Nach neuer Zollkeule: Diese Folgen könnte Trumps Politik für Apple haben

Trumps neuer Zollschlag gegen China könnte Apple mittelfristig in ernstliche Schwierigkeiten bringen. Wenn das Unternehmen die Fertigung aus China abziehen müsste, würde das nicht nur extrem teuer werden, sondern auch Jahre dauern.

Donald Trump hat in seiner bekannten Taktik noch während laufender Verhandlungen über die Entschärfung des Handelskonfliktes mit China seine Drohung wahr gemacht und die nächste, bereits angekündigte Stufe im Zoll-Feuerwerk gezündet: Auf einige Produktgruppen werden nun Zölle in Höhe von 25% erhoben, dies ist mehr als eine Verdopplung von den zuvor angewandten 10%. Betroffen sind Produkte im jährlichen Importwert von rund 200 Milliarden Dollar. Die neue Stufe wird zudem zusätzliche Importkosten von weiteren 50 Milliarden Dollar verursachen.

Apple ist noch nicht davon betroffen, das kann sich aber schnell ändern.

Abzug aus China wäre ein extremer Kraftakt

Trump und seine Administration vermieden es bis jetzt, bestimmte Produktgruppen mit ihren Zöllen zu treffen, dazu zählen auch die Artikel von Apple und anderen Elektronik-Herstellern. Allerdings stand und steht auch weiterhin eine Anwendung des neuen und erhöhten Zolls von 25% auch auf Apple-Produkteim Raum, die bislang nur noch nicht verwirklicht wurde. Würde das passieren, wäre der Schwellwert erreicht, ab dem für Apple eine Produktion in China nicht mehr sinnvoll und ein Rückzug angebracht wäre. Der aber könnte Jahre dauern, gibt die bekannte Morgan Stanley-Analystin Katy Huberty zu bedenken.

Foxconn-Mitarbeiter Foxconn-Mitarbeiter

Die gut ausgebaute Fertigungsinfrastruktur bei gleichzeitig weiterhin niedrigem Lohnniveau, die Apple in China vorfindet, gibt es so nirgends sonst auf der Welt. Mögliche Alternativen wären Indien oder Vietnam, in beiden Ländern wäre noch erhebliche Aufbauarbeit zu leisten, was den Abzug wiederum ungemein kostspielig machen würde.

Zudem könnte Apple auch deutlich früher vom Handelskrieg betroffen werden, nämlich dann wenn, was wahrscheinlich ist, die chinesische Führung auf die US-Maßnahmen reagiert. Sie wird wohl Gegenzölle auf den Weg bringen, die US-Produkte für Chinesen (noch) teurer und somit unattraktiver machen. Ohnehin rechnen Beobachter damit, dass die jüngsten Maßnahmen aus Washington eher der US-Wirtschaft, denn dem chinesischen Konsumklima schaden werden. Deborah Elms vom Asia Trade Center führt aus: Wenn plötzlich zahlreiche amerikanische Firmen in ihrem Chinageschäft mit einem Importzoll von 25% konfrontiert werden, werde das für die gesamte Volkswirtschaft ein Schock werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

17 Kommentare zu dem Artikel "Nach neuer Zollkeule: Diese Folgen könnte Trumps Politik für Apple haben"

  1. gast22 10. Mai 2019 um 22:52 Uhr ·
    Es sind alles nur Spekulationen. Fakt ist nur eines (hier leider nicht im Artikel zu finden): Es wird keinen Sieger geben. Selbst wenn Trump mit seiner Politik US-Firmen zwingt wieder in den USA zu investieren – sie werden nicht wettbewerbsfähig auf dem Weltmarkt sein. Das ist ganz einfach so. Die Chinesen und andere Länder bieten solch günstige Voraussetzungen zur Profitmaximierung – da kann US nicht mithalten. Vollkommen richtig ist die Aussage, dass eine Auslagerung nicht nur Milliarden kosten würde, sie kostet vor allem Zeit. Schon jetzt kaufen Leute aus aller Welt Samsung, Huawei, Opposition und was auch immer für welche Smartphones. Das wird mit Vielem ebenfalls so sein oder werden, denn der Zoll gilt ja nur für US-Land. Letztlich wird das eigene Volk dafür bluten müssen, die Weltwirtschaft zeitweise auch. Aber der US-Markt (so wichtig wie er für manches Unternehmen ist) ist nicht der Einzige. Es könnte zu einer großen Umverteilung kommen (Stichwort auch „Neue Seidenstraße“), aber die Amis mischen dann nicht mehr mit – oder deutlich weniger. Ist zwar auch Vieles nur Vermutung. Die Wirtschaftskraft der Chinesen ist jedenfalls nicht zu unterschätzen, ebenso die von EU oder anderen Ländern. Denn auch die Eu wird sich mehr oder weniger umorientieren: Sie könnten wiederholt die Nächsten sein. Ist doch vollkommen klar. Solange Trump inn seiner „Demokratie“ soviel Macht hat wird sich daran nichts ändern. Ist wie mit der Konjunktur: Auf und ab oder Zuckerbrot und Peitsche. Jetzt ist die Peitsche dran. Nur wird sie ebenso wie der Vietnamkrieg zeitweise Jubel bringen. Und letztlich doch scheitern.
    iLike 11
  2. gast22 10. Mai 2019 um 22:57 Uhr ·
    P.S.: Nicht nur Apple muss in seine Preispolitik die Unwägbarkeiten eines Despoten einrechnen. US-Produkte werden weltweit teurer, Darauf können wir uns alle einstellen. Teurer heißt immer: Wettbewerbsverluste Müsste eigentlich ein gestandener Milliardär wissen. Man kann nicht nur immer Pokern. Man kann auch schnell verlieren. Scheinbar können sich das die Amis leisten. Ich bin nur froh, dass es die Eu gibt. Einseitige Abhängigkeit ist sehr schlimm.
    iLike 9
    • Blub 11. Mai 2019 um 20:00 Uhr ·
      Mal wieder ein typisches Vogel22 Kommentar. Du bist froh für alle in der EU am meisten bezahlen zu dürfen? Du freust dich über Massenzuwanderung? Du freust dich über keine Zinsen und der daraus resultierenden Diebstahls an den deutschen Sparern? Du freust dich bis 67 und älter arbeiten zu dürfen? Du freust dich über Altersarmut? Oder sogar über Kinderarmut und Kinderlosigkeit? Hast du mal die vielen Rentner abends Flaschen sammeln gesehen? Die Gehälter der Deutschen sinken seit Jahrzehnten, was ist daran so toll? Wir lassen uns vieles von anderen Ländern vorschreiben, das ist doch mal richtig toll! Du freust dich dass der Mittelstand praktisch nicht mehr existiert? Du freust dich über nicht mehr bezahlbare Häuser und Wohnungen? Du freust dich über Anschläge und Messerangriffe von nicht deutschen Zuwanderern? Vielen Dank für deine tolle EU, hoffentlich ist sie bald Vergangenheit! Die EU bringt in dieser Form den meisten Menschen rein garnichts! Das Gegenteil ist der Fall, die meisten der Deutschen sind ganz große Verlierer der EU. Ich habe deine Kommentare noch nie leiden können, mit deinem EU ist toll Kommentar werde ich deine Kommentare jetzt noch nicht mal mehr lesen! Entweder ist denken nicht deine Stärke oder die gehörst zur Oberschicht denen die Probleme und Sorgen der Unter und Mittelschicht egal sind. Vielleicht bist du einfach nur sehr jung und naiv?
      iLike 8
      • Kevin 11. Mai 2019 um 20:52 Uhr ·
        Traurig aber wahr…
        iLike 4
      • Stonekeep 13. Mai 2019 um 10:55 Uhr ·
        Warum so persönlich und beleidigend? Du kannst doch deine Meinung schreiben ohne verletzend zu werden? Siehe Ende deines Kommentars.
        iLike 1
  3. Thorsten 11. Mai 2019 um 07:57 Uhr ·
    Das Schlimmste wird Wirklichkeit. Laut Nachrichten 25% auf alles, auch Apple mit betroffen .
    iLike 1
    • Peter R. 11. Mai 2019 um 10:34 Uhr ·
      So wie ich Apple kenne schlagen die einfach 25% auf das iPhone mehr darauf und gut. Gekauft wird das sowieso oder oder nicht?
      iLike 2
      • Thorsten 11. Mai 2019 um 11:20 Uhr ·
        Bei 25% drauf? Na ich weiß nicht. Ich auf jeden Fall nicht.
        iLike 3
  4. Stonekeep 11. Mai 2019 um 10:46 Uhr ·
    Apple liefert direkt von China nach Europa, uns betreffen die Zölle nicht
    iLike 3
  5. Sven 11. Mai 2019 um 13:29 Uhr ·
    Was er braucht, ist die Russenpeitsche!
    iLike 3
  6. Progamer 11. Mai 2019 um 14:02 Uhr ·
    Ich wüsste gerne mal wer den Gewählt hat. Der Mann müsste dringend abgesägt werden. Seit er reagiert ist die ganze Welt angespannt. Und die USA hat seitdem mehr kosten als unter Obama.
    iLike 2
    • Blub 11. Mai 2019 um 19:38 Uhr ·
      Er wird nochmal dran kommen! Die Amis waren auch immer unzufriedener mit ihren Politikern, Trump war und ist die Quittung! In Deutschland machen unsere Politiker auch einfach weiter wie bisher, die hören die Sirenen nicht laut aufheulen. Der Tag wird kommen, da wird eine bestimmte Partei die Mehrheit haben und alle anderen Parteien werden mal wieder das Ganze nicht verstehen können.
      iLike 6
  7. Tom 11. Mai 2019 um 14:06 Uhr ·
    In 2 Jahren ist der trumpsche Spuk dieses verlogenen Diebs vorbei. Solange muß man eben noch durchhalten.
    iLike 2
    • Thorsten 11. Mai 2019 um 18:45 Uhr ·
      Hoffentlich, denn der will doch noch mal Präsident werden.
      iLike 1
    • Blub 11. Mai 2019 um 19:39 Uhr ·
      Träum weiter, der kommt nochmal dran! Die Amis sind nicht unzufrieden mit seiner Politik.
      iLike 5
  8. nishny 12. Mai 2019 um 09:03 Uhr ·
    Trump hat recht! 25% ? noch zu wenig…50% wäre das mindeste. China subventioniert bis 100% Unternehmen auf dem heimischen Markt ind somit kommen Produkte mit Dumpingpreisen auf den US Markt und auch nach Europa. Darüber hinaus gibt es einen Mangel an Schutz für geistiges Eigentum. Dazu kommt der erzwungene Technologietransfer, den ausländische Unternehmen in China erbringen müssen, wenn sie auf dem Markt aktiv sein wollen. Wo die Zustimmung der Regierung zum Joint Venture von der Übertragung ausländischer Technologie an den chinesischen Partner abhängig gemacht wird, ist das kein fairer Wettbewerb.
    iLike 4
  9. Christiane Jot 12. Mai 2019 um 11:58 Uhr ·
    Oh, manche Kommentare sind mir einfach zu lang. Da weiß ich oft am Ende nicht meht, was eigentlich die Quintessenz der Rede war 🤗😜. Langer Rede kurzer Sinn: ich mags kurz und prägnant 🤷🏻‍♀️
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.