den ab September drohenden Trump-Zöllen zwar nicht betroffen, andere Apple-Produkte aber sehr wohl. So könnten AirPods, die Apple Watch und auch der iMac für Amerikaner bald teurer werden.

Apple hat Glück: Der für das Unternehmen so wichtige Verkaufsstart sowie die ersten zwei Monate des Absatzes der neuen iPhones werden nicht von den neuen Strafzöllen aus Washington betroffen sein, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten. Auch das MacBook und die diversen iPad-Modelle werden von der Sondereinfuhrgebühr in Höhe von 10% ausgenommen, zumindest bis Mitte Dezember. Allerdings gilt diese Ausnahme nicht für alle Apple-Produkte.

Diese Geräte könnten in den USA teurer werden

Die Liste der Waren, die vom US-Handelsministerium für die Sonderbesteuerung beim Import aus China aufgestellt wurde, ist lang und wirkt in ihrer Zusammensetzung planlos. Ein System ist kaum erkennbar, urteilt der Wirtschaftsinformationsdienst Bloomberg, der das Konvolut analysiert hat. Dabei zeigt sich: Einige Apple-Produkte werden von der 10%-Steuer betroffen sein. So gelten die neuen Abgaben etwa für die Apple Watch, die AirPods und alle anderen drahtlosen Kopfhörer von Apple.

Auch die iMacs sind in allen Ausführungen von der Abgabe betroffen, denn die Ausschlussklausel, die die MacBooks freistellt, beschreibt „Tragbare Geräte zur Datenverarbeitung mit wenigstens einer CPU, die über ein Display und eine Tastatur verfügen und weniger als zehn kg wiegen“. Apple könnte nun allerdings argumentieren, dass der iMac prinzipiell darin eingeschlossen ist. Er ist keine zehn kg schwer und besitzt ein Display, jedoch kein Keyboard. Ein solches befindet sich aber im Lieferumfang. Ob es zu dieser, wenn auch etwas freizügigen Argumentation kommt, ist ebenso unklar wie die Frage, ob die betroffenen Apple-Produkte überhaupt teurer werden. Wie wir in dieser Meldung berichtet hatten, besteht noch immer die Möglichkeit, dass Apple die Mehrkosten zeitweilig selbst schultert und nicht an den Endkunden weitergibt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Neue China-Zölle: Diese Apple-Produkte sind ab September betroffen"

  1. Ohne Punkt und Komma 14. August 2019 um 15:52 Uhr · Antworten
    Apple wird denn Aufpreis aus der eigenen Tasche bezahlen.
    iLike 3
  2. Chris SNH 14. August 2019 um 16:07 Uhr · Antworten
    Puhhh ich wollte September abwarten und mir dann einen Air kaufen….. was jetzt? 😤😤😤😤
    iLike 1
    • Apfelbaum 14. August 2019 um 16:11 Uhr · Antworten
      Du wohnst ja nicht in den USA, oder?
      iLike 11
  3. Jabada 14. August 2019 um 17:25 Uhr · Antworten
    Die Frage ob Apple die Verkaufspreise erhöhen wird oder nicht dürfte davon abhängen, ob die durch den gestiegenen Preis verringerte Nachfrage sich negativer auf den Aktienkurs auswirken wird als die verringerte Gewinnmarge bei den genannten Produkten. Was denkt ihr?
    iLike 3
  4. Xx 15. August 2019 um 10:47 Uhr · Antworten
    Mit oder ohne Zölle: Die  Produkte bleiben teuer oder werden teurer!
    iLike 0